TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 187
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#1

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo TR-Freunde,
nochmals vielen Dank für die Beiträge und die Unterstützung bei der Identifikation meines zugekauften PI-Motors im Thema TR 5 / 6 - PI Identifikation Motor
(weiss leider nicht, wie ich dieses 'viewtopic' hier einfüge). Wie berichtet hatte der Motor geschätzt an die 20 Jahre gelegen (auf der Seite) und bei Kauf und Abholung hatte ich lediglich geprüft, ob der Motor dreht.

Zuhause dann zum Motorenbauer verbracht und gemeinsam zerlegt. Befund: die Kolben haben nicht überlebt. Die sind stellenweise oxidiert; die Kolbenringe sind platt und mit den Kolben verbacken. Ein Foto möchte ich hier erst gar nicht zeigen. Der Motorenbauer sagt, dass hier nicht zuletzt die lange Lagerzeit mit wechselnder Luftfeuchtigkeit ihren Tribut gefordert hat.

Der Block ist in einem guten Zustand. Bohrung über Kreuz in drei Ebenen vermessen mit 74,7mm. Einige wenige Abweichungen von plus-minus 0,01mm laut Motorenbauer vernachlässigbar. Durchmesser der originalen Kolben 74,61mm und Kolbenspiel (Piston to Bore Clearance) entsprechend 0.09mm. Kein Bohren erforderlich, nur Hohnen.
WhatsApp Image 2024-01-27 at 08.28.36 (4).jpeg
WhatsApp Image 2024-01-27 at 08.28.36 (5).jpeg
Der Block ist auch bereits zurück vom Planen. Hintergrund meiner Frage: Mein Motorenbauer macht die Sache nebenberuflich. Er macht von Corvette-Motoren bis zu hochgetunten Rally-Asconas alles. Also kein Triumph-Spezialist und daher meine Frage(n) hier an die Spezialisten: liegen wir hier bei den neuen Kolben (Nüral) mit dem Standardmaß richtig?

Vermeintlich ist die Sache ja klar. "Zylinderbohrung 74.7mm" heisst es in der deutschen Ausgabe des WHB. Also exakt das Maß, das ich an meinem Block habe. Dass es nicht ganz so trivial ist beschreibt bereits Renkenberger in seinem 'Six Pack Manual' im Abschnitt E7. Im englischen WHB stehen im Abschnitt 12.17.13 folgende Daten:
Bohrung (Bore Size)
Grade A 74,689 - 74,701 mm
Grade B 74,704 - 74,717 mm
Also eine Toleranz von 0.012mm (Grade A) bzw. 0.013mm (Grade B). Von Untergrenze Grade A bis Obergrenze Grade B jedoch bereits 0,028 mm.

Liegen die Maße von Bohrung und Kolben mit dem gleichen Grade einheitlich an der Ober- oder Untergrenze, dann ergibt sich rechnerisch einheitlich für alle vier Fälle ein Spiel (Piston to bore clearance) von 0.1070 mm. Bei einer Bohrung am oberen und einem Kolben am unteren Ende des jeweiligen Grades oder umgekehrt ergeben sich Toleranzen von 0.094 bis 0.119 mm. Und über Kreuz, also Bohrung am oberen Ende von Grade B und Kolben am unteren Ende von Grade A oder umgekehrt ergibt sich gar ein Toleranzband von 0,079 bis 0,135 mm.

Ich interpretiere die Daten im WHB so, dass das Spiel zwischen Kolben und Bohrung "im Normalfall" 0,0042 inch entsprechend 0,107 mm also in praxi 0,1 mm betragen soll. Renkenberger nennt in seinem Six Pack Manual aber davon abweichend 0,0025 inch entsprechend 0,0635 mm. ("Piston to block clearance should be about .0025".) Mein Motorenbauer (bei dem ich mich sehr gut aufgehoben fühle) nennt letzteres "völligen Unfug". Für die Einsatzbedingungen, für die wir meinen Motor neu aufbauen, nämlich Cruisen und sportliches Fahren, aber keine Rennen, seien die Daten wie sie im WHB stehen und wie wir sie auch beim Motor vorgefunden haben die einzig richtigen. Es sei selten eine gute Idee, beim Neuaufbau eines Motors die Toleranzen zu unterschreiten, für die dieser ursprünglich konstruiert wurde. Bei Oldtimer-Motoren würde er sich eher noch an den Obergrenzen orientieren.

