Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

Kühler, Wasserpumpe, Kühlflüssigkeit, Schläuche, Thermostat, Heizung...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Liberolix
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#1

Beitrag von Liberolix »

Hallo aus Hamburg,

habe seit kurzem einen neuen "good-runner" (TR4a) von dem ich noch nicht viel weiß - der nur kurze Vorbesitzer angeblich auch nicht.

Meine Temp.anzeige steigt schon nach kürzester Entfernung (schätze 3km) - Messung mit Laserthermometer ergab Folgendes:
- 80°oben am Thermostatgehäuse und oben am Kühler.
- 40°C Motor unten unter den Zündkerzen (Schlauch weg von der WaPu zum Kühler ähnlich)
Auch nach 10-15km ändert sich das TemperaturBild nur unwesentlich.

Kühler ist bis oben voll und Kühlwasser macht einen guten Eindruck (durchsichtig grün) - läuft aber beim öffnen nach kurzem Abkühlen über in den Ausgleichsbehälter ab. Fürchte die Kühlbohrungen des Motors sind trotz sauberen Kühlwassers dicht.
Hoffentlich kein festsitzender Rost sondern "nur" verschlammt. Heizungsventil ist gangbar und läuft auch Wasser ab beim Öffnen.

Habe kurzerhand Kühler+WaPu+Thermostatgehäuse abgenommen.
Am Ablauf vom Kühler+Motor kam nichts. Stutzen abgenommen und Wasser beim entleeren sah noch ordentlich aus. Erst später beim Schütteln und Durchspülen des Kühlers kam rostiges Wasser. Kühlerablauf war dann wieder frei. AblaufHahn am Motor gangbar gemacht und gestochert - kommt trotzdem immer noch nichts .......
WaPu-Flügel sehen eigentlich gut aus, D69mm - aber irgendwie ziemlich kurz im Vergleich zu anderen 4er Pumpen
(17mm von Dichtfläche gegenüber 22mm). Thermostat hat noch die alte klobige Bauart mit 72°C Angabe.
Werd jetzt erstmal testen wann er wirklich öffnet........

Zum Testen/Spülen mit Leitungswasser werd ich dann wohl ne andere Pumpe (22mm evt.mit dickerer Dichtung) und 82°Thermostat nehmen oder erstmal ohne ? Welches Reinigungsmittel kann man da beruhigt reinkippen ?

Gruß
Hannes
Jacky
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 80
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#2

Beitrag von Jacky »

Hallo Hannes,

ich würde es auch jeden Fall erst mal ohne Thermostat versuchen. Zum Entkalken habe ich ich bisher immer Zitronensäure verwendet. Das hat auch ordentlich funktioniert. Ob es bessere Mittel gibt kann ich Dir leider nicht sagen.

Viel Erfolg

Walter
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2880
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#3

Beitrag von Kamphausen »

Rost und vor allem Kalk bekommt man mit Zitronensäure raus....10% empfiehlt Mercedes ...
Wer auf originalteile steht: https://originalteile.mercedes-benz.de/ ... ure-273599

leider blöde Jahreszeit für sowas, weil es doch sehr auf die Temperatur ankommt...Ich würd einfach mehrfach spülen und den Motor warm laufen lassen....

Aber bei 4er Motoren würd ich auf nen Kommentar von Harald hoffen...

Was kommt denn aus dem Wasserablaßhahn hinten rechts am Motorblock?
Grüße Peter

TR-Schrauben ist wie Schach. Nur halt ohne Würfel.

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 468
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#4

Beitrag von re-hiker »

Guten Abend

80° ist Normaltemperatur, beim geschlossenen Überdruck Kühlsystem siedet das Kühlmittel etwa zwischen 115° und 120° also keine Panik wegen mehr als 80°. Wenn du den Kühlerdeckel im Betrieb öffnest kocht das Wasser durch den Druckabfall und expandiert. Daher das Überlaufen.

Ich vermute dass dein TR4 eine ziemlich starke Ablagerung von "Kesselstein" hat der mit Kühlerreiniger oder Zitronensäure nicht aufzulösen oder zu entfernen ist. Wenn du mit dem Laserthermometer die einzelnen Zylinder kontrollierst wirst du feststellen dass die beiden hinteren Zylinder eine höhere Temperatur haben. Die Kalkablagerungen werden vom Wassrfluss der Pumpe im Block zu den hinteren Zylindern transportiert und sammeln sich dort um die Zylinderlaufbüchse an.

Sei Vorsichtig mit konzentrierter Zitronensäure oder Ameisensäure, die lösen einen Teil des Kalkes auf greifen aber gleichzeitig die Zylinderfussdichtungen an. Das Resultat über längere Zeit wäre dann Wasser in der Oelwanne. Der Dreck schmiert dann sehr schlecht.

Ich habe vier Fotos eines TR4 mit genau den Symptomen angehängt. Nimm dir doch im Winter Zeit, demontiere den Zylinderkopf und klemme die Büchsen auf den Motorblock fest. Jetzt kannst du mit einem Staubsauger und kleinem Rohr einen grossen Teil des Kesselsteins durch die Löcher für den Wasserdurchfluss heraussaugen, oder demontiere die Oelwanne, demontiere die Pleuel und Kolben, decke die Kurbelwelle mit Lappen und Abdeckband sauber ab und ziehe die hinteren beiden Zylinder heraus. Dann sieht es vermutlich etwa so wie auf den Fotos aus.

Viel Erfolg

Robert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Liberolix
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#5

Beitrag von Liberolix »

Hallo Robert,
das sind ja beeindruckende Fotos - liegt ja Kies am Fuß vom 4ten und komischerweise am 3ten eher Schlamm.
Warum so unterschiedlich ? Ist das Rost oder Kalk?

Kannst was zur Vorgeschichte sagen - hast vorher gespült oder gleich aufgemacht?

Gruß Hannes
Benutzeravatar
Liberolix
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#6

Beitrag von Liberolix »

@Walter und Peter:
ja an Zitronensäure hat ich auch schon gedacht, aber 10%ig - wieviel ist das bei diesem Drogeriepulver ?
Löst doch 2wertiges Eisen nicht an (im Gegensatz zu Essig oder Salzsäure) - nur Alu wird angefressen oder Cu auch?
Aus was fürm Material sind denn die Fußdichtungen ?

Um Wasser komplett ablaufen zu lassen, muss ich erstmal den MotorAblaufhahn hinten freikriegen - kriegt man die SechskantVerschraubung rausgeschraubt oder reißt das Gewinde leicht ab?

Hannes

P.S. Überlegungen zur Vorgehensweise:
Motor warmfahren - dann Kühler und Heizung ab (mit Schlauch brücken) und restliches Wasser ablassen oder mit Druckluft rausblasen.
Zitronensäure über den höchsten Punkt - wahrscheinlich hinten am Heizungsventil einfüllen -
Evt. verschließen und Motor noch einen Augenblick laufen lassen - Temp. auf 50-60°C (Laserthermometer).
Über mehrere Stunden einwirken lassen.
Jacky
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 80
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#7

Beitrag von Jacky »

Hallo,

ich habe das 100 % ige Pulver wie eine Flüssigkeit betrachtet. Also 1 KG Pulver auf 9 Liter Wasser.
Die Fussdichtung ist m.W. aus CU.
Die Wasserablassschraube würde ich erst mal erwärmen und einige Hammerschläge drauf geben, dann sollte sie sich lösen lassen. Raus muss sie auf jeden Fall.

Viel Erfolg

Walter
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2880
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#8

Beitrag von Kamphausen »

Ein probates Mittel für die Schraube/Ablasshahn ist auch Eisspray :

https://www.werkstatt-produkte.de/mw-pr ... 00ml?c=193

Motorblock warm, Schraube/Hahn kalt....

Zitronensäure hilft auch gegen Kesselstein (https://de.wikipedia.org/wiki/Kesselstein)

100gr Zitronensäurepulver mit destilliertem Wasser auf 1L auffüllen...

Bei 80° würd ich mir keine Sorgen machen....eher anders rum: Wenn er bei den aktuellen Aussentemp. nicht warm wird, ist das Thermostat defekt und steht auf Durchzug...
Was für nen thermostat ist verbaut? Da gehört ein Bellows Thermostat rein!
https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.ph ... ws#p184147

Wie sieht es denn nach längerer Fahrstrecke/Leerlauf aus? Irgend welche Hitzenester?
Grüße Peter

TR-Schrauben ist wie Schach. Nur halt ohne Würfel.

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1618
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#9

Beitrag von Marschall »

Hallo allerseits,
zum Entkalken würde ich ein Mittel aus der Kaffeeautomatenbranche nehmen. Diese sind nicht so sehr aggressiv und haben zum Teil auch Inhibitoren, welche Buntmetalle und Dichtungen schützen.
Viele Grüße,
Dieter.
Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1120
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#10

Beitrag von Berthold »

Kamphausen hat geschrieben: 04.11.2021, 08:02 Was für nen thermostat ist verbaut? Da gehört ein Bellows Thermostat rein!
https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.ph ... ws#p184147

Wie sieht es denn nach längerer Fahrstrecke/Leerlauf aus? Irgend welche Hitzenester?
Ich hatte mit meinem TR 4 auch Temperaturprobleme beim Stadtverkehr. Auch ich dachte an ein verstopftes Kühlsystem. Nachdem aber das Kühlwasser absolut keine Schlammrückstände aufwies, habe ich wie von Harald empfohlen ein Bellows Thermostat eingebaut. Seitdem gibt es keine Probleme mehr. Solange das Kühlwasser keinen Hinweis auf Dreck enthält würde ich erst mal ein Bellows Thermostat testen bevor ich den Motor öffnen würde.

