Entlüftung der Bremsen

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...
Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1111
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Entlüftung der Bremsen

#1

Beitrag von seidelswalter » 22.11.2012, 17:04

Hallo ihr alle, trotz aller Unkenrufe, ich hab noch viele Fragen, zB die:
kann man mit dem Kompressor Bremsen entlüften? Vorratsbehälter auffüllen > Kompr. auf 0,5 bar einstellen, Autoventil vorher in den Vorratsdeckel...und dann los. Geht? oder geht nicht?
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2020 ist mein 47ster Geburtstag

:wave:

Benutzeravatar
BramTR4
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 282
Registriert: 28.12.2006, 00:00
Wohnort: Eindhoven, NL TR4A IRS '66
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

entlüften

#2

Beitrag von BramTR4 » 22.11.2012, 17:41

Hallo Walter,

Schau mal bei Gunson Eezy Bleed.
.
Viel Erfolg.

Grüss aus NL.

Bram

Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1111
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von seidelswalter » 22.11.2012, 17:51

Danke Bram,. die einschlägigen Videos hab ich schon zur Genüge gesehen, ich will aber experimentieren, nix kaufen, Kompr. ist schon da, Autoventile auch
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2020 ist mein 47ster Geburtstag

:wave:

Benutzeravatar
quick-mike
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 92
Registriert: 06.06.2005, 23:00
Wohnort: 59368 Werne
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von quick-mike » 22.11.2012, 18:26

Hallo Walter,
ich denke es wird funktionieren. Easy bleed funktioniert ja auch weil letzendlich Druck auf den Ausgleichbehälter wirkt. Ich arbeite auch mit easy bleed und hab dabei festgestellt, dass der Deckel bzw. die Dichtung max. 1,2 bar aushalten. Darüber drückt die Bremsflüssigkeit aus dem Behälter. Ferner mußt du die Dichtung und die Dichtflächen penibel trocken legen, da sonst auch die Flüssigkeit rausdrängt. Ich denke, dass solltest Du auch bei Deiner Methode beachten. 1,2 bar reichen aber auch völlig aus um die alte Flüssigkeit aus dem System zu drängen. Was mich bei Deiner Lösung stören würde ist, dass Du mehrfach den Deckel auf und zu schrauben mußt um immer wieder frische Flüssigkeit nachzufüllen und dabei hast Du jedes Mal das Problem wieder alles schön dicht zu bekommen. Aber wie sagt man so schön: "Versuch macht klug" Wünsch Dir gutes Gelingen.

Gruß
mike

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4198
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von darock » 22.11.2012, 18:41

Ja das funktioniert aber du brauchst mehr Druck. Mindestens 1 bar.

Bernhard

Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1111
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von seidelswalter » 22.11.2012, 19:23

Toll, was für ein höfliches Forum, danke für die Antworten ;)
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2020 ist mein 47ster Geburtstag

:wave:

Benutzeravatar
Markymark
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 862
Registriert: 12.09.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Markymark » 22.11.2012, 19:23

Das wird nur schwierig mit dem Nachfüllen - bzw. der Prozess muss immer wieder unterbrochen werden um aufzufüllen. Ich kenne das genau von der anderen Seite - mit einer Vakuumdüse.

Bau dir doch dies hier:

https://www.guenther-nds.de/c1tech/ollis/entluefter.htm

Anstatt der Ballpumpe nimmst du eine sog. Blasenspritze aus der Apotheke. Ist eine Bastelei - funktioniert aber einwandfrei.

VG

Mark
"If everything is under control, you are going too slow!"
Mario Andretti

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2623
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

#8

Beitrag von S-TYP34 » 22.11.2012, 20:13

Hallo Walter
Da Bremsen das Wichtigste sind und Dir zu helfen.
Klugsch...ß Modus EIN
Um das selbst zu bauen brauchst Du folgende Teile:
A1)einen extra Deckel für den Hauptbremszylinder
A2) zwei kompl. Schraubventile
A3)eine oder zwei dichte Verschraubung
A4)das Anschlussteil zum Ventil
A5)einen Druckbehälter (Reifendruck)für die Bremsflüssigkeit ca. 1ltr.
mit einem nicht zu kleinen Deckel,es müssen das Schraubventil
und die dichte Verschraubung darauf Platz finden od.2Verschraubungen
A5)ein feste Stück Rohr(Röhrchen)das bis zum Behälterboden
reicht,um keine Luft zu ziehen od drücken..

Schraubventil auf HBZ-Deckel montieren
Druck u.Flüssigkeitsbehälterdeckel mit dem Röhrchen und
Druckanschluss montieren.
Dann jenachdem wie Du es willst den Anschluss mit dem
Röhrchen mit einem Druckschlauch und einem Reifenfüllventil
verbinden.
Reifenfüllanschluss an Ventil im HBZ-Deckel
Ventil im Dckel ist gegen das Zurückspritzen
Dann brauchst Du noch einen genügend langen Luftschlauch
und kannst mit dem Reifendruck aus dem Reserverad
endlüften
Klugsch....ß Modus AUS
und viele liebe Grüsse ins Lebbkoungland
Harald
könnte ich ein Bild hier einstellen wäre es noch einfacher!
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3713
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

#9

Beitrag von Eckhard » 22.11.2012, 20:30

Vor Jahren hatte ich schon mal geschrieben wie ich mir geholfen habe

Glasgefäß bearbeitet wie es Mark beschrieben hat. Aus der Bucht ein PARI Inhaliergerät gekauft wie Nummer 300811061288 Die Anschlüsse intern vertauscht. Mit dem Gefäß verbunden und das Vakuum steht an ohne Pumpen

Bin faul :D

Entlüften geht einfach und schnell. Von den austretenden Blasen darf man sich dann nicht irritieren lassen. Luft zieht am Gewinde des Nippels der Bremszange z.B. vorbei und stört nicht. Einfach etwas länger saugen

Noch ein kleiner Zusatz
An meinem Fiat Ducato bin ich schier verzweifelt als ich die Bremsflüssigkeit tauschen wollte. Auf die herkömmliche Art habe ich das System nicht entlüftet bekommen. Ist bei Fiat bekannt dass es schwierig ist
Erst das weiter oben beschriebene System half mir aus der Patsche

Eckhard

Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1111
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von seidelswalter » 22.11.2012, 20:46

hi und danke an alle die geschrieben haben

die Teile von A1 bis A5 sind alle schon da
eigentlich wollte ich die Druckflasche umgehen (da steht wieder ein Teil mehr rum und ich hab eh keinen Platz), aber ich werd halt mal experimentieren
Die Druckflasche hat den Vorteil, dass genügend Bremsflüssigkeit eingefüllt werden kann, der Kompressor hat den Vorteil, dass gleichmäßiger Druck anliegt, dazwischen liegt die Wahrheit
Auch der Vorschlag von Mark auf der gelisteten website ist pfiffig
Sollte es das Forum noch geben, werde ich berichten.
Was war passiert: Hauptbremszylinder läuft aus, Bremspedal am Boden, Fahrt in die Werkstatt unmöglich, Folge: das muss ich zu Hause hinkriegen

Grüße aus dem seit heute wieder sonnigen Franken
@Harald: was war los, schreib mal ne PN, bitte
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2020 ist mein 47ster Geburtstag

:wave:

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3713
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

#11

Beitrag von Eckhard » 22.11.2012, 21:31

Walter

Das Pari-Ding hab ich zweckentfremdet. Es wird als Vakuumpumpe benutzt

Gabs für ganz kleines Geld ohne Zubehör

Eckhard

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1123
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#12

Beitrag von AndreasP » 22.11.2012, 21:48

Hallo,
da ich anfangs viel Theater mit meinen Bremsen hatte, mußte ich oft entlüften und habe verschiedenes ausprobiert.
Bei der Druckbetankung über den Deckel des HBZ konnte ich nur 0,5 Bar Druck geben, da der Deckel nicht mehr vertragen hat.
Mit großem Abstand war der pneumatische Entlüftungsgerät von Hazet Nr. 4969 am besten. Das Gerät saugt aus dem Entlüftungsnippel alles raus, während man nur vorne nach kippen muß. Bremsanlagen lassen sich auch super trocken legen, wenn für irgend welche Arbeiten die Leitung aufgeschraubt werden muß.

Viel Erfolg
Andreas

Benutzeravatar
roulli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 732
Registriert: 06.07.2006, 23:00
Wohnort: Luxemburg /Ospern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#13

Beitrag von roulli » 22.11.2012, 22:52

Hallo,

mir ist auch mal ein Deckel beim Druckentlüften um die Ohren geflogen.
Es war dank DOT5 nur eine mittlere Sauerei.

Die von Gunson empfohlene 1,4 bar, sollte man beim TR6 verbauten Behälter vermeiden, da die Fläche des Deckels zu groß ist, verglichen mit den üblichen Deckel, die auch beim Set dabeiliegen.
Ich entlüfte mit 0,7 bar und muß trotzdem noch mit einer Schraubklemme den Deckel verspannen, damit die BF nicht rausläuft.

Wichtig ist dass du den Druck genau messen kannst und einstellen kannst. Mit einem Reifen ging das bei mir einfacher als mit dem Kompressor.

Viel Erfolg!

Patrick

noname
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 19.04.2012, 23:00
Danksagung erhalten: 2 Mal

#14

Beitrag von noname » 24.11.2012, 14:26

Mit großem Abstand war der pneumatische Entlüftungsgerät von Hazet Nr. 4969 am besten.

Hallo zusammen,
kann mich dem nur anschließen. Wenn eh ein Kompressor zur Verfügung steht ist das Set eine gute Wahl. Habe damit auch problemlos meine Kupplung entlüftet.
Gruss und Frohes Schaffen )) Frank

Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1233
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Neuenbürg Waldrennach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entlüftung der Bremsen

#15

Beitrag von wie » 07.05.2020, 07:35

Um nicht den 25. Bremsentlüftungs-Thread aufzumachen nehme ich mal den hier.

Hat zufällig jemand parat, welcher Entlüftungsadapter aus dem reichhaltigen Angbot auf den TR6 Behälter passt?
https://kunden.stahlgruber.de/Kataloge/ ... sliste.pdf

Als Alternative zu der Bastellösung mit nem 2. Deckel, den ich auch erst kaufen muss, wäre mir eine fertige Lösung, bei der ich annehmen kann, dass sie dicht ist, lieber.

Danke und Gruß
Achim

Antworten

Zurück zu „Bremsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast