Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2152
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Kontaktdaten:

Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#1

Beitrag von hneuland »

tach Jungs,
weiß nicht, wie oft wir uns schon zum Thema Dosierverteiler für die TR5- und TR6-Einspritzer ausgetauscht haben. Oft wurde gefragt, wo gibt es einen zuverlässigen Betrieb der mit der Lucas-Technik überhaupt noch umgehen kann?
Hier ist ein weiterer Lösungsvorschlag. Gestern habe ich Wiel in Velden besucht. Voller Stolz stellte er mir seine neueste Errungenschaft vor - den originalen LUCAS-Einspritzprüfstand von Hartridge, den er kürzlich erstanden und wieder gebrauchsfähig gemacht hat:
Bild
Damit ist eine professionelle Kontrolle der Einspritzanlage unserer Autos möglich ohne gleich hunderte Euro in fragwürdige "Überholungen" investieren zu müssen. Ein Testlauf mit dem Reserve-DV aus meinem Ersatzteileregal zeigte denn auch gleich ein gutes Ergebnis - alle Ventile meines DV arbeiten einwandfrei mit identischer Spritmenge:
Bild
Leider ist mir kein ganz scharfes Foto gelungen, aber man kann mir glauben - alle 6 Glasröhrchen waren absolut gleich gefüllt.
Ich denke, dass Wiel sich das einige hundert Kilo schwere Gerät nicht allein als Freizeitvergnügen in die Werkstatt gestellt hat. Sicher wird er bereit sein, TR-Kollegen bei Problemlösungen zu helfen.
Liebe Grüße
Horst
Benutzeravatar
mats
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 367
Registriert: 11.08.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#2

Beitrag von mats »

Hallo Horst und Wiel,
wir fahren zwar keine Einspritzer aber sowas finde ich mal eine klasse Aktion!

Mats
race it,breake it,fix it,race it again
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1739
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#3

Beitrag von V8 »

Es gibt davon wohl angeblich nur noch fünf.
Wunderschöne Technik, wie es sie heute nimmer gibt.
Ich weiß einer steht bei TR Nord, ein anderer bei Neil Ferguson.

Was ich hier im Bild vermisse ist eine Möglichkeit die Einspritzmenge bei Teillast zu vergleichen.

Ich hab eine ähnliche Lösung für Megasquirt und 8 Zylinder und kann da zwischen Vollast und Teillast umschalten und beide Einspritzmengen untereinander vergleichen. Stimmt es bei Volllast muß es bei Teillast noch lange nicht gleich sein. Hab ich nur 6 oder 4 Zylinder kommen an die freien Plätze irgendwelche Düsen.

Falls erforderlich stelle ich meinen Prüfstand neben den PI Motor, dreh die Kerzen raus und hänge die Düsen in die Messgläser und dreh den Dosi mit dem Anlasser.

Test Bench for Injectors.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#4

Beitrag von Wiel »

Hallo, das mit den teillast geht auch, dann muss ich nuer meine unterdruckgerat anschliessen und kann dann bei jeden unterdruck die menge messen.

Grusse wiel
Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 270
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#5

Beitrag von peterq »

Hallo Wiel,
Das ist mal ein schönes Gerät! Sieht gut aus. In welcher Zustand war es als du es gekauft hast?
Gruß Peter.
Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#6

Beitrag von Wiel »

Hallo Peter, schmutziger , strom habe ich geanderd, andere messgerate eingebaut, und wartung gemacht alle lager schlauche erneuert.

Grusse Wiel
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2040
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#7

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Wiel,

richtig toll!! Es freut mich dass die PI Kompetenz erhalten bleibt. Velden ist ja (fast) um die Ecke für die meisten von uns.
Nur zum Verständnis, man kann dir dann einen PI Dosierverteiler auch zuschicken und du kannst diese dann prüfen? Geht das auch wenn man den Motor etwas getuned hat? Ich meine gelesen zu haben, je nach Verdichtung und Nockenwelle kann Neil Ferguson die DV optimieren. Das wäre natürlich eine super Sache wenn man dafür nicht mehr zu UK muss.

Groetjes, Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1739
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#8

Beitrag von V8 »

JochemsTR hat geschrieben: 18.08.2021, 06:13 Geht das auch wenn man den Motor etwas getuned hat? Ich meine gelesen zu haben, je nach Verdichtung und Nockenwelle kann Neil Ferguson die DV optimieren. Das wäre natürlich eine super Sache wenn man dafür nicht mehr zu UK muss.
Das hat noch nie geklappt. Bislang mußte an jedem Dosi, den ich in der Hand hatte, die Vollastmenge nachjustiert werden.

Bei Harm war es extrem, bei den Anderen noch akzeptabel, aber auch nicht optimal. Man kann ja auch die Weber Vergaser nicht nach Tuninggrad mit den richtigen Düsen bestellen. Da ist es schon gut, wenn man den richtigen Lufttrichter erwischt.

Da der Pi keine Beschleunigungsanreicherung hat, ist es hilfreich, die Vollastmenge im Bereich "fett" zu haben, dann ist der Rest der Abstimmung umso leichter. Der Motor kriegt damit ohne Nachteile in der Beschleunigungsphase so viel Sprit wie dieses System halt erlaubt und es wird nicht allzu mager.

Noch akzeptabel laufen würde der Pi auch mit etwas magerer Einstellung, aber der "lean spot", der konstruktiv immer da ist, wird sehr schnell fühlbar.

Deswegen ist es empfehlenswert, die Vollgasmenge individuell und in einem ganz engen Toleranzbereich am Motor einzustellen.

Das nützt natürlich alles nix, wenn nicht vorher der Dosierverteiler getestet wurde.
Benutzeravatar
tr5ludwig
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 298
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#9

Beitrag von tr5ludwig »

Liebe Freunde
na ja um die Ecke ist das für mich gerade nicht, aber trotzdem sehr Interessant weil ich gerade mal wieder am grübeln bin wie es mit der Einspritzanlage meines 5ers weitergehen könnte. Bei der letzten Tour (lieber Christian hervorragend organisiert) hat (haben) sich eine oder vielleicht sogar zwei Einspritzdüsen verabschiedet. Grundsätzlich wäre ein Check der gesamten Anlage mal angebracht (wurde noch nie gemacht seit dem ich die Kiste habe ) aber Ihr seid ja so weit weg. Gibt es denn im Südosten der Republik jemand der einen solchen Prüfstand besitzt ?
Und noch ne Frage zum Abschluss : soll ich jetzt alle Einspritzdüsen erneuern oder nur die defekten ?
Überholte Düsen oder gleich neue erwerben ?

liebe Grüße
Ludwig :hm:
Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1225
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#10

Beitrag von seidelswalter »

IMG_20210818_104250_108kb.jpg
bei mir sieht das so aus, Verbesserungen:
1. die oberen Klammern höher ansetzen = verminderte Bruchgefahr
2. Röhrchen etwas weiter auseinandersetzen = verminderte Bruchgefahr
warum die blauen Krägen? > verminderte Bruchgefahr

soviel zum post #3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2022 ist mein 49ster Geburtstag

:wave:
Benutzeravatar
Truemphchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 216
Registriert: 11.07.2004, 23:00
Wohnort: Au i. d. Hallertau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#11

Beitrag von Truemphchen »

Hallo Ludwig,

woher weist du das sich evtl. zwei Düsen verabschiedet haben....,
hast du das Spritzbild kontroliert......, oder wie hast du es festgestellt...??
Oder läuft er nach deinem Gefühl nur nicht mehr rund...??

Grüße Robert
Ich fahre und lebe mit der... "alten Technik".... von Triumph und Lucas.....,
.......und es fährt und lebt sich sehr gut damit..... :)!!
Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2152
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#12

Beitrag von hneuland »

Truemphchen hat geschrieben: 18.08.2021, 10:22 Hallo Ludwig,
woher weist du das sich evtl. zwei Düsen verabschiedet haben....,
hast du das Spritzbild kontroliert......, oder wie hast du es festgestellt...??
Oder läuft er nach deinem Gefühl nur nicht mehr rund...??
Grüße Robert
Ludwig,
wie Robert schreibt, solltest Du zuerst einmal kontrollieren, ob die Düsen einen guten Spritznebel erzeugen. Das geht recht leicht, indem Du bei laufendem Motor jede Düse einzeln herausziehst und in ein kleines Gefäß spritzen lässt. Nur aufpassen, dass der Sprühnebel nicht auf den heißen Krümmer trifft!
Sollte eine Düse nicht mehr richtig spritzen, drücke erst einmal vorsichtig auf die vorstehende Nadel. Ist der Sprühnebel danach nicht gleichmäßig oder tropft sie gar, muss die Düse repariert oder getauscht werden.
Etwas komplizierter ist die Prüfung ob die Düsen noch Druck halten. Dazu müsste zuvor der Motor ein zeitlang abgestellt bleiben. Beim Start (nach ca. 5 Minuten) muss dann sofort wieder Sprühnebel einsetzen. Das kann man besser mit einem Testgerät prüfen.
Einen kompletten Düsensatz bietet Neil Ferguson bei ebay um 90 € im Austausch an. Du musst dann auch gleich neue benzinfeste O-Ringe auf die Plastikhalter setzen.
Gruß Horst
Benutzeravatar
tr5ludwig
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 298
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#13

Beitrag von tr5ludwig »

Hallo Horst
genau wie du beschrieben hast bin ich vorgegangen. Den jeweiligen Sprühnebel der Düsen habe ich der Reihe nach kontrolliert und bei einer kam Garnichts mehr bei einer zweiten so lala. Bei der ersten kann ich schütteln und es klappert was im inneren der Düse. Der Motor läuft natürlich nicht mehr recht schön und teilweise auf 5 Töpfen , daher denke ich das meine Diagnose richtig ist.
Man liest aber oft das man gleich den gesamten Satz von Düsen wechseln sollte und das verstehe ich nicht so recht. Außerdem die Frage ob ich da nicht gleich komplett neue Düsen verwenden sollte, weil ich auch nicht weiß ob die Austauschdüsen in Ordnung sind.
Grüße
Ludwig
Benutzeravatar
Truemphchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 216
Registriert: 11.07.2004, 23:00
Wohnort: Au i. d. Hallertau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#14

Beitrag von Truemphchen »

Servus Ludwig,

wenn bei einer Düse was klappert, dann ist der Dichtungsgummi im Innenteil warscheinlich kaputt,
oder hat sich aufgelöst!
Aber deswegen ist die Einspritzdüse nicht kaputt, man muß sie nur überholen,
man sollte natürlich dann gleich alle Einspritzdüsen anschauen und überholen!!
Aber du brauchst keine neuen, ausser du willst dir einen zweiten Satz Düsen zurechtlegen...!
Ich sende dir eine PM.....!

Schene Griaß Robert!
Ich fahre und lebe mit der... "alten Technik".... von Triumph und Lucas.....,
.......und es fährt und lebt sich sehr gut damit..... :)!!
Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2152
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dosierverteilerprobleme? Die Lösung naht...

#15

Beitrag von hneuland »

hallo Ludwig,
ok, dann bist Du richtig vorgegangen und solltest die defekten Düsen tauschen. Ob man gleich im ganzen Satz tauschen sollte ist pauschal nicht zu beantworten. Doch in jeder Düse sitzt ein kleiner Dichtring und da entsteht auf jeden Fall Verschleiß. Wenn Deine Düsen gleich alt sind, werden auch die anderen über kurz oder lang defekt.
Ich empfehle Dir in diesem Fall einen kompletten Austausch. Neue (Lucas-)Düsen wirst Du ohnehin nicht mehr erhalten. Wenn Du diese von Neal Ferguson kaufst, erhältst Du auf jeden Fall ordentlich aufgearbeitete Teile. Neil war früher bei Lucas beschäftigt und besitzt - wie V8 oben geschrieben hat - die Technik und auch das notwendige Wissen für die Lucas-Teile. Er bietet als k_raven_smith bei ebay an, Aktuell ist hier https://www.ebay.de/itm/144124170852?ha ... xyQ45Q9U5m ein Düsensatz für 83,30 BP zu finden. Du musst Deine Düsen nach dem Kauf vorher einschicken. Neil ist zuverlässig, nur über email schlecht zu erreichen.
Grüße
Horst
Antworten

Zurück zu „Einspritzer“