Probleme Stabi Kit Montage

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

icke03
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2018, 21:15
Wohnort: Gaggenau
Danksagung erhalten: 3 Mal

Probleme Stabi Kit Montage

#1

Beitrag von icke03 »

Hallo TR Freunde,
ich brauch mal wieder eure Hilfe. Ich habe mir für meinen TR3 den Stabi Kit L99TR3 von B aus L. zugelegt.
20211118_192723.jpg
Soweit bin ich mit der Qualität echt zufrieden. Bei der Montage habe ich nun Probleme diesen nach Anleitung zu verbauen. Dem Satz liegt eine Anleitung bei, die recht aussagekräftig ist. Wenn ich das Ganze aber versuche, so anzubauen, ist aus meiner Sicht das Verbindungsstück mit den 2 Gummis um ca. 20° verdreht.
Ich habe mal beide Anschlüsse auf der linken Seite in die Aufnahmebohrung des Anschlußwinkels gesteckt. Dabei ist die Abweichung gut zu erkennen.
20211122_165833.jpg
20211122_165809.jpg
Nach meiner Meinung müsste der Gummi mit der Hülse eigentlich genau in Richtung Stabi zeigen. Was Sie mind. um ca. 20° nicht machen.
Mein erster Gedanke war, etwas falsch in der Lieferung und bei B. Angerufen. Dort sagte mann mir, ich müsse erst die Verbinder in die Anschlusswinkel schrauben, dann die Verbinder an den Stabi und zum Schluss den Stabi vorne in die 2 Aufnahmen.
Wenn ich das so verbaue, sitzt der Stift in der Kugel nach außen unter Spannung. Wenn das Rad nun einfedert, kann der Bolzen in der Kugel nicht nachgeben, da er stramm an der Metallkugel an liegt und wird diese verformen. Mach ich hier einen Denkehler? Hat jemand diesen Kit verbaut und ähnliche Probleme gehabt?
Danke schon mal für eure Antworten.
kit3.jpg
kit4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Steffen
Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 262
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#2

Beitrag von peterq »

Hallo Steffen,

Hast du versucht li/re zu tauschen?

Gruß Peter.
icke03
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2018, 21:15
Wohnort: Gaggenau
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#3

Beitrag von icke03 »

Ja habe ich. In den Bildern habe ich beide Halter an einem Querträger Fotografiert. Passen irgendwie beide nicht.
Gruß Steffen
Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 586
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#4

Beitrag von ts27952 »

Hallo Steffen,

bei mir war es auch unter Spannung, aber passt dann. Montierst du im ausgefederten oder eingefederten Zustand?
Ich habe den Haltewinkel mit der glatten Seite nach vorne (Verstärkung also nach hinten) montiert.

Gruß, Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)
icke03
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2018, 21:15
Wohnort: Gaggenau
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#5

Beitrag von icke03 »

Hallo Johannes,
ich habe Sie wie in der Anleitung gefordert. Verstärkung nach vorne. Anders herrum würde der Halter viel zu weit nach vorne stehen.
kit6.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Steffen
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3443
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#6

Beitrag von Triumphator »

…das einzige, das bei mir nicht passte, waren zwei der mitgelieferten Schaftschrauben für die Halterung am Rahmen. Da muss das Gewinde nachgeschnitten werden oder Distanzscheiben unterlegt werden.
Habe ich damals Bastuck mitgeteilt.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3443
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#7

Beitrag von Triumphator »

…auf dem Bild sind noch die falschen Schrauben zu sehen. Es sind die längeren…
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 586
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#8

Beitrag von ts27952 »

Hallo Steffen & Wolfgang,

die Halter sind von der Montageposition her ja eindeutig - und damit auch der Stabi selbst. Dann bleibt nur die Montage des Haltewinkels an den Querlenkern als "Spielraum".
Und da muss ich mich korrigieren: Ich hatte es erst falsch herum montiert - das aber fotographiert (ohne Stabi dran) und bin auf das Bild hereingefallen.
Richtig montiert war es dann wie bei euch...
Man sieht ganz gut, dass da eine leichte Verdrehung drin ist..

Gruß, Johannes

(OK - sieht nach einigen Meilen nicht mehr so sauber aus wie vor 10 Jahren - bei mir ist jetzt nur der Stabi neu)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#9

Beitrag von Kamphausen »

ts27952 hat geschrieben: 23.11.2021, 19:14 Hallo Steffen,

bei mir war es auch unter Spannung, aber passt dann. Montierst du im ausgefederten oder eingefederten Zustand?
Dürfte nur im eingefedertem Zustand richtig passen....
und sollte auch nur im eingefedertem Zustand richtig fest gezogen werden wie alle Fahrwerksteile....sonst verdreht sich ja alles beim Einfedern...

Peter
Grüße Peter

TR-Schrauben ist wie Schach. Nur halt ohne Würfel.

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
icke03
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2018, 21:15
Wohnort: Gaggenau
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#10

Beitrag von icke03 »

Dann wird es bei mir daran liegen das der Rahmen bei mir noch aufgebockt ist. Werde die weitere Montage verschieben bis er auf den Rädern steht. Wobei ich mir nicht vorstellen kann wie das Einfedern die Verdrahtung zum Stabilität ändern soll. Aber wenn es bei euch geklappt hat wird es bei mir auch. Danke euch für die Infos.
Gruß Steffen
Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 586
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#11

Beitrag von ts27952 »

Wenn du die Bilder von Steffen und mir anschaust: Auch hier sieht man, das die Achsen nicht fluchten - den Winkelfehler, den du siehst, haben wir auch in ähnlicher Form.
Vielleicht könnte man (Bastuck) es besser machen - vielleicht passt es in belastetem Zustand besser: Ich habe es noch nicht genauer untersucht.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)
Benutzeravatar
POW40
Profi
Profi
Beiträge: 1067
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#12

Beitrag von POW40 »

Morgen Gents,

bin überrascht, wieviele hier scheinbar bei einem 3er einen Stabi verbaut haben. Was macht Ihr mit Euren Kisten, dass Ihr alle einen Stabi braucht? Und warum verbaut Ihr dann nur vorne einen? Seid Ihr damit "glücklich"?

Ich frage, weil meine eigenen Erfahrungen mit zusätzlichen / "dickeren" Stabis für den Strassen und Landstrassenbetrieb bei den meisten Wagen eher durchwachsen sind bzw. ich nach vermeintlicher anfänglicher Euphorie wieder "rückgerüstet" habe. Rundstrecke, Trackdays und extrem beherztes Landstrassen/Kurvenräubern ist da sicher noch mal was anderes und dann auch sinnhaftig. Meine Eindrücke bei unterschiedlichen Fabrikaten bei alleinigem Verbau eines vorderen Stabis / nur Verstärkung des vorderen Stabis, waren eine eindeutige Verschlechterung im "Ganz-Wetter-Betrieb". Ohne korrespondierenden hinteren Stabi war das bei Regen kontraproduktiv bis "unangenehm" 8O . Für mein Nutzungsprofil "flotter, wetterunabhängiger" Landstrassenbetrieb war das nichts.....

Bester Gruss
Oliver
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3443
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#13

Beitrag von Triumphator »

Hallo Oliver,

natürlich sind Stabis an Vorder- und Hinterachse das Optimum. Beim 3er nur mit viel Aufwand zu realisieren.
Die Nachfolgemodelle waren serienmäßig mit einem Stabi an der VA ausgestattet. Da haben sich die Entwickler sicher was gedacht.
In jedem Fall geht das Auto mit Stabi besser um die Ecken.
Das ist es wert.

Viele Grüße und bleibe gesund

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 586
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#14

Beitrag von ts27952 »

Hallo Oliver,

ich habe auch (ohne weitere Veränderungen inkl. gleicher Reifen) nachgerüstet.
Effekt: Etwas neutraleres Verhalten in scharf gefahrenen Kurven - vorher hat er deutlich über die VA nach außen geschoben.
Aus meiner Sicht eine deutliche Verbesserung.

Wie Wolfgang sagt: Der Stabi kam bei den Nachfolgern... und ich habe einen "normalen" Stabi genommen, keinen "verstärkten" o.ä.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3443
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme Stabi Kit Montage

#15

Beitrag von Triumphator »

…genau so ist es….
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Antworten

Zurück zu „Vorderachse“