Was meint Ihr? Gehe ich da zu theoretisch ran? Ich will einfach nur einen gut bis sehr gut laufenden Motor.
Die Bohrungen lassen wie sie sind und neue Kolben mit Standardmaß verbauen?
Freue mich auf Eure fachkundigen Kommentare.

Grüsse, Ulli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4175
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 884 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#2

Beitrag von Schnippel »

Hallo Ulli,
Das Maß der Nüral Kolben in Standartmaß ist entscheidend.
Auf dem Kolben steht das Einbauspiel z.B. 0,03 mm.
Das kann auch auch etwas ausgedehnt werden.

Die Werte im WHB kannst du außer acht lassen,die beziehen sich auf das Material der 60er Jahre.
Bild Beispiel mit erster Übergröße (0,020 inch) und Einbauspiel Angabe.

Munter Bleiben
Ralf
IMG_6986.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#3

Beitrag von Fuzzy »

Bei einer Budget-Reparatur oder Teilüberholung mit neuen Ringen und von Hand durchgehonten Bohrungen wäre ich nicht nervös mit einem Laufspiel um 0,1.
Aber bei einem Neuaufbau wäre mir das definitiv zu viel.
Sogar meine Schmiedekolben haben nur 0,05 oder 0,06 ...
Gruß,
Jörg
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4175
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 884 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#4

Beitrag von Schnippel »

Hallo,

nervös muss man auch nicht werden, nur der Öldosen Vorrat im Kofferraum sollte ausreichend sein.
Schmiedekolben mit 5 bis 6 Hunderstel Einbauspiel ? Welcher Kolbenhersteller soll das denn sein ?

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#5

Beitrag von Fuzzy »

>>> Wössner
Aber zur Sicherheit schau ich nachher nochmal nach
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#6

Beitrag von Fuzzy »

Sorry, ich muss korrigieren, hatte das nicht mehr richtig im Gedächtnis.
Es sind 0,07 angegeben
Gruß,
Jörg
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4175
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 884 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#7

Beitrag von Schnippel »

Hallo,
und schon eingebaut ? Und gefahren ?

Munter Bleiben
Ralf
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 187
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#8

Beitrag von ulli_bonn »

Fuzzy hat geschrieben: 14.02.2024, 06:23 Bei einer Budget-Reparatur oder Teilüberholung mit neuen Ringen und von Hand durchgehonten Bohrungen wäre ich nicht nervös mit einem Laufspiel um 0,1.
Habe nicht von einer Budget-Reparatur gesprochen. Mein Motor ist bei einem Profi, aber halt kein Triumph-Spezialist.
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 187
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#9

Beitrag von ulli_bonn »

Und bei mir kommen Nüral-Kolben rein. Hatte Eure Einschätzung (was von den Angeboten der verschiedenen Teilehändler zu halten ist) vor einiger Zeit hier eingeholt und damit eine lebhafte Diskussion über sieben Seiten ausgelöst. Viele legen bspw für die Kolben von B die Hand ins Feuer. Rückmeldung von meinem Motorenbauer ist ziemlich genau, die die auch Ralf gegeben hat.
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#10

Beitrag von Fuzzy »

Schnippel hat geschrieben: 15.02.2024, 10:28 Hallo,
und schon eingebaut ? Und gefahren ?

Munter Bleiben
Ralf
Nein selber noch nicht. Meine 2 Motoren sind noch zerlegt.
Aber es laufen im nahen Bekanntenkreis zwei Motoren mit den Kolben.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 187
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#11

Beitrag von ulli_bonn »

@Ralf
Auf dem Bild des Nüral-Kolbens:
Angabe Uebermass in Inch (hier: 0.020)
Und in der 2. Zeile 75.165 ist das Mass der Bohrung, die es dann in der ersten Rep.stufe braucht?

'tschuldigung, habe kein 'sz' auf der Tastatur.

