Aluschwingen, Brackets, Einstellung

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#1

Beitrag von janatennis » 06.12.2018, 16:32

Liebe TR´ler,

seit 4 Jahren fahre ich mit meinem 74-igerTR 6 rum und keiner hat gesehen, dass das rechte Hinterrad sehr weit innen im Kotflügel steht.
Also absolut nicht bündig mit dem Kotflügel außen wie es an der Fahrerseite ist.

Ich habe es natürlich auch nicht bemerkt.
Jetzt ist es allerdings bei einer technischen Jahresdurchsicht einem bekannten Schrauber im Norden der Republik aufgefallen.

Wie gesagt, auf der Fahrerseite ist das Rad bündig mit dem Kotflügel, auf der Fahrerseite steht es allerdings mindestens 5 cm nach innen und hat auch einen ulkigen
Sturz und eine nicht passende Vorspur.

Wenn man es weiß, sieht man es auf dem ersten Blick.
Links ist außen eine Halterung mit 2 Kerben verbaut, innen eine mit 3 Kerben. Alle Kerben zeigen nach oben und innen sind dann da noch 8 oder 9 Shims hinterlegt.
Optisch sieht das Rad damit gut aus.
Rechts ist außen eine Halterung mit 1 Kerbe und innen eine mit 3 Kerben verbaut. Dazu jeweils 2 Shims, die Kerben zeigen nach oben.
Das sieht dann absolut Sch...e aus.

Der Rahmen ist absolut solide und zeigt keine Auffälligkeiten, die Aluschwinge ist ebenfalls unauffällig und zeigt keine Risse oder sichtbare Verformungen.

Wer hat eine Idee, wie man diesen Makel beseitigen kann. Im Frühjahr wollen wir dasThema neu angehen und zunächst die Aluschwinge ausbauen und mit einer anderen Schwinge vergleichen. kann man eine derartige Abweichung allein mit Shims oder anderen Brackets (evtl. einstellbaren) beseitigen. Oder reicht das nicht, um eine derart große Abweichung zu beseitigen ?
Guter Rat ist teuer, kann hier jemand Informationen liefern?
Bei Bedarf kann ich auch Fotos von beiden Kotflügeln nebst Rädern machen.

Danke und viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 278
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#2

Beitrag von re-hiker » 06.12.2018, 17:57

Guten Abend Manfred

Schau mal ins Triki rein unter Hinterachse. Da ist mehr als ein Beitrag zu dem Thema und vor allem wie man die Geschichte ausmisst und einstellt. Sobald du Sturz und Spur gemessen hast kannst du die Halterungen der rechten Schwinge lösen oder demontieren. Je nach dem wie viel du korrigieren musst brauchst du eventuell ein anderes "Bracket" oder muss es umkehren und zusätzliche Scheiben. Wenn du auf einer Seite 8 oder Scheiben hast stimmt meiner Ansicht nach etwas mit deinem Chassisträger oder der Schwinge nicht. Wichtig, zuerst Sturz und Spur messen (evtl. mit Schnurgerüst) und dann ausrechnen was du ändern musst oder neu brauchst. Eine schöne Winterarbeit, nächstes Wochenende ist ja doch Regen oder Schnee angesagt.

Wenn nichts mehr geht, zurück zu Punkt 1, Frage an das Forum.

Viel Spass und en schöne Samichlausaabig

Robert

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1986
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#3

Beitrag von runup » 06.12.2018, 20:05

servus manfred
only info. kauf dir doch einstellbare trailing arm brackets
zb. in der bucht unter der nummer: 171766001562 (von moss)
und werf den alten sch.... in die tonne.
meine erfahrung mit den brackets ..... sehr gut
gruss
manfred

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#4

Beitrag von janatennis » 06.12.2018, 21:04

Ich werde morgen mal nachmessen, wie groß der Unterschied zwischen beiden Seiten in der Randmitte ist. Bekommt man bei der Einstellerei auch das Rad komplett weiter nach außen oder ändern sich nur Sturz und Vorspur?
Manfred

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1884
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#5

Beitrag von Kamphausen » 07.12.2018, 08:04

viewtopic.php?f=96&t=14726

Bei Fragen einfach anrufen...Nummer gibt´s per PN...

Wobei es sich lohnt, das Fahrwerk genau einstellen zu lassen! Scheiß auf die Optik..aber Dein TR muß doch fahren wie nen Traktor ?!?
Für den Preis eines Gunson Trakrite bekommt man mancher Orts den TR schon eingestellt....

Peter

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2927
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#6

Beitrag von Schnippel » 07.12.2018, 08:21

janatennis hat geschrieben:
06.12.2018, 16:32
Liebe TR´ler,

seit 4 Jahren fahre ich mit meinem 74-igerTR 6 rum und keiner hat gesehen, dass das rechte Hinterrad sehr weit innen im Kotflügel steht.
Also absolut nicht bündig mit dem Kotflügel außen wie es an der Fahrerseite ist.

Ich habe es natürlich auch nicht bemerkt.
Jetzt ist es allerdings bei einer technischen Jahresdurchsicht einem bekannten Schrauber im Norden der Republik aufgefallen.

Wie gesagt, auf der Fahrerseite ist das Rad bündig mit dem Kotflügel, auf der Fahrerseite steht es allerdings mindestens 5 cm nach innen und hat auch einen ulkigen
Sturz und eine nicht passende Vorspur.

Wenn man es weiß, sieht man es auf dem ersten Blick.
Links ist außen eine Halterung mit 2 Kerben verbaut, innen eine mit 3 Kerben. Alle Kerben zeigen nach oben und innen sind dann da noch 8 oder 9 Shims hinterlegt.
Optisch sieht das Rad damit gut aus.
Rechts ist außen eine Halterung mit 1 Kerbe und innen eine mit 3 Kerben verbaut. Dazu jeweils 2 Shims, die Kerben zeigen nach oben.
Das sieht dann absolut Sch...e aus.

Der Rahmen ist absolut solide und zeigt keine Auffälligkeiten, die Aluschwinge ist ebenfalls unauffällig und zeigt keine Risse oder sichtbare Verformungen.

Wer hat eine Idee, wie man diesen Makel beseitigen kann. Im Frühjahr wollen wir dasThema neu angehen und zunächst die Aluschwinge ausbauen und mit einer anderen Schwinge vergleichen. kann man eine derartige Abweichung allein mit Shims oder anderen Brackets (evtl. einstellbaren) beseitigen. Oder reicht das nicht, um eine derart große Abweichung zu beseitigen ?
Guter Rat ist teuer, kann hier jemand Informationen liefern?
Bei Bedarf kann ich auch Fotos von beiden Kotflügeln nebst Rädern machen.

Danke und viele Grüße
Manfred
Hallo Manfred,

Fotos sind sicher hilfreich.
Grundsätzlich keine großen Gedanken machen.
Besorge dir einstellbare Brackets !
Kaufe dir auch Polybuchsen,wenn noch nicht ausgetauscht.
Und dann könnt ihr das Fahrwerk von hinten komplett nach vorne neu einmessen.
Diesen Makel haben sehr viele TR´s meistens auch durch komplett verschlissene Silentgummis.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
cargo400
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 24
Registriert: 03.07.2013, 23:00

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#7

Beitrag von cargo400 » 07.12.2018, 11:33

Hi Manfred,
bei Deiner Karre scheint ja einiges im Argen zu liegen bezueglich der Radstellungen.
Du hast ja bereits einige sehr gute Ratschlaege bekommen und da moechte ich natuerlich auch etwas dazu mitteilen.
Auch bei meinem TR4A war die Spur aller Raeder sehr fragwuerdig schon bei genauem Hinsehen.
Ich habe mich mit Win - ist hier im Forum sehr aktiv,und Du wirst ihn ,bzw Artikel von ihm im Forum leicht finden - in Verbindung gesetzt.
Er wohnt in der Gegend von Venlo/NL und hat fuer die hinteren Schwingen absolut geniale einstellbare Brackets entwickelt.
Die habe ich mir einbauen und dabei natuerlich auch einstellen lassen und auch die Vorderraeder.Hatte hinterher das Gefuehl ein neues
Auto zu fahren.Alle Einstellungen etc elektronisch und hochprofessionell.Alles andere,wie selbst vermessen mit Bindfaden usw ist Murkserei.
Darueber hinaus ist Win ein fantastischer hilfsbereiter Mensch und es ist ein grosser Spass mit ihm zusammen den TR wieder ordentlich
auf die Beine zu stellen.
Viel Erfolg und Gruesse
Juergen

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1884
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#8

Beitrag von Kamphausen » 07.12.2018, 12:12

Wiel....nicht Win..

memberlist.php?mode=viewprofile&u=60

sind aber beide nett....

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#9

Beitrag von janatennis » 07.12.2018, 14:04

Hallo Leute,

danke für die Informationen.
Peter, deine Telefonnummer habe ich schon vor einiger Zeit per PN von Dir erhalten.

Ich habe heute einmal unter Zuhilfenahme einer Wasserwaage gemessen, wie groß jeweils der Abstand zwischen Radmitte (am Zentralverschluß) und Kotflügelkante ist.
Ergebnis:
links 4,8 cm
rechts ca. 1 cm

Also mehr als 3,5 cm Differenz.
CIMG1329.JPG
CIMG1325.JPG
CIMG1326.JPG
Die Bilder zeigen das Dilemma hoffentlich deutlich. Mit anderem Sturz und anderer Vorspur dürfte es nicht getan sein.
Das Rad muss insgesamt weiter nach außen.
Eines ist besonders seltsam, das Auto fährt super geradeaus. Das Lenkrad kann man auf guter Straße loslassen. und das bei dieser verqueren Einbaulage.

Reicht es aus, hier andere Brackets zu verwenden (einstellbare) oder geht das nur über eine entsprechnde Anzahl von Shims, also dicke Pakete.
Auf der linken Seite ist ja bereits ein dickes Paket Shims verbaut, siehe mein erster Beitrag in diesem Thread.
Jede Info ist hilfreich und würde zu meiner beruhigung beitragen.Einen kompetenten Schrauben habe ich (TC-Fahrer), der TR steht aber in den nächsten Wochen in einer Sonderausstellung zum Thema Karmannn im Schuppen 1 in Bremen. Schrauben geht also erst wieder danach im Februar oder so.

Danke und viele Grüße
Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 475
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#10

Beitrag von cerbe » 07.12.2018, 15:44

Hallo Manfred,
ich denke, wenn das von Anfang an so gewesen wäre, wäre es dir auch aufgefallen.
Bevor du über verstellbare Aufhängung nachdenkst, solltest du ein paar Sachen prüfen und Fehler ausschließen.
Befestigung der Radnabe in der Aluschwinge prüfen
Aufhängung Diff
Feder ungleich oder Bruch
Beweglichkeit der Aufhängung allg.

Gruß Christian

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#11

Beitrag von janatennis » 07.12.2018, 16:14

Hallo Christian,

kann eigentlich nicht sein.
Diese Sachen haben wir gestern beim Experten von unten in Augenschein genommen.
Es sind keine Auffälligkeiten feststellbar. Alles fest, Federweg ist ebenfalls da.
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2014
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#12

Beitrag von pi_power » 07.12.2018, 16:27

Oft sitzt auch die Karosse nicht 100% gerade auf dem Rahmen, was zur Asymmetrie führt. Auch bei meinem TR ist hi/re, bzw. vo/li etwas mehr Abstand von Reifen zu Kotflügeln. Das ist bei vielen so und eher ein optisches- statt technisches- Thema. Meiner stand nach Vermessung und Einstellung auch noch hinten rechts etwas höher. Obwohl das auch keinen Einfluss auf die Fahrwerksgeometrie hatte, hat es mich doch optisch so genervt, dass ich Wiel fast in den Wahnsinn getrieben habe, weil er insgesamt drei mal neu vermessen mußte. Aber jetzt ist der Höhenunterschied minimal und alles auch optisch ok.

Wie Schnippel schon geschrieben hat, Schwingen raus, Polybuchsen einsetzen und höhenverstellbare Brackets verbauen. Beim Ausbau der Schwingen kannst Du auch gut sehen, ob die Wellen und Lager fehlerhaft saßen. Dann alles professionell vermessen und einstellen lassen und es sollte, zu Mindest technisch, stimmen. Blos nicht auf die Idee kommen unterschiedliche Spacer zu verwenden.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#13

Beitrag von janatennis » 07.12.2018, 17:25

Schwingen raus ist schon der Plan.
Noch einmal jetzt die Frage, ob dieser gravierende Unterschied beim Abstand zum Kotflügel z.B. mit den Brackets von Wiel auszugleichen ist. Also ohne zusätzliche Shims. Es nervt mich schon, dass das rechte Rad quasi im Kotflügel verschwindet. Wiel habe ich bereits per PN angeschrieben.
Danke und viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2014
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#14

Beitrag von pi_power » 07.12.2018, 17:52

Nein! Wiels Brackets können Sturz (Höhe/Tiefe) und Spur (Vor/Zurück) in einem, aber nicht nach rechts oder links.
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Aluschwingen, Brackets, Einstellung

#15

Beitrag von janatennis » 07.12.2018, 18:06

Also dann zusätzliche Shims?

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast