Ruckeln beim Beschleunigen

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Ruckeln beim Beschleunigen

#1

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2020, 14:22

Hallo zusammen,

habe nach der Winterpause mit meinem TR6 das Problem, dass beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen ein Ruckeln auftritt. Was könnte das sein?
Vergaser SU
Nadeln: BAM
Pertronix-Zündung
Zündung auf 8° vor Totpunkt

Kann das auch mit der Zündanalage zusammenhängen?

Habe Gemisch etwas fetter gestellt, Problem besteht weiterhin, aber weniger stark. Nur jetzt stinkt's. Meine Vermutung ist die Nadel. Möglicherweise ist sie unten rum zu 'mager'.

Bin wie immer sehr dankbar für eure Hinweise.

Viele Grüße
Carsten

Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 591
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#2

Beitrag von cerbe » 27.04.2020, 20:43

Hallo,
mal das ÖL im Vergaser prüfen
Kolben Leichtgängigkeit prüfen.
Su Glocke mal kurz locker schrauben und mit Sinn und Verstand festschrauben.
Choke prüfen, ob sich da was verstellt oder verhakt hat.

Gruß Christian

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#3

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 05:01

Hallo Christian,

vielen Dank! Ölstand im Vergaser stimmt, Kolben sind frei, das mit dem Choke schaue ich mir nochmal an.
Das Problem ist, dass wenn ich das Gemisch auf weniger als 4-5% CO runterdrehe, fängt das mit der Ruckelei an. Beim Anhalten/Betätigung der Kupplung geht die Drehzahl dann im Standgas in den Keller, geht danach aber wieder etwas hoch (zu mager?), verbleibt aber bei 600-700 U/min.
Um das beides zu vermeiden, muss ich das Gemisch so fett stellen, dass CO den oben genannten Wert erreicht und es fängt an zu stinken. Standgas ist dann OK, er läuft auch gut, aber wenn er richtig heiß wird (z.B. Stadtverkehr) und ein elektrischer Verbraucher dazu kommt, stirbt der Motor im Stand wiederum ab. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen... :-o

Viele Grüße

Carsten

Benutzeravatar
TR6US76
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 173
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Sölden
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#4

Beitrag von TR6US76 » 28.04.2020, 09:55

... aber wenn er richtig heiß wird (z.B. Stadtverkehr) und ein elektrischen Verbraucher dazu kommt, stirbt der Motor im Stand wiederum ab. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen... :-o

Oder liegt der Fehler im Bereich der Zündung? Z.B. zu heiße Zündspule?

Gruß,
Seraphin

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#5

Beitrag von runup » 28.04.2020, 10:13

...ja, genau.. :genau: . jetzt wirds hinten höher wie vorn.
z.b. zu heisse zündspule.
gemisch zu mager, idle rpm.. zu niedrig = zündspule muss wo anders angebracht werden.
mfg
:popcorn

stell deine vergaser und die idle rpm richtig ein( etwas fetteres gemisch und die RPM auf ca 850) und dann fährst du nochmal

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#6

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 15:19

Hallo runup,

wo würdest du die Zündspule montieren?
VG
Carsten

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#7

Beitrag von runup » 28.04.2020, 15:44

... vergiss den schmarrn mit der ZS;
mein TR fährt seit 1974 mit der ZS dort wo sie ORIGINAL angebaut ist.
und mit deinem RUCKELN, hat das wenig/garnichts zu tun.
aber es gibt viele glaubensrichtungen hier im forum. :yes: wenn´s schee macht.
mfg
:popcorn

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#8

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 15:52

Nochmals danke für deinen Hinweis. Trotzdem, nix für ungut, aber manchmal sind Tipps ohne Sarkasmus auch ganz hilfreich...😐

Benutzeravatar
TR6Chris
Profi
Profi
Beiträge: 1270
Registriert: 31.05.2005, 23:00
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#9

Beitrag von TR6Chris » 28.04.2020, 15:57

Lord_Helmchen hat geschrieben:
28.04.2020, 15:19
Hallo runup,

wo würdest du die Zündspule montieren?
VG
Carsten
Ich habe meine am Innenkotflügel befestigt. Dorthin reicht auch das Zündkabel zum Verteiler.

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#10

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 15:59

Hast du dafür Löcher in den Kotflügel gebohrt?

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2399
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#11

Beitrag von Kamphausen » 28.04.2020, 16:25

ZS kann man schön an den Schrauben der Pedalbox befestigen..also neben den Scheibenwischermotor mit Anschluss Richtung Fahrzeugmitte...
Noch besser - weil kürzere Kabel - ist natürlich innen auf den Innenkotflügel...
Aber dafür müßtest du Bohren...

Peter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7260
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#12

Beitrag von gelpont19 » 28.04.2020, 16:47

Moin Carsten,

...Peter meint hier :
Rote Bosch (1).jpg
Da brauchste nix zu bohren, must aber das ZK der Spule zum Verteiler gegen ein längeres auswechseln. ZK gibt´s beim dealer um die Ecke als Meterware, ebenso die Kontakte, die man selber (mit ordentlichem Werkzeug) anbringen kann.
Ein wichtiger Punkt ist u.U. das Baujahr deines Karren. Ab 73 hatten die das Ballast Resister Wire, welches die Spannung an der ZS herabsetzt. Bei Massekontakt auch schleichend, neigt das zur Brandgefahr. Gegen ein "normales" Kabel tauschen und an den Fuss des Vorwiderstands hängen, dann bleibt die Startanhebung erhalten.
Schau erst mal, welches BJ. du hast...

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#13

Beitrag von runup » 28.04.2020, 16:55

.. servus -again.
bau deine ZS an einen anderen vorgeschlagenen platz, dann....ohne etwas anderes einzustellen mit dem TR probefahren.
dann hier berichten, ob das RUCKELN noch besteht.
bin sehr gespannt. :yes:
mfg
:popcorn

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#14

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 17:02

Erstmal vielen Dank 😊! Ich werde berichten, 🍺

Benutzeravatar
TR6Chris
Profi
Profi
Beiträge: 1270
Registriert: 31.05.2005, 23:00
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#15

Beitrag von TR6Chris » 28.04.2020, 18:51

Lord_Helmchen hat geschrieben:
28.04.2020, 15:59
Hast du dafür Löcher in den Kotflügel gebohrt?
Ja, musste ich. Ich habe dort Gewindehülsen eingesetzt und dort dann die ZS befestigt.

Natürlich kannst Du auch den Platz nehmen, den Kamphausen vorgeschlagen hat. Das ist auch ein guter Platz.

Ob dadurch allerdings das Ruckeln aufhört wage ich zu bezweifeln. Ich wünsche es Dir.

Gruß Chris

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste