Stromberg ist nicht dicht

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Matthias
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2021, 08:19
Wohnort: Feldkrich
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Stromberg ist nicht dicht

#1

Beitrag von Matthias »

Hoi Kollegen,
im Moment macht mir mein 6er etwas Sorgen, ein Thema nach dem anderen taucht auf.
Ich denke der Generalzustand weist doch den anderen Wartungsstau auf den ich als Nicht-Mechaniker nicht erkannt habe :?

Jetzt hab ich gesehen dass der hintere Stromberg Benzin verliert, bei gezogenem Choke tröpfelt es unterhalb der zentralen Schraube raus (auf dem pinken Fetzten gut zu sehen)
choke.jpg
... Choke rein und er tropft nicht mehr.
Damit ist das Problem natürlich nicht ganz vom Tisch aber jetzt kommt noch mehr.
Der Motor läuft und dann "rinnt" es ... ich konnte durch die Vibrationen nicht wirklich lokalisieren woher es genau kommt, aber die Menge ist nicht "unerheblich", so wie ich sicher nicht fahren will.

Ich hab eingekreist wo ich denke wo es nass herkommt:
Bild
"Darf" da Benzin her kommen?

In der Eile habe ich vorhin schnell einen Dichtsatz für den Vergaser bestellt, aber eigentlich bin ich mir nicht so sicher ob ich den Vergaser einfach so öffnen, mit neuen Dichtungen versehen soll und hoffen soll dass es damit erledigt ist.

... der vordere Vergaser macht übrigends keine Probleme.

Was wäre eine gute Idee zu meinem Problem?

Ich habe leider keinen Oldtimer-Profi zur Hand wo ich auf die Schnell anklopfen könnte.

Danke für eure Hilfe und Tips
Matthias

... TR6, Bj. 72, Zenith Stromberg 175 CD-2
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Klauswö
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 57
Registriert: 12.01.2018, 20:41
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromberg ist nicht dicht

#2

Beitrag von Klauswö »

Hallo Matthias,

schau mal hier: https://www.tr-register.de/index.php/te ... /stromberg.
Eventuell hilft Dir die Beschreibung.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Matthias
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2021, 08:19
Wohnort: Feldkrich
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#3

Beitrag von Matthias »

Danke Klaus,
ich hab die Anleitung schon mal gesehen - aber nicht gelesen.

Nachdem ich sie jetzt gelesen habe würde man fast meinen dass es gar nicht eine so komplizierte Sache ist ...

Gehe ich Recht in der Annahme, wenn ich den Vergaser abbaue und nur die Dichtungen wechsle, bei den Einstellungen oder bei der Bedüsung nichts ändere, daß der Vergaser dann nach dem Einbau wieder mit den selben Einstellungen wie voher und synchron mit dem anderen Vergaser läuft?

Den Vergaser einzustellen wäre eine Aufgabe wo ich zuviel Respekt hätte ...

Matthias
Veteran
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 04.05.2023, 00:23
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#4

Beitrag von Veteran »

Hallo

Du must den Vergaser nicht abbauen.
1. Wasserschlauch abklemmen und vom Anschluss lösen
2. Die zwei schrauben von Choke lösen.
3. Wasserteil abbauen.
4. Alle Dichtflächen reinigen
3.Beim Choke ist darauf zu achten, dass die Dichtfläche zum Wasserteil kein Einlaufspuren aufweist.


Gruss André
Benutzeravatar
eb
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 70
Registriert: 20.02.2015, 00:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#5

Beitrag von eb »

Wenn es an den markierten Stellen tropft/feucht ist, dann läuft die Schwimmerkammer über.
Ursache
Schwimmernadelventil defekt oder Schwimmer der das Ventil betätigt muss nachjustiert werden.
Vorgehensweise
Vergaser ausbauen Schwimmerkammer öffnen, Schwimmer-Höhe nach Werkstatt-Handbuch kontrollieren/einstellen.
Wenn das in Ordnung war, neues Nadelventil einbauen.
Neue Schwimmerkammerdichtung erforderlich.

Gruß Eberhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4683
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromberg ist nicht dicht

#6

Beitrag von darock »

Wie von Eberhard schon geschrieben läuft da was über.

Das passiert bei den Stromberg eigentlich nur wenn die falschen Schwimmernadelventile verbaut sind.

Am besten ist, du kaufst einen kompletten Rebuild Kit inklusive einem für die Bypassventile.

Oder du schickst sie Vergaser zu JP Adam.

Bernhard
Veteran
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 04.05.2023, 00:23
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#7

Beitrag von Veteran »

Hallo

Kommt an der markierten Stelle wirklich Benzin? Wenn Ja, dürfte der Motor aber sehr schlecht gelaufen sein. Da wird wohl kein Weg vorbeiführen, die Vergaser zu überholen.

Da du nun schon einen Dichtsatz gekauft hast, würde ich erstmal so vorgehen wie ich geschrieben habe.


Gruss André
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2504
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromberg ist nicht dicht

#8

Beitrag von Fuzzy »

Trau dich,
es gibt diverse Anleitungen zum Thema ZS-Vergaser.
Vom Überholen, Synchronisieren, Einstellen, ..... da ist alles dabei.
Eigentlich ist das wie Lego.
Klar, es ist natürlich auch nicht verkehrt, wenn dich jemand mit Erfahrung anleitet oder dir zur Hand geht.

Sonst >>> "Learning by doing" und das unbeschreiblich gute Gefühl genießen sowas selber geschaft zu haben.

Und nimm dein Handy und mach Bilder, Bilder, Bilder.
Stück für Stück jeder Schritt.

Und im Forum kannst du ja auch jederzeit nach fragen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Matthias
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2021, 08:19
Wohnort: Feldkrich
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#9

Beitrag von Matthias »

Veteran hat geschrieben: 17.05.2023, 20:35 Hallo
Du must den Vergaser nicht abbauen.
1. Wasserschlauch abklemmen und vom Anschluss lösen
2. Die zwei schrauben von Choke lösen.
3. Wasserteil abbauen.
4. Alle Dichtflächen reinigen
3.Beim Choke ist darauf zu achten, dass die Dichtfläche zum Wasserteil kein Einlaufspuren aufweist.
Gruss André
Danke André - das werde ich versuchen wenn der Dichtsatz nächte Woche kommt.
Benutzeravatar
Matthias
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2021, 08:19
Wohnort: Feldkrich
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#10

Beitrag von Matthias »

darock hat geschrieben: 18.05.2023, 06:39 Wie von Eberhard schon geschrieben läuft da was über.

Das passiert bei den Stromberg eigentlich nur wenn die falschen Schwimmernadelventile verbaut sind.

Bernhard
Danke Bernhard - ich denke die "falschen" Schwimmernadelventile können es nicht sein - die ersten 1.500km die ich den TR fahre hat ja nichts getropft, das ist erst jettz aufgetreten.

Matthias
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4683
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromberg ist nicht dicht

#11

Beitrag von darock »

Da gab es welche die als Verbesserung verkauft wurden. Die waren aber Mist und sind irgendwann undicht geworden. Kann schon sein, dass es vorher dicht war.

Mach ein Foto wenn du die vergaser zerlegt hast aber am besten einfach neue rein und gut.

Kannst eh schon zu zerlegen anfangen. Mit überlaufendem Vergaser fahren geht sowieso nicht.

Falls übrigens jemand eine neue Benzinpumpe installiert hat wo der Druck nicht stimmt, gehen die Vergaser auch über.

Bernhard
Schwabe Uli
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 92
Registriert: 12.11.2019, 20:20
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#12

Beitrag von Schwabe Uli »

Hallo Matthias,
schau mal bei TRIKI nach POS. 14 überholen und einstellen der Stromberg Vergaser. Eine schöne Beschreibung von Arno Förster
Gruß Uli
Benutzeravatar
Matthias
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2021, 08:19
Wohnort: Feldkrich
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#13

Beitrag von Matthias »

Ich bin nach der Anleitung von Arno Förster nach gegangen, hab den Vergaser abgenommen, und geöffnet - ich habe nichts gefunden was schlecht, kaputt oder verbraucht ausgeschaut hat.Ich habe die Schwimmer selber nicht abgenommen (aber die Schwimmer drücken mit dem Blech das Nadelventil nach oben) und ich habe auch nicht Düse entfernt (weil da Spezialwerkzeug notwendig ist).

Das Diaphragma/Membran war nicht beschädigt und schön weich.Das Schwimmernadelventil hab ich gewechselt (vorher war die kleine Nadel aus Edelstahl (Bild anbei)
IMG_6387.JPG
, jetzt in Messing ... welches ist die "billigere" Ausführung?), Dichtungen von Schwimmerkammer und Choke-Einheit auch gewechselt.

... tropft/rinnt leider immer noch

Benzinpumpe ist die orginale drinnen.

Jetzt stehe ich an und weiß nicht mehr weiter :-(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Matthias am 26.05.2023, 05:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4683
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromberg ist nicht dicht

#14

Beitrag von darock »

Hast du kontrolliert ob der Schwimmer abgesoffen ist bzw. überhaupt was für ein Schwimmerstand eingestellt ist?
Das wäre unbedingt notwendig wenn man das Ventil wechselt.

Es ist übrigens keines von den falschen Ventilen drin gewesen. Das alte ist genau das gleiche, nur alt. Die falschen schauen anders aus.

Was für eine Benzinpumpe ist verbaut?

Bernhard
Schwabe Uli
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 92
Registriert: 12.11.2019, 20:20
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Stromberg ist nicht dicht

#15

Beitrag von Schwabe Uli »

Hallo Matthias,
wie schon von Bernhard beschrieben musst du nach dem wechseln der Schwimmernadelventile unbedingt die Schwimmer einstellen. Aber vorher würde ich die Schwimmer ausbauen und neben deinem Ohr schütteln
Ob ev. Kraftstoff eingedrungen ist. Es wäre zumindest eine Erklärung des überlaufens.
Gruß Uli
Antworten

Zurück zu „Vergaser“