Tank ausbauen TR4A IRS BJ 1966

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...
Antworten
Benutzeravatar
Stoneleigh
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 23.08.2020, 18:21
Danksagung erhalten: 3 Mal

Tank ausbauen TR4A IRS BJ 1966

#1

Beitrag von Stoneleigh » 05.10.2020, 07:00

Guten Morgen TR-Freunde,
mein TR 4A IRS BJ 1966 kam 1998 von USA nach Deutschland . Er ist nicht Frame Off restauriert....sondern ein sogenannter "ehrlicher" Oldie
Auf Anraten habe ich mal den Kofferraumboden inspiziert :genau: und auch Vordersitze ausgebaut , Matten entfernt und die Böden saniert ( Schleifen, Fertol , Grundierung, Kelly Green Lack, neue Stopfen) :sweat: Der Boden sah für sein Alter echt gut aus

Ich stellte fest , dass am Boden im Kofferraum unter dem Tank, eine weiche Masse war und die Farbe weich und gewellt war - wohl durch Benzin angelöst-
Es riecht auch nach Benzin.
Muss wohl den Tank ausbauen ( kann dann auch besser den Kofferraum sanieren) um zu schauen wo es denn tropft.....oder kann es sein, dass bei unsauberem Tanken Benzin in den Kofferraum läuft ? Habe aber immer ein Tuch dabei.

:-? Tank ausbauen - machbar für einen Anfängerhobbyschrauber :?:

Gibt es vorher Wichtiges zu bedenken :?: - klar Benzin ablassen
Welche Teile sollte man in diesem Zusamenhang dann erneuern ..... oder fahre ich besser zu Meister Lang ? :giveup

Greüße Heinz-Jürgen
Was ist zynisch?
Zynisch ist, dass Gott der Schildkröte einen CW-Wert von 0,3 mitgegeben hat.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3030
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ausbauen TR4A IRS BJ 1966

#2

Beitrag von Triumphator » 05.10.2020, 08:00

...es könnte sein, dass die Dichtung am Tankabgang nicht mehr dichtet. Ich habe schon eine etwas zu lange Überwurfmutter gesehen, die dann nicht fest genug auf die Dichtung gedrückt hat. Ergebnis war, dass Benzin in minimalen Mengen unter die Lackierung gekrochen ist und diese angelöst hat. Man konnte die Lackschicht wie eine Folie abziehen. Abhilfe: Überwurfmutter etwas gekürzt und Tank neu lackiert.
Tankausbau ist einfach.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Nichtschwimmer
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 90
Registriert: 07.07.2014, 23:00
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Tank ausbauen TR4A IRS BJ 1966

#3

Beitrag von Nichtschwimmer » 05.10.2020, 08:30

Moin,

es ist relativ einfach den Tank auszubauen. Verunreinigungen, Ablagerungen, Rost, Dreck im Tank haben sind nicht ursächlich für eine Undichtigkeit. Ein heißer Kandidat für Benzin(geruch) im Kofferraum ist auch die Dichtung des Tankanzeigegebers. Wie man auf dem Bild sieht, ist die Soße den Tank runtergelaufen und im Kofferraum gelandet. Es kann aber auch vom Zulauf, Ablauf oder von einer mininalen Undichtigkeit des Tanks kommen. Um die Dichtung des Gebers zu tauschen, genügt es den Tank loszuschrauben und zu kippen. Er sollte nicht gerade voll sein. Nach meiner Erinnerung ist es eine Korkdichtung. Ich habe sie mit einer benzinresistenten Flächendichtung dünn bestrichen (Petec uniplast). Wenn´s das nicht ist, hol den Tank raus. Ich würde dann alles was an Dichtung und Gummi undicht werden kann erneuern. Inspizier den Tank auch von innen.

Grüße Udo
Tank2.jpg
Tank1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

LightningMcGreen
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 16
Registriert: 14.09.2020, 16:46
Wohnort: Oftersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tank ausbauen TR4A IRS BJ 1966

#4

Beitrag von LightningMcGreen » 18.10.2020, 17:03

Tank ausbauen ist auch für den Anfänger machbar: Die Pappe zwischen Tank und Kofferraum ausbauen ist am fummeligsten, weil das Ding recht groß ist. Dann die Schrauben am Tank lösen, den Tankstutzen oben abnehmen (müsste mit Schlauchschellen dran sitzen. Wenn die nicht richtig sitzen, kanns auch zu Undichtigkeiten führen; insbes. beim Volltanken bis zum Kragen läufts dann da auch durch), die Elektrik vom Tankgeber abstöpseln. Tank leeren habe ich mit Kanistern und so einem billig Saugheber gemacht.
Auf der linken Seite geht unten die Kraftstoffleitung ab. Unters Auto kriechen - das ist der doofe Part, wenn man keine Bühne hat - und die Kunststoffleitung abmachen (wenn die nicht will: Aufschneiden und später durch neues Stückchen ersetzen). Am Tankabgang ist eine große Mutter drauf, die sich beim Rausnehmen gerne mal im Karosserieloch verhakt. Vorsichtig hin und her und der Tank ist draußen.

Bei mir war auch der Tankgeber undicht und somit merklicher Benzingestank. Neue Dichtung rein und gut ist. Beim Zusammenbau dran denken, dass da auch irgendwo Massekabel mit angeschraubt waren.

Gruß
Martin
--
TR4A 1966 british racing green

Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste