TR6 Getriebeausbau

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 494
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: TR6 Getriebeausbau

#31

Beitrag von ts27952 » 04.12.2019, 09:20

Zumindest beim 4-Zylinder ist der Anlasser gegen die Platte an der Motor-Rückwand geschraubt, das Getriebegehäuse hat eine Ausbuchtung über dem Anlasser-Ritzel und es werden alle drei Teile (Anlasser-Grundplatte, Motor-Rückwand, Getriebeglocke) durch die beiden Schrauben des Anlassers verbunden.
Ergo: Diese beiden Schrauben müssen gelöst werden.

(Bild habe ich gerade kein besseres gefunden)
IMG_2800.JPG


Gruß, Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7109
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Getriebeausbau

#32

Beitrag von gelpont19 » 04.12.2019, 09:22

Marschall hat geschrieben:
04.12.2019, 08:19
Leute bleibt wieder einmal bitte sachlich!!!
Viele Grüße,
Dieter.
...hab ich da was verpasst ???

Also - der Anlasser wird nich ausgebaut, aber von den Befestigungsbolzen werden die Muttern abgeschraubt (2) Der Anlasser wird dann vorsichtig zurück gezogen - Kabel bleibt dran. Aus diesem Grund Batt. abklemmen. Er kann in der hinteren Blockplatte stecken bleiben. Damit er nicht rausfällt mit Kabelbindern sichern (nur bei Grobmotorikern)
Müsste auf dem Foto erkennbar sein...
Automat.jpg
viel Erfolg

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2464
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: TR6 Getriebeausbau

#33

Beitrag von runup » 04.12.2019, 10:52

marc,.... was hab ich geschrieben unter # 27
capisci :!: :?:
ich habe nicht geschrieben, daß er ausgebaut werden muss.
mfg

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2259
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: TR6 Getriebeausbau

#34

Beitrag von Kamphausen » 04.12.2019, 11:18

batcave hat geschrieben:
04.12.2019, 09:10
..und beim Einbau des Getriebes das zentrieren mit den Passtiften nicht vergessen!

Viel Erfolg

Achim
Stichwort Passtifte:

https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... wergaengig

An den rot markierten Stellen sitzen besagte Passschrauben...beim lösen drauf achten und diese markieren, damit sie wieder an der richtige Stelle verbaut werden...

Peter
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste