Bolzen Schwenklager  ***

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...
Antworten
Algarvio
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 62
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bolzen Schwenklager

#1

Beitrag von Algarvio » 14.05.2020, 13:06

Hallo liebe Kollegen,

meine frame off Restaurierung kommt gut voran - zur Zeit werde alle Fahrwerksbuchsen auf PU umgestellt. Danach kommt der Motor wieder an seinen Platz, Karosse
auf den Rahmen und dann gehts irgendwann zum Lackierer.

Jetzt zu meinem Problem: Habe gestern die beiden Lager am Bolzen Schwenklager an Querlenker getauscht - das war allerhöchste Zeit...... eine Buchse war schon fest gerostet.
Nach der Montage stelle ich fest das alles super soft beweglich ist - soweit so gut. Nur: Die Kronenmutter und der Bolzen bewegen sich mit bei den Bewegungen und ohne den Sicherungssplint
würde sich sogar die Kronenmutter abdrehen durch die Auf- und Abwegungen. Die Kronenmutter habe ich nach Gefühl angezogen so das die manuellen Bewegungen stramm sind. Weiter
anziehen kann ich sie auch nicht weil dann der Splint nicht in der Krone der Mutter sitz sondern davor und keinen Halt mehr geben würde.

Mir ist ein wenig mulmig zumute das nur der Splint die Mutter des Bolzens halten soll. Ist das korrekt so ?
Anbei noch ein Foto.

Besten Dank und Grüße aus Portugal
Bolzen Schwenklager.jpg
Günter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1231
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bolzen Schwenklager

#2

Beitrag von JochemsTR » 14.05.2020, 14:05

Hallo Günter,
beim bewegen des Schwenklagers, dreht sich der Bolzen mit Kronenmutter mit! Mutter wird sich ohne Splint also nicht lösen.
Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#3

Beitrag von TR674 » 14.05.2020, 17:09

Hallo.
ist das ein TR6?
Wenn ja, dann ist da alles falsch zusammengesetzt - ALLES - fahr nicht damit !
Bin auch gerade dabei.
Da gehoeren Nylon - (Plastik) Buchsen hin und kein Polyurethan. Polyurethan, wen schon dann nur oben bei dem Fulcrum .
Schau dir die Zeichnungen genau an!
Ich mache dir gerne eine Liste mit Teilen, von Rimmers, die du kaufen solltest.
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bolzen Schwenklager  ***

#4

Beitrag von TR674 » 14.05.2020, 18:22

Das alles hier gehoert zusamen, Mengen kannst du bei Rimmers noch 1x durchchecken ( natuerlich kanns du das alles auch anderswo kaufen ):
1. 4x : https://rimmerbros.com/Item--i-139832
2. 8x : https://rimmerbros.com/Item--i-139833
3. 8x ; https://rimmerbros.com/Item--i-142388 , wuerde ich mit den alten Unterlegscheiben vergleichen, weil die von guter Qualitaet sind. Schau bei den alten nach ob sie dort wo sie mit den MetallBuchsen ( Nr. 1) kontaktieren schon eingelaufen/ eingequetscht sind. Wenn ja dann wuerde ich sie so umdrehen, dass sie die Buchsen mit der nichteingequetschten Seite kontaktieren, sonst wird die ganze Einheit beim zusammenshrauben zu stark zusammengequetscht und zu steif. Oder nimm neue aber achte ob sie hart sind. Diese Unterlegscheiben waren bei mir (original) untreschiedlich dick - 2x dicker, 2x duenner. Glaue die dickeren gehoeren nach aussen hin, die duenneren zum Trunnion.
4. 8x : https://rimmerbros.com/Item--i-142387 vielleicht sind sie sogar kantig und keine O- Rringe
5. 8x : https://rimmerbros.com/Item--i-139834 die schwarzen von Rimmers sind die haertesten die ich bisher gekauft habe.

Ich habe es nach dieser Reihenfolge gemacht:
1. Die Teller ( Nr8) auf die Plastikbuchsen draufsetzen so dass der Blechkragen den Plastikkragen umfasst
2. Dann diese Plastikbuchsen mit den Tellern in die Wishbones einsetzen und von innen einfetten. Das ist das Aussenlager, in denen sollen sich die Distanzhuelsen mitsamt der Schrauben + Trunnion als eine Einheit drehen. Ich glaube sie passen in die Aussen- und Innenlager in den Wishbones - da muss man aufpassen. Innen in den Wishbones sind Stehbolzen, aussen Schrauben.
2. Die Distanzbuchsen ( Nr1.) dann in diese Plastikbuchsen einschieben.
3. Dann in den Spalt zwischen dem " Tellerrand" und dem Rand der Plastikbuhsen etwas Fett drauftun und die Gummiringe reinlegen. Diese halten Fett in dem lager und schuetzen ihn vor Staub.
4. Dann eine (dicke) Unterlegscheibe auf die Schraube drauf und von vorne in den Wishbone ( die Metallbuchse in den Nylonbuchsen) einschieben.
5. Dann auf der anderen Seite neue Scheibe ( duenne )drauf und Die Schraube durch den Trunnion durchschieben.
6. Dann eine neue (duenne) Scheibe drauf und duch den Wishbone durchschieben.
7. Dann neue ( dicke ) Scheibe drauf und dann die Mutter.
Die ganze Einheit habe ich mit Momentschluessel ( glaube ca. 60 Nm) zusammengezogen - die Kronenmutter muss da demetsprechend gesichert werden. Pass bei zusammenshrauben auf ob die Gummiringe von dem Fett nicht rausgepresst werden.
Alle diese Teile sind als eine Einheit gedacht - ein Gleitlager;
Die Schraube die Uterlegscheiben die Distanzhuelsen( Metallhuelsen ) und das Trunnion ist eine Einheit und soll sich in den Plastikbuchsen drehen.
Btw: der Bulgare aus Canada in Youtube macht meiner Meinung nach das mit den Kronenmuttern falsch. Diese muessen fest angezogen werden und nicht nur locker drauf und mit dem Splint gesichert werden.
Gruesse, Marius

Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 494
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#5

Beitrag von Derfel » 14.05.2020, 22:19

Hallo,
2015 habe ich meine VA überholt. Wichtig ist: das ganze Packet, wie beschrieben, muss festgezogen werden. Dabei bleibt der ganze Mechanismuß beweglich. Die Scheiben (https://rimmerbros.com/Item--i-142388) sollten gehärtet sein und die Spacer (https://rimmerbros.com/Item--i-139832) dürfen nicht zu kurz sein. Da gibts im Forum irgendwo Beiträge.
Wenn die Scheiben zu weich sind, werden diese beim festziehen verformt und das ganze ist nicht mehr beweglich. Das gleiche wenn die Spacer zu kurz sind.


Grüße
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 494
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#6

Beitrag von Derfel » 14.05.2020, 22:30

Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Algarvio
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 62
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#7

Beitrag von Algarvio » 16.05.2020, 12:08

Hallo zusammen,

ich darf mich herzlich für Eure Antworten bedanken !! Insbesondere auch bei Marius mit der sehr detaillierten Antwort !
Es ist in der Tat ein TR6 und ich habe bei Rimmer alle schon bestellt.

Grüße aus Portugal
Günter

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#8

Beitrag von TR674 » 01.06.2020, 00:35

Hallo.
Bei mir hat das auf der rechten Seite gut geklappt. Es ist etwas Scwergaengig, aber ich glaube, dass es sich etwas einarbeiten muss.
Habe aber Probleme auf der linken Seite. Wenn ich die Schraube nach Vorschrift anziehe, dann bleibt die Einheit sehr schwergaengig. Habe 3 Satze von diesen Bushings gekauft, von verschiedenen Anbietern. Die Distanzhuelsen sind bei allen gleich, die Plastikteile auch. Habe es gemessen.
Wie weit faehrt sich sowas ein? Muss man etwas an den Stirnflaechen der Plastikteile abschleifen, damit das Ganze von Anfang an leichtgaengiger ist ?
Gruesse, Marius

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3024
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#9

Beitrag von Schnippel » 01.06.2020, 06:16

Hallo Marius,
lese dies als Anregung.
https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.ph ... ger#p84702
Und achte darauf das die Flächen unter den Kunststoffbuchsen frei von Farbe oder ähnlichem ist.
Auch hat sich gezeigt das das Abstandsmass der unteren Dreieckslenker,wo die Kunststoffbuchsen eingesetzt werden,
doch auch sehr interessante Abweichungen haben kann. :(
Und genau hier kannst du das erforderliche Mass holen um die Schwenklager klemm frei einzubauen.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#10

Beitrag von TR674 » 01.06.2020, 11:41

Danke.
Diese Lager sind blankgeschliffen. Ich schaue mir das noch 1x an. Es kann an den Fertigungstoleranzen der Wishbones liegen. Wie haben sie es bloss an der Produktionslinie geschafft die Diger richtig zusammenzubauen?
Jetzt sehe ich dass auch die Gummieinsaetze - diesmal die oberen, von Quinton Hazell - beim anziehen der Schrauben seitlich an den Dicken Unterlagen rausgequetscht werden. Alles mit Silikonfett eingesetzt :sweat: .
Im Prinzip sind diese Gummilager zu breit und sollten beim zusammenschrauben in den Lagern im Querlenker zusammengequetscht werden ? Nix mit Breite zurechtschneiden ?
Dabei ist auf der rechten Seite alles O.K.
Also alles nochmal auseinandernehmen .... .
Gruesse, Marius

Algarvio
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 62
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#11

Beitrag von Algarvio » 01.06.2020, 14:37

Hallo Marius,

habe die bei Rimmer bestellten Teile ohne jegliche Probleme eingebaut, alles etwas stramm aber trotzdem "leicht"gängig. Habe mit 60 nm festgezogen.
In der Breite zurechtschneiden entfällt ja weil die Metallhülsen ein exaktes Mass vorgeben. Die neuen Hülsen haben das gleiche Mass wie die alten.

Viel Erfolg !!!

Gruss
Günter

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bolzen Schwenklager

#12

Beitrag von TR674 » 01.06.2020, 18:16

Mit etwas hin und her, Puzzlespiel aus 3 Komplettsaetzen ist alles eingebaut. Habe alles nochmal einzeln durchgecheckt. Auf einem Wishbone ist alles frei gelaufen, auf anderem hat es geklemmt. Fertigungstoleranzen beim Gusseisen.
Gruesse, Marius

Antworten

Zurück zu „Vorderachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste