Motorschaden..

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3249
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Motorschaden..

#1

Beitrag von Kamphausen »

Lernen die eigentlich in der Fahrschule nur noch ihren Namen tanzen ?
Nachdem mein Sohn ja letztes Jahr schon das A-Type-Getriebe geschrottet hat, war jetzt der Motor dran....

"Da ging ne rote Lampe an und nach 2 Minuten ging der Motor aus... " Es war die Öldruckwarnlampe...aber heller hat "Brake" beim 72´er TR6 geleuchtet..und Bremsen wollte er ja eh nicht...

Ansgangspunkt war wohl eine blockierte Ölpumpe: Stift hatte sich - warum auch immer - selbständig gemacht:
pumpe1.jpg
pumpe2.jpg
Dieser blockierte die Pumpe und hat zum Abscheeren des Antriebs geführt
antrieb.jpg
Öl Öldruck weiter laufen lassen -> Pleullagerschaden....

Beim Spitfire konnte ich seiner Zeit die Kurbelwelle retten, weil ich SOFORT Kupplung getreten und den Motor ausgemacht habe.... mit neuen Lagerschlalen und polieren der Welle konnte ich weiter fahren...
Dürfte sich bei DEM Schadensbild erledigt haben -> Motor raus und Kurbelwelle überholen lassen
KW.jpg
Schalen.jpg
Hat schon mal jemand so nen abgescheerten Stift bei der Ölpumpe erlebt?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1199
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#2

Beitrag von PerseusDO »

... schöne Bilder! Tolle Auflösung! Welche Cam benutzt du? Mit wieviel Pixeln? Weißabgleich? Farbtiefe? ...
Wenn das nicht weißt, fragste einfach den Sohnemann - is' ja "next generation", alles in "bits and bytes" (locker übersetzt: "Bruchstücke") ...

Ne, im Ernst: Beileid, auch zum Nachwuchs ...
Vorsitzender des Vereins gegen den inflationären Gebrauch des Reflexivum.
Hase
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 138
Registriert: 01.04.2016, 20:18
Wohnort: 18292 Zietlitz
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Motorschaden..

#3

Beitrag von Hase »

Nein, diesen Fehler hatte ich noch nicht. Aber trotzdem mein Kommentar: Fuck! Das braucht ja echt keiner….
Halt die Ohren steif und „erfreue“ dich an der neuen Aufgabe.

LG
Michael
73’ TR6 PI, RHD
Ich bin hier: www.gutshaus-zietlitz.de
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3922
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Motorschaden..

#4

Beitrag von runup »

:genau: in BISSENDORF, gibt es jemanden.. der macht jeden TR6 MOTOR, vom feinsten.
... der kann das :top: (schreibt auch öfters im Forum)
mfg
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 152
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Motorschaden..

#5

Beitrag von Hannes66 »

Hallo Peter,
mein Beileid für den Motor. Zum Thema Fahrschule kann ich nur sagen, dass mein Älterer seit 5 Wochen den Lappen (Karte) hat und ich deine Zweifel nachvollziehen kann.

Gruß Hannes
Benutzeravatar
Julius
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 256
Registriert: 06.01.2019, 20:54
Wohnort: Remscheid
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Motorschaden..

#6

Beitrag von Julius »

Manche lernen es eben nie 8O
Das mit der Cam interessiert mich auch !
Der Tip von Manfred ist echt gut.
Gruß Axel

Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde!
Benutzeravatar
Sascha
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 345
Registriert: 02.08.2004, 23:00
Wohnort: Lüchow
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#7

Beitrag von Sascha »

:giveup, Peter, mein aufrichtiges Beileid!

Ich finde es komisch, wenn die Ölpumpe funktioniert läuft die ohne Sorgen, völlig unkritisches Bauteil... Wie lange lief diese Pumpe, ohne Probleme?

Wie will man dem jetzt für die Zukunft vorbeugen? Bisschen abdrehen und fest Löten ?

Mr. Mc.Fly weiß da bestimmt mehr

und fröhlichen bleiben
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3249
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#8

Beitrag von Kamphausen »

Sascha hat geschrieben: 29.07.2022, 20:30 :giveup, Peter, mein aufrichtiges Beileid!

Ich finde es komisch, wenn die Ölpumpe funktioniert läuft die ohne Sorgen, völlig unkritisches Bauteil... Wie lange lief diese Pumpe, ohne Probleme?
Hab seinerzeit kurz den Deckel der Ölpumpe ab gehabt, um nen Blick in den Rotor zu wagen und auf Verschleiß zu checken...das ist aber auch schon >20000km her..
Der Motor wurde von Bruno Dwinger aufgebaut....oder so...
Am Rumpf war ich nie dran...sondern hab nur den Kopf getauscht und mich immer über den vorbildlichen Öldruck gefreut....

Der Filius hatte wohl Probleme mit dem Anfahren und hat die Karre >25 mal an dem Tag abgewürgt....aber das dürfte ja nicht den Splint aus der Pumpe treiben....

Apropos: Frisch aus der Fahrschule mußte ich ihm erst mal zeigen, wie man Gas und Kupplung GLEICHZEITIG! bedient (und sollte)...der 2L TDI mit Start/Stop Automatik ließ sich wohl nur mit Kupplung im Leerlauf anfahren.... :kopfklatsch

werd den Motor lieber in Eigenregie neu aufbauen...das kostet max 1000€....Kolben/Zylinder/Kopf sind ja OK....
evtl. läßt sich die gehärtete Welle ja ohne Ausbau retten....nur wie ich die Lagerschale aus dem Pleuel bekomme, die sich da rein geschmolzen hat, muß ich schauen....
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8294
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#9

Beitrag von MadMarx »

mein sohn hat seinen den klimakompressor an seinem auto geschrottet. "klima geht schon lange nicht mehr" "ach, öl braucht der auch?"
wenn die mal panzer fahren müssen, werden das sehr kurze schlachten werden.
mit dem technischen wissen, kommt keins unserer kinder lebend zurück.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2040
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#10

Beitrag von JochemsTR »

werd den Motor lieber in Eigenregie neu aufbauen...das kostet max 1000€....Kolben/Zylinder/Kopf sind ja OK....
evtl. läßt sich die gehärtete Welle ja ohne Ausbau retten....nur wie ich die Lagerschale aus dem Pleuel bekomme, die sich da rein geschmolzen hat, muß ich schauen....
Die Kosten werden sich tatsächlich im Grenzen halten. Aber NUR in Eigenregie. Werkstätten würden sich über solche Kunden freuen, da den Aufwand 1zu1 den Kunden durchgereicht wird und das mit einen ordentlichen Stundensatz. Paar Tage Arbeit sind schnell weg. Wenn man keine andere Baustelle hat, ist es eine schöne Beschäftigung. Trotzdem ärgerlich.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3097
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Motorschaden..

#11

Beitrag von S-TYP34 »

@Peter
Solche Schäden an diesem Ölpumpentyp kommen Gott sei Dank
nur sehr selten vor,aber sie kommen vor.
Das nicht nur bei TR-Motoren auch Jaguar-Motore sind davor nicht geschützt.
Es is immer das selbe!
Der eingepresste Stift löst sich da die Presspassung nicht stimmt
wandert aus dem Pumpenrad raus verkanntet und blockiert dann wird der Vierkant
des Antriebs abgewürgt der Öldruck bricht zusammen und es klappert.
Das geht alles sehr sehr schnell und zieht immer einen Lagerschaden hinter sich her.

Da kann in dieser Situation niemand eine Schuld zuweisen
es kann jedem von uns pasieren.
Das nur selten,aber es kommt hin u.wieder vor.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#12

Beitrag von darock »

Nicht toll.

Denke das wichtigste wird sein alle ölkanäle zu öffnen und den ganzen lagerdreck aus dem motor zu bekommen. Penibelst.

Denke die kinder die jetzt den schein machen haben es echt nicht leicht. Fahrschule für a und f aber auch keiner mehr interessiert an schalterautos.

Meine Tochter ist 6. Ich denke sie wird nur lernen schalter zu fahren wenn sie es von sich aus will, mit dem TR, mangels alternative.

Bernhard
Benutzeravatar
TR6US76
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 221
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Sölden
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Motorschaden..

#13

Beitrag von TR6US76 »

Hallo Peter,
bist du sicher, dass die Kolben keinen Schaden genommen haben. Ich würde doch mal nachschauen.
Neulich mußte ich einem meiner jungen Kollegen erklären, wie man mit einem Schaltwagen am Berg anfährt, wenn die Haltezeit der Anfahrhilfe vorbei ist.
Wünsche dir viel Erfolg.
Gruß, Seraphin
Benutzeravatar
Derfel
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 576
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Motorschaden..

#14

Beitrag von Derfel »

Deswegen hatten meine Kids auch nach der Fahrschule eine alte Gurke mit Handschalter, ohne Anfahrhilfe und ohne Start-Stop. Da konnten sie ihr Fahrtalent weiterschulen.

:o ... das mit der Öldruckleuchte muss man aber auch gleich realisieren, damit sofort reagiert werden kann.

Auf jedenfall, nicht schön.
Grüße Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3922
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Motorschaden..

#15

Beitrag von runup »

:genau: so einen Schaden, kann jedem anderen auch passieren. Aber wenn man schon jemanden bei so einer KARRE hinters Steuer lässt, sollte man wissen.... ob er´s kann :yes:
mfg
Antworten

Zurück zu „Motor“