Gruß Berthold
Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 468
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#11

Beitrag von re-hiker »

Guten Morgen

Die Temperatur des TR4 stieg beim Passfahren auf dem Thermometer bis wirklich kochend Heiss. Thermostat i.O. Wasserpumpe ebenfalls. Mit Industrieentkalker versucht, kam viel Rostschlamm und Wasser heraus sowie beim Durchspülen mit Druck von der Heizungsseite her ein paar Kalkbruchstücke. Wurde aber trotzdem immer noch Heiss. Sicherheitshalber Kopf demontiert und mit Endoskop neben die Büchsen geschaut. Kesselstein Stücke waren deutlich zu sehen. Also Ölwanne runter Kolben und Pleuel raus, Kurbelwelle eingepackt und Büchsen mit selbstgebautem Auszieher demontiert. Das Bild war überzeugend.

Gemäss Auskunft eines Motorenbauers nichts ungewöhnliches, vorne viel Wasser von der Pumpe, Kalkausfall wird weggeschwemmt, nach hinten immer weniger Durchfluss. Je höher die Temperatur desto mehr Kalkausfällung. Wenn der Widerstand hinten steigt geht mehr Wasser im vorderen Teil durch den Zylinderkopf zurück zum Kühler, hinten noch weniger Kühlung und das ganze lagert sich dann am hinteren Zylinderpaar ab. Ich vermute, dass das Auto längere Zeit nur mit Wasser ohne Frostschutz mit all den Additiven, betrieben wurde. Froschutz ist ja nicht nur da um das Gefrieren zu verhindern sonder hat und hatte schon immer Korrosionsschutz und andere Additive.

Die Fussdichtungen sind je nach Dicke Aluminium oder Kupfer. Seit der Reinigung 2015 läuft der TR wieder einwandfrei.

Ich wünsche euch einen schönen stressfreien Tag

Robert
Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 468
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#12

Beitrag von re-hiker »

Nachtrag

Das mit dem Ablasshahn ist eine Folge der Kalkablagerung. Ich habe an mehr als einem TR jeweils nach Demontage des Hahns, längere Zeit mit Stahldraht und Bohrmaschine gefummelt bis wieder Wasser herauskam. Nachher bei offenem Kühler mit reduziertem Druck durchgeblasen und gespült.Der Hahn ist ja hinten am Motorblock.

Robert
Benutzeravatar
Liberolix
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem verschlammt - Kalk und Rost - geeignetes Lösungsmittel?

#13

Beitrag von Liberolix »

zur Frage nach dem Thermostat - hier auf den Fotos der kupferfarbene 72° war drin - ist das der Bellows? Dachte die soll man besser vermeiden.
Glaube nicht das es daran liegt, aber ich wollt jetzt zum Testen und für Winterbetrieb den Behr 87°C einbauen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wir fahren englische Gelassenheit - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden :D

Was nichts kostet, muss uns kostbarer werden ........... BLEIBT KREATIV
Benutzeravatar
Liberolix
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#14

Beitrag von Liberolix »

danke für Eure schnellen Antworten - werde jetzt erstmal ohne Mittel und viel warmem Wasser versuchen.
Jacky hat geschrieben: 04.11.2021, 07:16 .....Wasserablassschraube würde ich erst mal erwärmen und einige Hammerschläge drauf geben............
@Walter und Robert,
ja genau, es geht um die Verschraubung in dem der Hahn sitzt - und die muss raus um den Durchmesser zu vergrößern. Für den "Kiesabbau" brauch ich ja eine möglichst große Öffnung - könnte ja so ähnlich aussehen wie auf den Fotos oben. Und da bei geöffnetem Hahn so gut wie nichts kommt, muss das wohl sein........ :? Hab nur Muffe, das die Schraube abreißt und werd sie also vorher erwärmen..

Zum Kopf abnehmen bin ich noch nicht bereit - sollte eigentlich ne schnelle OP werden.

Dachte ich spül dann mit Wasserdruck von oben durch die Heizungsventilöffnung - und stocher dabei mit ner Fahrradspeiche o.a. vielleicht passt auch ne Zahnbürste durchs Loch.

Hannes
Benutzeravatar
tr6helmuth
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 76
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Lübeck
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kühlsystem Rostverschlammt - geeignetes Lösungsmittel?

#15

Beitrag von tr6helmuth »

Moin Hannes,

ich nehme seit Jahren für solche Zwecke das gleiche Mittel, das auch für meinem Espressoautomaten angeraten wird:
Amidosulfonsäure - 5kg - 28,- in der Bucht.
Dosierung: 50gr/Liter oder höher

Beste Grüße aus Lübeck
Helmuth
Antworten

Zurück zu „Kühlung“