der klimawandel

... das Wetter z.B. :-)
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

der klimawandel

#1

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 08:18

ich stelle fest, es gibt in diesem forum noch keinen vernünftigen klimawandel thread.

meine meinung dazu:
ja, es gibt einen klimawandel - aber er ist nicht menschgemacht.

die gründe für meine behauptung:

1. als bezugspunkt für die globaltemperatur wird das jahr 1850 angesetzt. es wird als "vorindustriell" deklariert. leider ist dieser bezugspunkt ein tiefpunkt der globaltemperatur gewesen. hätte man das mittelalter optimum, oder das römische optimum, oder die optimas des holozän angenommen, ist unsere heutige temperatur sogar zu tief.
Temp.jpg
2. es wird wird von den klimahysterikern behauptet, der temperaturanstieg wäre zu schnell und stünde im zusammenhang mit CO2. dazu kann man sagen, als die kaltperiode der eiszeit endete, stieg in etwa 1000 jahren, die mittlere temperatur rasch an und der meeresspiegel stieg um ca. 126m an. wie hat die natur das ohne den menschen und seine industrie bewerkstelligt?

3. alles was wir heute an öl und kohle im boden finden, war früher in der atmosphäre enthalten. es hat seinen grund, weshalb viele pflanzen positiv auf CO2 reagieren....weil die planzen erheblich älter als der mensch sind und die pflanzen in einer CO2 reichen atmosphäre enstanden und diese verstoffwechselt haben.....durch die pflanzen entstand O2 - sauerstoff, den wir zum leben benötigen. leider haben die pflanzen nicht sehr nachhaltig gewirtschaftet und sich ihren eigenen lebensgrundstoff entzogen, nämlich das CO2. die pflanzen haben vor 150 jahren quasi nach luft geschnappt.
wir erhöhen nun allmählich den CO2 gehalt der atmosphäre und geben den pflanzen bessere bedingungen für wachstum. das halte ich für gut.

4. wie unter 3 angedeutet, war früher der CO2 gehalt der Atmosphäre bis etwa 9% - heute haben wir 0,04% - wieso kam es früher nicht zur klimakatastrophe? wie konnte sich leben bilden, wenn heute experten behaupten, der mensch und das leben stirbt aus, wenn der CO2 gehalt angehoben wird?
meiner meinung nach, stehen die heutigen prognosen nicht im einklang mit der klimageschichte der erde.

5. filtersättigung
jeder kennt es von verschiedenen technischen dingen.....dinge sind selten linear. in der natur sind es meist natürliche logarithmen oder exponente, die vorgänge beschreiben.
so auch das CO2. mehr CO2 heißt nicht, mehr IR wird gefiltert. in dem spektrum in dem CO2 aktiv ist, wird eine gewisse watt-zahl übertragen. diese grafik zeigt, daß CO2 mit den ersten 150ppm nahezu alles ausfiltert, was im frequenzbereich an IR strahlung vorhanden ist. erhöht man den CO2 gehalt, passiert nichts mehr....so als ob man in ein volles glas noch mehr wasser einfüllen möchte:
15.JPG

hier ein video, das recht gut verschiedenes anspricht:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
To boldly go where no man has gone before

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 328
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: der klimawandel

#2

Beitrag von TR674 » 23.03.2020, 11:07

Hallo.

1) Ein Kohlekraftwerk in der Groesse eines mittleren AKW verbraucht ca. 20.000 tonnen Kohle am Tag. Das sind 1.000 (!) Lastwagen Kohle pro Tag. Waere interessant nachzurechnen wieviel 02 dabei verfeuert wird.
Ein AKW verbraucht im Betrieb zero 02( ausserhalb der Atemluft der Mannschaft ;). Der Ausstoss an CO2 = 0. Der radioaktive Abfall laesst sich gut kontrollieren, weil messbar, spaeter laesst er sich als Treibstoff wiederverwenden.
2) Es waere interessant nachzumessen welche Konzentration an 02 und C02 ( vielleicht auch Schwefelwasserstoffe ;) ) in einem ueber Nacht geschlossenen Schlafzimmer morgens beim aufwachen in der luft vorhanden ist. Mit diesen Werten in der Luft koennen wir noch gut ueberleben.
Zuletzt geändert von TR674 am 23.03.2020, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruesse, Marius

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#3

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 11:15

der mensch ist relativ unempfindlich gegenüber O2 und CO2 gehalten.

ab 40.000ppm wird CO2 toxisch für den menschen.
derzeit haben wir 400 ppm.
bis 5.000ppm sollte die welt in ordnung sein.
wenn dadurch der O2 gehalt von 21% auf 20,5% sinken sollte....ist das für die umwelt nicht schädlich.

