Motor stirbt ab

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Triumph007
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2018, 08:10
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Motor stirbt ab

#1

Beitrag von Triumph007 » 01.08.2020, 15:56

Hallo zusammen,

Ich habe seit kurzem ein Problem, dass mich in den Wahnsinn treibt. Mein TR6 mit 3 Weber-Doppelvergasern lieft tip top, sauberer Durchzug, kein Ruckeln, stabiler Leerlauf. Vor kurzem war ich tanken (Super Plus) und habe den Wagen nach 20 km abgestellt. Der E-Lüfter ist dann ca. 10 min. Nachgelaufen und war wahrscheinlich die Ursache dafür, dass die Batterie anschließend platt war und der Wagen nicht mehr gestartet ist. Nach ein paar Versuchen hat der Anlasser gar nicht mehr gedreht. Kurzum, das Teil überbrückt und alles lief wieder. Allerdings hält er seitdem die Leerlaufdrehzahl nicht mehr uns stirbt immer ab. Die Batterie habe ich natürlich getauscht. Die LIMA lädt auch, hab ich mit dem Multimeter überprüft. Als Zündung ist eine Lumenition verbaut.

Wenn ich am Gas bleibe läuft der Wagen einwandfrei, zieht sauber durch. Fuß vom Gas=Motor aus... :kopfklatsch

Die Fehlersuche gestaltet sich nicht gerade einfach, da beim Symptom “Motor stirbt im Leerlauf ab” die Möglichkeiten schier grenzenlos sind. Einen mechanischen Defekt würde ich ausschließen, das wäre schon ein großer Zufall, dass das zeitgleich mit der defekten Batterie auftritt. Das Thema Falschluft an den Vergasern habe ich schon geprüft, da ist alles i.O.
Zünfunke ist auch bei allen Kerzen da.

Ich bin über jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße,

Tom
TR6 BJ '69 - Spitfire MKIV BJ '72

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2848
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Motor stirbt ab

#2

Beitrag von runup » 01.08.2020, 16:52

servus tom
hier wird dir geholfen.
https://www.ioz.de
ioz.. zünd und vergasertechnik
oder
csb.. ralf zeller in bockenheim
oder.
im net unter, webervergaser grundeinstellung, leerlauf gemischschraube usw.

mfg

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3076
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Motor stirbt ab

#3

Beitrag von Schnippel » 01.08.2020, 17:01

Triumph007 hat geschrieben:
01.08.2020, 15:56
Hallo zusammen,

Ich habe seit kurzem ein Problem, dass mich in den Wahnsinn treibt. Mein TR6 mit 3 Weber-Doppelvergasern lieft tip top, sauberer Durchzug, kein Ruckeln, stabiler Leerlauf. Vor kurzem war ich tanken (Super Plus) und habe den Wagen nach 20 km abgestellt. Der E-Lüfter ist dann ca. 10 min. Nachgelaufen und war wahrscheinlich die Ursache dafür, dass die Batterie anschließend platt war und der Wagen nicht mehr gestartet ist. Nach ein paar Versuchen hat der Anlasser gar nicht mehr gedreht. Kurzum, das Teil überbrückt und alles lief wieder. Allerdings hält er seitdem die Leerlaufdrehzahl nicht mehr uns stirbt immer ab. Die Batterie habe ich natürlich getauscht. Die LIMA lädt auch, hab ich mit dem Multimeter überprüft. Als Zündung ist eine Lumenition verbaut.

Wenn ich am Gas bleibe läuft der Wagen einwandfrei, zieht sauber durch. Fuß vom Gas=Motor aus... :kopfklatsch

Die Fehlersuche gestaltet sich nicht gerade einfach, da beim Symptom “Motor stirbt im Leerlauf ab” die Möglichkeiten schier grenzenlos sind. Einen mechanischen Defekt würde ich ausschließen, das wäre schon ein großer Zufall, dass das zeitgleich mit der defekten Batterie auftritt. Das Thema Falschluft an den Vergasern habe ich schon geprüft, da ist alles i.O.
Zünfunke ist auch bei allen Kerzen da.