Grüsse
Ulli
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#12

Beitrag von Fuzzy »

ulli_bonn hat geschrieben: 15.02.2024, 10:32
Fuzzy hat geschrieben: 14.02.2024, 06:23 Bei einer Budget-Reparatur oder Teilüberholung mit neuen Ringen und von Hand durchgehonten Bohrungen wäre ich nicht nervös mit einem Laufspiel um 0,1.
Habe nicht von einer Budget-Reparatur gesprochen. Mein Motor ist bei einem Profi, aber halt kein Triumph-Spezialist.
Das habe ich schon verstanden.
Aber bei einem Neuaufbau wäre mir 0,1 zuviel.
Nicht mal meine Schmiedekolben brauchen so viel Spiel.
Wie geschrieben, sind die mit 0,07 angegeben.
Die gezeigten Nüral-Kolben von Ralf sind mit etwas über 0,03 angegeben.

Wie gesagt, 0,1 wäre mir bei einem Neuaufbau zu viel. Aber keine Frage, das Ding wird laufen. Das Laufgeräusch und der Ölverbrauch könnten leiden. Muss aber nicht zwingend sein.

Was kosten die sechs Bohrungen zum Überarbeiten auf das 1. Übermaß?
Kolben im 1. Übermaß kosten wahrscheinlich nicht viel mehr. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Falls ich es nicht schon geschrieben habe.
Ich würde auch gleich die KW wuchten, nitrieren, richten, polieren lassen.
Dann dazu die Schwungscheibe separat wuchten lassen.
So sollte dein Unterbau laaaaaange halten.

Ralf,
du bist der Profi, was meinst du?
Gruß,
Jörg
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4175
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 884 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#13

Beitrag von Schnippel »

ulli_bonn hat geschrieben: 15.02.2024, 10:55 @Ralf
Auf dem Bild des Nüral-Kolbens:
Angabe Uebermass in Inch (hier: 0.020)
Und in der 2. Zeile 75.165 ist das Mass der Bohrung, die es dann in der ersten Rep.stufe braucht?

'tschuldigung, habe kein 'sz' auf der Tastatur.

Grüsse
Ulli
Hallo Ulli,
das Maß in der 2. Zeile ist das Maß des Kolbens am Messpunkt/Kolbenhemd , die Bohrung muss dann + 0,03-0,04 mm größer sein.
Mann sollte immer die Kolben nachmessen,niemals darf man sich darauf verlassen was oben auf dem Kolben eingraviert ist !
Das wird dein Instandsetzer ganz sicher wissen. :yes:

Munter Bleiben
Ralf
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4175
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 884 Mal

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#14

Beitrag von Schnippel »

Fuzzy hat geschrieben: 15.02.2024, 10:43
Schnippel hat geschrieben: 15.02.2024, 10:28 Hallo,
und schon eingebaut ? Und gefahren ?

Munter Bleiben
Ralf
Nein selber noch nicht. Meine 2 Motoren sind noch zerlegt.
Aber es laufen im nahen Bekanntenkreis zwei Motoren mit den Kolben.
Hallo Jörg,

warum baut man Schmiedekolben ein, wenn nur mit dem TR auf der Straße gefahren wird ?
Mir würde das nicht in den Sinn kommen ,weil es doch auch Nachteile bringt.
Angefangen damit, das es keine Gewährleistung seitens Wösner gibt. :no:

Munter Bleiben
Ralf
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2507
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 - Neuaufbau PI-Motor. Bestimmung Kolbendurchmesser

#15

Beitrag von Fuzzy »

Das mag schon sein,
auf Kurzstrecke zur Eisdiele wird keiner eingesetzt. D.h. die werden schöööön warm gefahren und für flotte Überlandfahrten eingesetzt.
Und woher weißt du was mit den Motoren gemacht wird?
Meine 2 Motoren ..... schau mer mal.
Schmiedekolben werden auch in manchen Fällen in Serienfahrzeugen eingesetzt.
Kann keinen gravierenden Nachteil erkennen.
Gewährleistung von Wössner, wohl eher nicht. Sind ja keine TR6-spezifischen Kolben. Seitens Wössner gab es außerdem keine Einwände.
Aber ich gehe mal davon aus, dass die Dinger schon was taugen.

Wird in Kombination mit den anderen Komponenten schon laufen, bzw. bis jetzt laufen ja 2 von 4 einwandfiffi.
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Motor“