Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...

Moderator: TR-Freunde-Team

Antworten
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#1

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo
ich möchte einen Motor, der mit Getriebe und Auspuff in einem ansonsten nackten Chassis montiert ist, starten und laufen lassen. Es hat also keinen Kabelbaum, keine Ladestromkontrollleuchte und auch keine 'Alternator Control Unit' (die an der Stirnwand hinter'm HBZ sitzt). Letzteres auch, weil es derzeit keine Stirnwand hat.

Frage: welche Kabel MUSS man legen, damit die Lima dabei nicht beschädigt wird?
Im Haynes Repair Manual heisst es (sinngemäss übersetzt):
  • unter Kap. 10, #8-2: an der Lima muss die mit BAT gekennzeichnete Klemme immer mit dem Pluspol der Batterie verbunden sein
  • unter Kap. 10, #8-4 wird das noch einmal betont ('The alternator must never be operated without the battery to alternator cable connected')

Reicht es, dieses eine Kabel zu legen?

An meiner Lima (Lucas 15-ACR) hat es jedoch kein als solches gekennzeichnetes BAT-Terminal, sondern
  • einen 2-poligen Anschluss mt gr. Klemmen auf den sich wohl eine Prägung im Deckel bezieht wonach die äussere Klemme +, die innere - ist
  • einen 3-poligen Anschluss mt kl. Klemmen, links daneben Prägung "IND" und darunter "B+"
P_20211127_171802.jpg
Meine Frage hier zielt allein auf die Verkabelung der Lima bei solchem Testaufbau. Wie die Sache später im Fahrzeug zu verkabeln ist, ist mir klar.
Danke vorab für alle zielführenden Tipps.

Ulrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3247
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#2

Beitrag von Kamphausen »

Nix...einfach nix anschließen....Zündung und evtl. elektrische Benzinpumpe gehen auch ne Weile über Batterie....
Der Regler/Gleichrichter mag es nur nicht, wenn man ihn falsch anschließt....

Aber wenn Du nen Testaufbau machst, dann bitte mit den originalen Kabeldurchmessers für Masse und Starter-Plus...

Den Riemen brauchst Du für die Wasserpumpe?
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#3

Beitrag von ulli_bonn »

Danke für Deine Rückmeldung. Ich möchte den Motor laufen sehen und hören und auf Betriebstemperatur bringen. Hat lange gestanden. Auf die Ansaugöffnungen hatte ich statt des Luftfilters ein Weichholzbrettchen geschraubt. Auspuff mit fettgetränkten Lappen verschlossen. Motoröl in die Zylinder gesprüht und hin und wieder von Hand gedreht. Kürzlich habe die Zylinderlaufbahnen mit einem Endoskop inspiziert. Sind blank. Motor dreht mit dem Anlasser dem Klang nach sehr gut und baut direkt Oeldruck auf. Aber Standzeit tut keinem Motor gut, daher der Probelauf.
- Benzinpumpe: verwende einen Tropf aus dem Motorrad-Fachhandel; oben Flasche mit 0,5 L und der Sprit läuft qua Schwerkraft
- Stromkabel: verwende natürlich die originalen Batteriekabel
- Riemen brauche ich für WaPu und Lüfterflügel. Ohne den Motor auf Temperatur zu bringen erscheint mir keine gute Idee

Wollte jetzt 12V auf die Zündspule geben und zum Starten 12V auf den Magnetschalter. Oder habe ich da was übersehen?

Grüsse, Ulrich
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#4

Beitrag von ulli_bonn »

Testlauf heute erfolgreich durchgeführt. Danke noch einmal für die Rückmeldung und Tipps.
Zuvor ohne Zündkerzen mit dem Anlasser gedreht bis Oeldruck aufgebaut.
War überrascht wie willig der Motor nach mehreren Jahren Standzeit anspringt. Läuft rund und nimmt willig Gas an. Eine Freude.
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3247
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#5

Beitrag von Kamphausen »

Ohne angetriebene Wasserpumpe wäre wirklich ne schlechte Idee gewesen...

Gratulation zum erfolgreichen Test!

Peter
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7851
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#6

Beitrag von gelpont19 »

Moin Ulrich,

...auch wenn´s schon gelaufen ist :
altconnections[1].jpg
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7851
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#7

Beitrag von gelpont19 »

Nachtrag : Der Anschluss kann variieren, je nachdem, welche Lima du verwendest !! Am besten die Plastikkappe abschrauben und nachschauen...
lucas_service_information_-_alternator_regulator_connections.pdf
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#8

Beitrag von ulli_bonn »

@gelpont19
noch enmal vielen Dank!
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7851
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#9

Beitrag von gelpont19 »

k.U. - mach doch mal ein Foto von deinem Prüfstand - dürfte andere auch interessieren...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#10

Beitrag von ulli_bonn »

@gelpont
Der "Prüfstand" besteht aus einem ansonsten komplett abgerüsteten Rahmen. Motor und Getriebe sitzen in den Original-Motorlagern. Sonst sind nur noch Kühler und Auspuff montiert.
P_20211128_184919.jpg
"Prüfaufbau":
  • Kühler montiert. Acht geben, dass genug Abstand zum Lüfterrad.
  • Oeldruck-Anzeige anschliessen und mit einem Kabelbinder auf dem oberen Kühlerschlauch montiert, so dass immer im Blick. Sieht man auf dem Bild.
  • Auf den Rahmen lks+rts eine Stapelbox gestellt. Stehen auf dem Bild im Hintergrund. Ueber beide ein Brett legen und eine Batterie mittig über das Getriebe stellen
  • Batterie mit den originalen Batteriekabeln anschliessen
  • Ausreichend dickes Kabel am Magnetschalter des Anlassers anschliessen. Ein zweites identisches Kabel am Pluspol der Batterie anschliessen. An den beiden Enden eine Muffe und ein passenden Stecker ancrimpen. Ich habe die Version genommen, bei der Stecker die Form eines Kugelkopfs hat. So hat man eine hinreichend grosse Kontaktfläche, ohne dass Muffe und Stecker einrasten müssen.
  • Benzinflasche wie auf dem Bild über dem Motor aufhängen und Schlauch direkt an die feste Benzinleitung vor den Vergasern anschliessen. Gibt es im Motorradzubehör. Komplett mit verschiedenen Adapterstücken und Absperrhahn. Benzin läuft qua Schwerkraft direkt zu den Vergasern.
  • 12V vom Pluspol der Batterie zur Zündspule legen
4c.f1.ca.10035089910DET17.jpeg
Vorbereitung und Prüfung
  • Zündkerzen raus und den Motor mit dem Anlasser durchdrehen bis Oeldruck anliegt
  • Zündkerzen wieder rein
Ablauf
  • 12V fest auf dei Zündspule legen. Klemme sollte nicht zu fest sitzen. Dadurch "Zündung abstellen" mit einem leichten Zug an diesem Kabel möglich
  • Benzinflasche befüllen (im Freien) und aufhängen
  • Benzinhahn öffnen und Sprit zu und in die Vergaser laufen lassen
  • Chokekabel ziehen und mit Klemmzange fixieren
  • Starten durch zusammenhalten der beiden Kabel vom Pluspol der Batterie und zum Magnetschalter
Mag sehr improvisiert aussehen, hat für mich aber seinen Zweck erfüllt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#11

Beitrag von ulli_bonn »

Und hier kommt der Motor anschliessend rein:
P_20211128_185047.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Lima Verkabelung bei Testlauf Motor im Rolling Chassis

#12

Beitrag von ulli_bonn »

Uebrigens ist solche sog. "Benzinflasche", wie man sie bei Arbeiten an Motorrädern verwendet, aus meiner Sicht eine Super Sache. Gibt es bei Louis. Ich habe eine ältere Ausführung, die erscheint mir sogar besser als die im Bild oben, das ich grad aus deren Webshop gezogen habe. Denn dass ein Motor nach langer Standzeit einfach anspringt, ist eher die Ausnahme. Und dass da, bevor man das überhaupt versucht, einige Vorkehrungen zu treffen sind, ist auch klar. Mit diesem Tropf direkt über dem Motor kann man die Fehlerquelle Kraftstoffversorgung schon mal komplett ausschliessen.
Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“