Ich bin über jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße,

Tom
Hallo Tom,
zieh mal den Stecker von der Lichtmaschine ab und teste.
bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
Triumph007
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2018, 08:10
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motor stirbt ab

#4

Beitrag von Triumph007 » 01.08.2020, 18:25

Hi Ralf, danke für den Tipp, probiere ich gleich morgen aus!

@ runup: danke für den Link, ich gehe aber nicht davon aus, dass sich von „läuft super“, nach einmal abstellen was an den Vergasern verstellt hat. Wenn ich nicht weiterkomme Suche ich aber dort mal um Rat.

Danke Euch für die schnelle Rückmeldung, so was ist mit Ferndiagnose immer schwierig, ich weiß...

Genießt den lauen Sommerabend! Zum Glück hab ich noch einen Spitfire der läuft😎

Tom
TR6 BJ '69 - Spitfire MKIV BJ '72

Benutzeravatar
TR6-72
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 28
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#5

Beitrag von TR6-72 » 01.08.2020, 19:06

Hallo Tom,

ähnliches hatte ich auch. Abgestellt, nach 10 Mknuten gestartet und keinen Leerlauf mehr.

Nach weiteren 100 Km bin ich dann komplett liegen geblieben

Urdache Pertonix defekt . Ich hätte die Zündung ohne laufenden Motor zu lang an gehabt.

Gruß
Dieter

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1265
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#6

Beitrag von JochemsTR » 02.08.2020, 06:29

Der E-Lüfter ist dann ca. 10 min. Nachgelaufen und war wahrscheinlich die Ursache dafür, dass die Batterie anschließend platt war und der Wagen nicht mehr gestartet ist.
Nein, das muss ein Batterie locker aushalten.
Die Fehlersuche gestaltet sich nicht gerade einfach, da beim Symptom “Motor stirbt im Leerlauf ab” die Möglichkeiten schier grenzenlos sind. Einen mechanischen Defekt würde ich ausschließen, das wäre schon ein großer Zufall, dass das zeitgleich mit der defekten Batterie auftritt
Wenn so ein Phänomen plötzlich auftritt liegt die Ursache vor der Hand....und solche Zufälle gibt es genügend hier.

Wie Ralf schreibt, bei der Lichtmaschine anfangen und dann würde ich an die Zündung gehen.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7814
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#7

Beitrag von MadMarx » 02.08.2020, 09:17

e-lüfter nachgelaufen?
heißt - die zündung war an?
falls ja, entweder zündspule im eimer, oder elektronische zündung defekt.

Benutzeravatar
Fuzzy
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 570
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#8

Beitrag von Fuzzy » 02.08.2020, 09:57

Würde auch auf das Zündungsumfeld oder evtl. Lima tippen und die Vergaser gänzlich ausschließen.

Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
Triumph007
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2018, 08:10
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motor stirbt ab

#9

Beitrag von Triumph007 » 02.08.2020, 11:17

MadMarx hat geschrieben:
02.08.2020, 09:17
e-lüfter nachgelaufen?
heißt - die zündung war an?
falls ja, entweder zündspule im eimer, oder elektronische zündung defekt.
Nein, der Lüfter läuft auch bei „Zündung aus“. Die Zündung war nie länger als ein paar Minuten an, wenn überhaupt. Zündspule ist schon bestellt, da mach ich nicht viel falsch, wenn ich die tausche. Ansonsten mach ich es, genau so, dass ich mich mal von der LIMA vorarbeite.

Heute wird‘s allerdings doch nichts mehr, denn ich habe mich spontan entschieden, beim Welternbummler-Treffen im Unimog Museum vorbeizuschauen.

Montag werde ich mal berichten, wie weit ich gekommen bin.

Viele Grüße,

Tom
TR6 BJ '69 - Spitfire MKIV BJ '72

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7814
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#10

Beitrag von MadMarx » 02.08.2020, 17:39

ne elektronische zündung sollte nicht länger als 30 sekunden ohne laufenden motor an sein.

Benutzeravatar
Triumph007
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2018, 08:10
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motor stirbt ab

#11

Beitrag von Triumph007 » 03.08.2020, 19:44

N‘Abend die Herren,

Ich gebe Euch mal einen Zwischensstand. Eins vorweg, das Fehlerbild ist noch exakt das selbe :kopfklatsch :kopfklatsch

Folgendes habe ich heute gemacht:

- LIMA ausgebaut und Kohlen geprüft (da ich ohnehin den Keilriemen neu gemacht habe), dabei den Motor ohne LIMA laufen lassen -> Keine Veränderung
- Neuer Keilriemen, sitzt jetzt wieder schön stramm und rutscht nicht durch. -> Keine Veränderung
- Spritfilter (in line) getauscht (war eh fällig) -> Keine Veränderung, was auch zu erwarten war.
- Alle Zündkerzen rausgedreht und geprüft -> alles i.O.
- Zündverteiler auf mechanische Defekte überprüft (Federn, Kontakte, etc.) -> alles wie es soll

An der Batterie messe ich 14V wenn der Motor läuft (ca. 2000 U/min), die LIMA funktioniert also.

Im Laufe der Woche kommt die neue Zündspule, wenn ich die eingebaut habe, muss meine Frau mal den ZZP abblitzen, das kann ich alleine ja nicht da die Kiste ausgeht, sobald ich aussteige :-).

Also, es bleibt spanned, ich lasse Euch an meinem Leid teilhaben!

Schönen Abend,

Tom
TR6 BJ '69 - Spitfire MKIV BJ '72

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4192
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt ab

#12

Beitrag von darock » 03.08.2020, 21:00

Das hatten wir doch gerade erst ... Ralf hat es gepostet.

Lucas Lima und die unsaubere Spannung. Neue Lima rein und alles gut. Sonst ist halt die Zündung hin, wäre auch nicht das erste mal. Zum testen ein unterbrecher rein.

Bernhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3076
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Motor stirbt ab

#13

Beitrag von Schnippel » 04.08.2020, 05:29

Hallo Bernhard,

die Lima ist es nicht, Tom hat die Maschine ohne Lima laufen lassen.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3076
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Motor stirbt ab

#14

Beitrag von Schnippel » 04.08.2020, 05:49

Triumph007 hat geschrieben:
03.08.2020, 19:44
N‘Abend die Herren,

Ich gebe Euch mal einen Zwischensstand. Eins vorweg, das Fehlerbild ist noch exakt das selbe :kopfklatsch :kopfklatsch

Folgendes habe ich heute gemacht:

- LIMA ausgebaut und Kohlen geprüft (da ich ohnehin den Keilriemen neu gemacht habe), dabei den Motor ohne LIMA laufen lassen -> Keine Veränderung
- Neuer Keilriemen, sitzt jetzt wieder schön stramm und rutscht nicht durch. -> Keine Veränderung
- Spritfilter (in line) getauscht (war eh fällig) -> Keine Veränderung, was auch zu erwarten war.
- Alle Zündkerzen rausgedreht und geprüft -> alles i.O.
- Zündverteiler auf mechanische Defekte überprüft (Federn, Kontakte, etc.) -> alles wie es soll

An der Batterie messe ich 14V wenn der Motor läuft (ca. 2000 U/min), die LIMA funktioniert also.

Im Laufe der Woche kommt die neue Zündspule, wenn ich die eingebaut habe, muss meine Frau mal den ZZP abblitzen, das kann ich alleine ja nicht da die Kiste ausgeht, sobald ich aussteige :-).

Also, es bleibt spanned, ich lasse Euch an meinem Leid teilhaben!

Schönen Abend,

Tom
Hallo Tom,
auch wenn ich es fast ausschließen will.
Kontrolliere mal die Stellung des Verteilerfingers zum Zündkabelkontakt der Verteilerkappe erster Zylinder.
Stelle dazu die Riemenscheibe auf deinen Zündzeitpunkt den die Maschine eigentlich bei Leerlaufdrehzahl hat.
Der Finger sollte mit dem Zündkabelkontakt 1 nahezu deckungsgleich sein bzw. kommend mit der Kontaktfläche. Gegen den Uhrzeigersinn
Neuen Verteilerfinger hast du sicher auch in ROT ?
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3076
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Motor stirbt ab

#15

Beitrag von Schnippel » 04.08.2020, 06:22

.......und noch was elektrisches
Masseverbindungen Motor Batterie.
bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schisso und 6 Gäste