Querstabilisator Einbaulage

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...
Antworten
Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Querstabilisator Einbaulage

#1

Beitrag von TR674 » 01.06.2020, 21:59

Hallo.
Nun ein weiteres Problem.
Nachdem ich vorne alles soweit zusammengebaut habe, dachte ich mir mal eben schnell den Querstabilisator an die Querlenker dranzuhaengen.
Habe den Stabi vor ein paar Tagen an das Schutzbleh hingewuergt, mit neuen Brackets + Polyurethan Buchsen. Bei der Montage werden diese ziemlich stark zerquetscht. Jetzt sehe ich dass die Buchsen sich soweit verformt haben, dass der Stabi fast auf dem Schutzblech draufliegt. Wenn das Ganze dann unsymmetrisch arbeitet, dann wird der Stabi an das Blech anstossen. Gibt es hier eine praktische Abhilfe - dachte an Abstandshalter, andere Buchsen oder aehnliches. Natuerlich muss der ganze Kram noch 1x heraus - und dann wieder hineingewuergt werden.
Gruesse, Marius

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3024
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Querstabilisator Einbaulage

#2

Beitrag von Schnippel » 02.06.2020, 06:14

Hallo Marius,
aus dem Bereich Hydraulik Leitungsschellen musst du ein wenig suchen.
Gibt es auch in Zoll und verstärkt. Kannst du prima verwenden.
Habe ich vor einiger Zeit mal an einem Englischen Renn TR gesehen und auch schon paar Mal verbaut.
https://www.griebel-plettenberg.de/Befe ... ellen.html

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 452
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Querstabilisator Einbaulage

#3

Beitrag von Rallye78 » 02.06.2020, 11:11

@Marius
mit Brackets meinst Du die Montagewinkel vom Stabi-Arm zum unteren Querlenker ?
Hast Du die richtig rum montiert ?
Die richtigen Stabi-Arme eingebaut ?
Die Stabi-Arme erst festgezogen, nachdem die Räder wieder auf dem Boden standen ?
Die Schellen muß man nicht bis zum Geht-nicht-mehr anziehen, damit die Buchsen gequetscht werden.
Buchsen auch eingefettet, damit sich der Stabi etwas bewegen kann ?
Gruß Eugen

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Querstabilisator Einbaulage

#4

Beitrag von TR674 » 02.06.2020, 17:44

Hallo
Da muss ich improrvisieren - schon wieder.
Die Konnektoren sind bei mir alters-entvulkanisiet, sonst muesste ich drauf aufpassen. Danke fuer den Hinweis. Muss irgendwannmal die von TRW bestellen.
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Querstabilisator Einbaulage

#5

Beitrag von TR674 » 02.06.2020, 17:56

Habe jetzt die runden blauen eingebaut. Sind diese Dinger vielleicht brauchbarerer ?:
https://rimmerbros.com/Item--i-1239981POLY
Gruesse, Marius

Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 494
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Querstabilisator Einbaulage

#6

Beitrag von Derfel » 03.06.2020, 08:11

Die habe ich eingebaut, passen wunderbar

Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Antworten

Zurück zu „Vorderachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste