Schraubefund beim Ölwechsel

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 545
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Schraubefund beim Ölwechsel

#1

Beitrag von cerbe » 02.07.2019, 08:19

Hallo ich habe gestern beim Ölwechsel Tr6 die Schraube gefunden es ist eine Madenschraube mit Zoll Imbus Schraubengröße 7/16.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee wo diese rausgefallen ist. Sie hält eine Kugel oder Feder

Gruß Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7000
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#2

Beitrag von gelpont19 » 02.07.2019, 10:20

...im Kurbelwellengehäuse kann ich so eine nicht ausmachen... am ehesten würde ich sie an der Oil Gallery vermuten, aber die meisten plugs sind aus Alu - und wie soll die dann nach innen gefallen sein :-?

Hat den Motor schon mal jemand gemacht ? - oft probieren Schrauber, ob das Gewinde passt, verlieren die Schraube und finden sie nicht mehr wieder...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
SteffenTR6rot
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 723
Registriert: 07.04.2007, 23:00
Wohnort: Stadt mit den meisten Brücken
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#3

Beitrag von SteffenTR6rot » 02.07.2019, 11:52

Moin.
Die Schraube gehört m.M zur Kipphebelwelle.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2254
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#4

Beitrag von runup » 02.07.2019, 13:05

:giveup
auf eine antwort von S-TYP34 warten, der weiss vieeeeeeeeeeeel. :idea:
wenn ER will :-D
:popcorn

Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 607
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#5

Beitrag von HoffmannJ68 » 02.07.2019, 13:14

Die Kipphebelwelle hat ca. 14mm Außendurchmesser. Steffen könnte recht haben, falls da jemand einen Endstopfen selbst fabriziert hat. Wenn da nix fehlt, tippe ich auch auf eine der Verschluss-Schrauben der Oil-Gallery. Das einzige Loch mit dem Durchmesser hab ich hier mal blau markiert:
Bore.jpg
Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7000
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#6

Beitrag von gelpont19 » 02.07.2019, 15:08

Steffen hat recht - es gab die Kipphebelachse mit eingepressten Stopfen aber auch mit den Schrauben... :klatsch: :klatsch:

Sollte die an der gallery fehlen hätte Christian ein ordentliches Leck, wenn der Motor läuft.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

MC-2510
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 01.05.2018, 19:33

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#7

Beitrag von MC-2510 » 02.07.2019, 19:56

Hallo zusammen,

die Ölversorgung der Kipphebelwelle erfolgt über den Lagerbock am Zylinder 6, füllt die Kipphelwelle und versorgt die Kipphebel über kleine ca. 1mm Bohrungen, die jeweils in Kipphebelhöhe angeordnet sind.
Fehlt hier eine Verschluss Madenschraube besteht die Gefahr der Öl Unterversorgung und es kann zum Fressen z.B. in Richtung Zylinder 1 der Kipphebel auf der Welle kommen.
Am Zylinder 6 besteht auch noch eine Fixierungsschraube für die Kipphebelwelle, die aber als Kreuzschlitz und Senkkopf ausgelegt ist.
Unbedingt Ventildeckel abnehmen und links und rechts den Verschluss der Kipphebelwelle prüfen, sowie auf die Fixierungsschraube und deren festen Sitz achten.
Das sollte man spätestens bei jedem Ventile einstellen tun.

Viel Erfolg
Michael

MC-2510
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 01.05.2018, 19:33

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#8

Beitrag von MC-2510 » 02.07.2019, 22:04

20190207_171640[643].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4104
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#9

Beitrag von darock » 03.07.2019, 00:10

Oje, das ist die madenschraube der kipphebelwelle. Sie dichtet die hohlbohrung nach außen ab.

Ich kann nur hoffen, dass du nicht allzulange so gefahren bist weil das verhindert die Schmierung des Kopfes. Genau das hat meinen ersten Zylinderkopf nach der Überholung gemordet. Alles nochmal neu.

Wenn du die Schraube wieder einsetzt, dann schlage das Gewinde so kaputt, dass sich das Mistding nie wieder rausdrehen kann. Drücke dir die Daumen dass deine Führungen überlebt haben. Ich hatte danach mehr Öl als Spritverbrauch :-o

Bernhard

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#10

Beitrag von yxc » 03.07.2019, 05:06

...das kann nur diese Schraube sein...immerhin hat sie kollisionsfrei den Weg nach unten gefunden...

Vg Jürgen

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 467
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#11

Beitrag von ts27952 » 04.07.2019, 09:36

Eine "dumme" Frage: Das Öl aus dem Kopf läuft doch über die Stößelstangen und -becher wieder zurück nach unten. Wie soll diese Schraube diesen Weg nehmen?

In der Kurbelwelle sind doch auch Verschlüsse in den diagonalen Kanälen, die m.E. als Madenschraube ausgeführt sind.... zumindest beim 4-Zyl. habe ich das so im Kopf.
Dieser Weg wäre einfacher, um eine Schraube in die Ölwanne zu bekommen.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4104
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#12

Beitrag von darock » 04.07.2019, 10:41

ts27952 hat geschrieben:
04.07.2019, 09:36
Eine "dumme" Frage: Das Öl aus dem Kopf läuft doch über die Stößelstangen und -becher wieder zurück nach unten. Wie soll diese Schraube diesen Weg nehmen?

In der Kurbelwelle sind doch auch Verschlüsse in den diagonalen Kanälen, die m.E. als Madenschraube ausgeführt sind.... zumindest beim 4-Zyl. habe ich das so im Kopf.
Dieser Weg wäre einfacher, um eine Schraube in die Ölwanne zu bekommen.

Gruß, Johannes
Am Ende vom Kopf, genau auf der Seite wo die besagte Schraube sitzt ist ein Ölkanal hinunter. Wie als hätten die Ingenieure es geplant, dass das Mistding dort abhaut.

Bernhard

MC-2510
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 01.05.2018, 19:33

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#13

Beitrag von MC-2510 » 04.07.2019, 13:23

Genau das ist der Punkt Bernhard. Christian hat das Problem mit einer seinen beiden Madenschrauben der Kipphebelwelle.
Ich verlor die Kreuzschlitzschraube am Lagerbock vom Zylinder 6 und sie lag kurz vor dem Fall in den Stößelbecher.
Es hatte bei mir der Kipphebel vom Zylinder des Auslassventiles gefressen, saß fest und mein TR6 lief auf mal während der Fahrt auf 5 Pötten, weil auch die Stößelstange neben dem Kipphebel stand.
Zum Glück ging alles glimpflich aus, habe die Welle vorsichtig abziehen können und mit einen angepassten Ersatz Kipphebel zur Welle und Stößelstange lief alles wieder 1a.
Nach ca. 150 km nochmals die Ventile eingestellt, da sich Kugel und Pfanne vom Kipphebel und Stößelstange erst wieder neu anfreunden mussten...
Alle Schrauben sind mit festen Loctite gesichert.
Also immer schön diese Kreuzschlitzschraube und Verschlüsse der Kipphebelwelle kontrollieren.

Gruß
Michael

MC-2510
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 01.05.2018, 19:33

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#14

Beitrag von MC-2510 » 04.07.2019, 13:25

Zylinder 1 meinte ich zuvor bez. des Kipphebels.

Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 545
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schraubefund beim Ölwechsel

#15

Beitrag von cerbe » 09.07.2019, 10:13

gelpont19 hat geschrieben:
02.07.2019, 15:08
Steffen hat recht - es gab die Kipphebelachse mit eingepressten Stopfen aber auch mit den Schrauben... :klatsch: :klatsch:

Sollte die an der gallery fehlen hätte Christian ein ordentliches Leck, wenn der Motor läuft.

win
Erster Preis geht an Steffen, der den richtigen Richer hatte.
Zweiter Preis an Win der meinte nicht nur vorne schauen sondern auch hinten schauen.

Schraube ist wieder drin und alle Teilnehmer von unserer Tour mussten nur einen Mini ohne Strom in die Parklücke schieben.
cc7c578a-c09b-4c75-8b0b-50565ff610fb (002).JPG
Gruß Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast