Qualität Repro Kipphebel

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Antworten
Jacky
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 107
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Qualität Repro Kipphebel

#1

Beitrag von Jacky »

Hallo,

wie nicht anders zu erwarten hat sich beim Neuaufbau meines TR4 Motors herausgestellt, dass die Kipphebel leider teilweise mehr oder weniger eingelaufen sind. Die Kipphebelwelle ist komplett hinüber.
Für mich stellt sich nun die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt Repro Kipphebel so zu überarbeiten, dass diese qualitativ in Ordnung sind. M. W. müssten diese auf jeden Fall neu gehärtet werden.
Alternativ könnte man, die alten Kipphebel überschleifen und ebenfalls härten lassen.

Wie macht Ihr das? Oder verbaut Ihr alle Rollenkipphebel?

Fragende Grüße
Walter
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7682
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal
Kontaktdaten:

Re: Qualität Repro Kipphebel

#2

Beitrag von gelpont19 »

Moin Walter,

...das Thema Kipphebel Laser härten findeste mehrfach im Forum...
Hier ein Link :

http://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.php ... 59#p183981

Auch bei der Kipphebelachse sollte man überprüfen, ob die Härtung ausreicht.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7682
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal
Kontaktdaten:

Re: Qualität Repro Kipphebel

#3

Beitrag von gelpont19 »

...nochmal zur Kipphebelachse...
Kipphebelachse2.jpg
Vielleicht führt Moss die noch...

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Jacky
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 107
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Qualität Repro Kipphebel

#4

Beitrag von Jacky »

Hallo Win,

vielen Dank für Info. Auf Dich ist echt Verlass.

Viele Grüße
Walter
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7682
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal
Kontaktdaten:

Re: Qualität Repro Kipphebel

#5

Beitrag von gelpont19 »

...nochmal ich...

Die Nummern im Foto sind natürlich für nen 6er... für den 4er musste dann recherieren...
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2974
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: Qualität Repro Kipphebel

#6

Beitrag von S-TYP34 »

Der marktbeobachtende Sammler u. Jäger meldet sich auch mal.
Da ich einige TR 4 Zyl. Motore bearbeite
stand ich letzte Zeit,und immer noch, mehrmals vor gleichem Problem
L aus B bietet
ne nitrierte Kipphebel-Lagerwelle an und auch neue li. u. re.Kipphebel.
Stellt sich die immer wieder aufkommende Frage nach der Qualität!

Bin bei meiner Suche nach der Lagerwelle in England bei Fergi-Land fündig geworden
und die 3 vorhandenen orig.Wellen vom 4 Zyl.MF-Benzin-Traktor mir schicken lassen.
2 sind schon so wie angelifert mit neu gebuchsten Hebeln verbaut.
Die letzte steht für späteren Härteversuch bereit.

Harald
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3493
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Qualität Repro Kipphebel

#7

Beitrag von Schnippel »

Jacky hat geschrieben: 13.01.2022, 08:35 Hallo,

wie nicht anders zu erwarten hat sich beim Neuaufbau meines TR4 Motors herausgestellt, dass die Kipphebel leider teilweise mehr oder weniger eingelaufen sind. Die Kipphebelwelle ist komplett hinüber.
Für mich stellt sich nun die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt Repro Kipphebel so zu überarbeiten, dass diese qualitativ in Ordnung sind. M. W. müssten diese auf jeden Fall neu gehärtet werden.
Alternativ könnte man, die alten Kipphebel überschleifen und ebenfalls härten lassen.

Wie macht Ihr das? Oder verbaut Ihr alle Rollenkipphebel?

Fragende Grüße
Walter
Hallo Walter,

du kannst die Kipphebelköpfe nachschleifen. Radius 8 mm ?
Dann mit Schmirgelleinen 600 er sauber abziehen.
Die Buchsen werden sicher auch hinüber sein, die presst du aus.
Dann kaufst du eine Neue Kipphebelachse .
Kipphebelachse zusammen mit den Kipphebeln gibst du zum Gas-Nitrieren.
Wenn du Glück hast kannst du Buchsen kaufen die passen.
Wir haben das aufgegeben und lassen die Buchsen aus RG 7 auf CNC Drehmaschinen drehen.
Dann einpressen und exakt auf das Mass der Achse mit ca 0,03-0,05 mm aufreiben.
Danach hast du eine perfekte Ventilbetätigung !!
Und die soll möglichst lange so bleiben,darum schau dir die Ventilfedern an.
Vermutlich sind die leider vollkommen Überdimensioniert 3 Ventilfedern usw.
Hier ist dann Handlungsbedarf.

Munter bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn. Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit stark eingeschränkt .
Hättet ihr noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1451
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Qualität Repro Kipphebel

#8

Beitrag von Fuzzy »

Hallo Ralf,
ich wollte meine KH auf einer Flachschleifmaschine mit profilierter Scheibe nachschleifen, aber leider habe ich keinen Zugriff mehr.....😪
Wo schleifst du den Radius winklig nach?
Oder wer macht das?
Reicht das Gasnitrieren tatsächlich aus?
Wie tief ist die Härteschicht?
Oder ist Laser- oder Induktionshärten besser?
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1451
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Qualität Repro Kipphebel

#9

Beitrag von Fuzzy »

@Harald, welche Kipphebel hast du verwendet?
Gruß,
Jörg
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2974
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: Qualität Repro Kipphebel

#10

Beitrag von S-TYP34 »

@Jörg
Die originalen TR Kipphebel.
habe leider nur noch 4 einer Sorte
neue orig. NOS TR2-4A Kipphebel.

Auch das lange gesammelte geht mal zu Ende,
dann muss das gebrauchte, aufgearbeitet, eingebaut werden.

Harald
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3493
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Qualität Repro Kipphebel

#11

Beitrag von Schnippel »

Fuzzy hat geschrieben: 13.01.2022, 18:37 Hallo Ralf,
ich wollte meine KH auf einer Flachschleifmaschine mit profilierter Scheibe nachschleifen, aber leider habe ich keinen Zugriff mehr.....😪
Wo schleifst du den Radius winklig nach?
Oder wer macht das?
Reicht das Gasnitrieren tatsächlich aus?
Wie tief ist die Härteschicht?
Oder ist Laser- oder Induktionshärten besser?
Moin,
jeder Instandsetzer kann/wird das nachschleifen........das ist der Job !!!!!!!!!
Wir machen das mit einer Platte rechtwinklig am Schleifbock.
Gasnitrieren ist Standart.
Der Betrieb hat eine Qualitätskontrolle


Munter Bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn. Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit stark eingeschränkt .
Hättet ihr noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Antworten

Zurück zu „Motor“