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 760
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: der klimawandel

#4

Beitrag von redflitzer » 23.03.2020, 11:21

Ja, es gab schon immer Klimawandel. Nur die Geschwindigkeit mit der wir diesen zur Zeit erleben ist nicht normal. Dazu tragen wir erheblich bei. Das wird von den meisten vergessen zu erwähnen.
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#5

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 11:27

redflitzer hat geschrieben:
23.03.2020, 11:21
... Nur die Geschwindigkeit mit der wir diesen zur Zeit erleben ist nicht normal. ...
die grafik hast du gesehen?
wo ist ein unterschied von jetzt zu damals erkennbar?
Bild

die übergänge sind absolut normal.

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 760
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: der klimawandel

#6

Beitrag von redflitzer » 23.03.2020, 12:14

Die Grafik zeigt über 10.000 Jahre an. Die letzten 1000 Jahre sind da sehr schlecht zu entziffern, ganz zu schweigen von den letzten 150Jahren.
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#7

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 12:24

wenn du es genauer wissen möchtest:
Temp3.jpg
hier sieht man die grundlage des menschgemachten klimawandels.

oben der tatsächliche temperaturverlauf, unten der erfunde temperaturverlauf von michael man aus USA....bei dem über 1000 jahre die temperatur konstant war.


mal was baugeschichtliches....weshalb waren ritterburgen kalte gemäuer?
es war wärmer als heute im winter....man brauchte keine heizungen, oder dämmungen.....400 jahre später schon....die menschen haben das fachwerkhaus erfunden, mit stroh/lehm wänden als dämmung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 760
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: der klimawandel

#8

Beitrag von redflitzer » 23.03.2020, 12:55

langde-620px-Global_Temperature_Anomaly.svg.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#9

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 13:04

bei deiner grafik, wie überhaupt bei allen diesen grafiken, ist das gleiche problem....wo setzt man "null" an.
wo ist der idealpunkt für die globale temperatur. vielleicht ist ja wärmer besser. jedenfalls die sahelzone profitiert momentan.

aber wir sollten die zukunft nicht aus den augen verlieren....ich habe in eine grafik mal eine rote linie eingefügt....die uns zu migranten in nordafrika machen wird.
9.jpg
das heißt für mich, egal was in den nächsten 100 jahren passiert....wenn die rote linie wirklichkeit wird....sieht es sehr viel düsterer aus, als wenn es etwas wärmer würde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
JochemsTR
Profi
Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#10

Beitrag von JochemsTR » 23.03.2020, 13:11

meine meinung dazu:
ja, es gibt einen klimawandel - aber er ist nicht menschgemacht.
Chris, wenn ich dich also richtig verstehe.....einfach weiter machen, alles wird gut.
Korrekt?

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#11

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 13:14

ja und nein.
den CO2 anteil zu erhöhen ist nicht nachteilig, weil es den planeten begrünt.

allerdings sollten wir das plastikmüll problem in den griff bekommen.

Benutzeravatar
JochemsTR
Profi
Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#12

Beitrag von JochemsTR » 23.03.2020, 13:21

den CO2 anteil zu erhöhen ist nicht nachteilig, weil es den planeten begrünt.
eine sehr gewagte Aussage machst du hier. Die wichtige Nährstoffe kommen aus dem Boden, und nicht aus der Luft...
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7696
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#13

Beitrag von MadMarx » 23.03.2020, 13:24


Benutzeravatar
JochemsTR
Profi
Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: der klimawandel

#14

Beitrag von JochemsTR » 23.03.2020, 13:28

große unterschied! In einem Gewächshaus wird Temperatur und Niederschlag für die jeweiligen Bepflanzung abgestimmt und perfekt kontrolliert.
Das ist auf der Erde momentan nicht der Fall.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 760
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: der klimawandel

#15

Beitrag von redflitzer » 23.03.2020, 14:43

Für die Menge CO 2 ,die wir in den letzten 150 Jahren in die Luft geschickt haben, hat die Natur Millionen Jahre zum einlagern benötigt. Hier ist wieder ein gewaltiger Geschwindigkeits Unterschied .
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste