Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

Zahnersatz, Kardanwelle...
Antworten
PeterLüscher
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2019, 18:08

Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#1

Beitrag von PeterLüscher » 12.06.2019, 17:32

Hallo zusammen

Ich bin im Besitz eines TR6 PI mit A-Typ Overdrive. Dieser funktionierte leider nicht und ich habe den Soleoid ausgetauscht. leider verstehe ich nicht so ganz wie dieser eingestellt werden muss und am unteren Anschlage habe ich auch keine Einstellschraube. Ich habe nun diesen Soleoid ausgetauscht und nach bestem Verständnis meinerseits probiert einzustellen. Der Freude das der Overdrive wieder funktionierte war gross, leider nur von kurzer Dauer, nach einer ausgedehnten Probefahrt und ca. 30 mal den Overdrive benutzt habe ich wieder alles zusammengebaut. Nun war eine ausgedehnte Fahrt angesagt, nach einigen km Rauch und Gestank, Overdrive funktionierte nicht mehr, der Soleoid war wieder verbrannt. Kann mir einer von euch erklären wie ich diesen Soleoid einstellen muss das das nicht wieder passiert? Herzlichen Dank sei gewiss. Es grüsst aus der Schweiz, Peter

Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 526
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#2

Beitrag von cerbe » 12.06.2019, 21:39

Hallo Peter,

Schau doch mal ins TRIKi
viewforum.php?f=91

Gruß Christian

PeterLüscher
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2019, 18:08

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#3

Beitrag von PeterLüscher » 12.06.2019, 22:34

Hallo Christian

Besten Dank für die schnelle Antwort, wenn ich diese Abänderung mit der Diode mache muss doch der Soleoid trotzdem perfekt eingestellt werden? ich habe am Anschlag unten keine Einstellschraube wie im Handbuch beschrieben (besten Dank an Peter für den Link mit dem Handbuch), es ist zwar im Anschlag ein Loch vorhanden, jedoch ohne Gewinde. Gibt es da vielleicht verschiedene Versionen? Mit und ohne Einstellschraube? Anscheinend hat ja bei meiner Einstellung einiges nicht funktioniert, ich nehme an es war dauernd ein hoher Strom auf der Spule und darum hat diese sich verabschiedet. Bin dankbar für jeden Ratschlag.

Freundlicher Gruss

Peter

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#4

Beitrag von Drolli » 13.06.2019, 07:13

Moin Peter,
in dem Loch was du da beschreibst sitzt nur ein Gummiproppen als Anschlag, eingestellt wird der Soleoid über die Klemmung des Hebels.
Als Grundeinstellung, auf der anderen Seite des Overdrives ist ein Hebelchen mit einem Loch, im Alugehäuse befindet sich eine Bohrung,die mit dem
Loch des Hebels in Deckung bringen und einen 4mm Stift reinstecken und sichern.
Dann kanst du mit der Klemmung den Hubkolben des Soleoid auf vollen Hub einstellen - der obige Kontakt muß dazu geöffnet haben.
Gruss Carl
EPSON009.PDF
EPSON009.PDF
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Drolli am 13.06.2019, 07:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
batcave
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 638
Registriert: 11.06.2005, 23:00
Wohnort: Oberursel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#5

Beitrag von batcave » 13.06.2019, 07:42

Moin,
...das mit dem kleinen Hebel und dem Loch und dem Stift auf der Gegenseite hat sich bei mir nicht so ganz bewährt.
Folgendes geht auch: Du drückst den Stempel vom Solenoid im eingebauten zustand ganz nach oben. Wenn du dann den Betätigungshebel selbst noch ein ganz kleines Stückchen weiter drücken kannst (minimales Spiel des Hebels am unteren Stempelkragen) stimmt die Einstellung.
Bei zuviel Spiel rückt der Solenoid schlimmstenfalls nicht ein, bei fehlendem Spiel brennt die Anzugspule durch, weil nicht auf die Haltespule umgeschaltet wird.

Vile Erflg

Achim

PeterLüscher
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2019, 18:08

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#6

Beitrag von PeterLüscher » 13.06.2019, 08:09

Hallo Achim und Hallo Carl

Herzlichen Dank euch beiden, ich werde es morgen nochmals versuchen den neuen Solenoid einzubauen und einzustellen.

Freundlicher Gruss aus der Schweiz

Peter

Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 436
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#7

Beitrag von Wiel » 13.06.2019, 09:25

Hallo Peter, auch in betrieb messen wieviel strom den solenoid benogticht, wen der falsch eingestellt ist rund die 6 amp, bei gute einstellung rund die 1 amp.

Grusse Wiel

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Soleoid Einstellung / Soleoid verbrannt

#8

Beitrag von Drolli » 13.06.2019, 11:03

Moin Wiel,
bei falsch eingestellen Solenoid fließen dauerhaft 18 - 20 Amp, dann fackelt die Wicklung nach kurzer Zeit ab,
sonst fließen 1 - 1,5 Amp,
Gruss Carl
EPSON011.PDF
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste