Kein Leerlauf

Zahnersatz, Kardanwelle...
Antworten
Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Kein Leerlauf

#1

Beitrag von jerry » 07.08.2018, 21:45

Hallo,

ich habe hier 2 Getriebe auf der Werkbank zu liegen.Beide haben kein Overdrive.
Eins gehört zu dem TR250 den ich gekauft habe. Es lässt sich prima durchschalten und im Leerlauf habe ich auch keinen Kraftschluss. Soweit so gut.

Das zweite gehört an eine Motor / Getriebeeinheit die ich mal gekauft habe. Dort lässt sich zwar der Leerlauf einlegen doch ich habe immer Kraftschluss. Auch dreht das Getriebe nur sehr schwer. (Öl ist drin)
Nun wäre es mir ja egal welches Getriebe ich verbaue aber die Engangswellen haben unterschiedliche Durchmesser. CC vom TR und MM von einer Limo.

Kennt jemand das Problem mit dem Leerlauf und könnte es die gleiche Ursache für das schwere Drehen sein?

LG
Martin

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2906
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Kein Leerlauf

#2

Beitrag von Schnippel » 08.08.2018, 07:39

Moin,
nimm mal den Deckel runter und schau nach ob der Rückwärtsganghebel mit der Nase zum Schaltmechanismus richtig sitzt.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Leerlauf

#3

Beitrag von jerry » 12.08.2018, 20:27

Hallo Ralf,

daran liegt es leider nicht. Ich konnte auch die Deckel der beiden Getriebe tauschen und das Problem besteht weiterhin. Somit liegt das Problem tiefer.
Mal sehen ob ich einen Bekannten überreden kann mal reinzusehen. Ich werde dann breichten.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 276
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kein Leerlauf

#4

Beitrag von re-hiker » 13.08.2018, 08:51

Guten Morgen Martin

Wenn die Gabel des Rückwärtsgangs richtig einrastet und du trotzdem keinen Leerlauf hast kann nur noch die Verbindung Getriebe Eingang auf die Hauptwelle die Ursache sein. Versuche das Zahnrad an der Eingangswelle zu blockieren und das zweite Zahnrad 8auf der Hauptwelle) mit einem grösseren Schraubenzieher als Hebel zu drehen. Eventuell ist nur das Nadellager im Sitz oder der Hauptwelle verklebt. Wenn das Getriebe schon lange (wie viele Jahre?) mit Öl drin rumsteht ist das gut möglich. Auch ein blockiertes Nadellager könnte die Ursache sein. Das ist die einzige direkte Verbindung. Ich würde das Öl ablassen und zuerst mit Bremsreiniger und dann mit Rostlöser (auch WD 40) und einigen Hammerschlägen mit dem Kunststoffhammer gegen die beiden Zahnräder versuchen das ganze zu lösen.

Viel Erfolg und einen guten Start in die neue Woche

Robert

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 427
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kein Leerlauf

#5

Beitrag von ts27952 » 13.08.2018, 09:38

Nur mal ein Gedanke: Wenn der Leerlauf eingelegt wird, sollte sich ja der Synchronring /Schiebemuffe etc (des bisher eingelegten Ganges) voneinander lösen. Im Prinzip passiert das ja auch beim "direkten" Gang (4.Gang), bei dem direkt Eingangswelle und Ausgangswelle gekoppelt werden.
Könnte es sein, das dann auch mehrere Gänge gleichzeitig eingerastet sind und der "falsche" (der eigentlich nicht drin sein sollte) über eine zähe Kopplung (altes Öl/ Gammel/ …) für den schweren Lauf verantwortlich ist.

Aber alle Vorschläge / Ideen laufen auf eines hinaus: Zerlegen, reinigen, prüfen und wieder zusammenbauen.....

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1859
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Leerlauf

#6

Beitrag von Kamphausen » 13.08.2018, 10:02

ts27952 hat geschrieben:
13.08.2018, 09:38
über eine zähe Kopplung (altes Öl/ Gammel/ …) für den schweren Lauf verantwortlich ist.
Naja...das kann man doch hoffentlich ausschließen...
Bevor man sich überhaupt auf Fehlersuche macht, reinigt man doch erst mal das ganze Getriebe penibelst, füllt neues Öl ein und dreht mal nen paar Umdrehungen dran....
Zumal der Status unbekannt ist....
Zuletzt geändert von Kamphausen am 13.08.2018, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3623
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Kein Leerlauf

#7

Beitrag von Eckhard » 13.08.2018, 10:12

ts27952 hat geschrieben:
13.08.2018, 09:38


Aber alle Vorschläge / Ideen laufen auf eines hinaus: Zerlegen, reinigen, prüfen und wieder zusammenbauen.....

Genau. Das wäre bei mir schon als Erstes passiert. Wenn ein unbekanntes Getriebe jahrelang rumliegt ist es ein MUSS es zu zerlegen

Eckhard

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1859
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Leerlauf

#8

Beitrag von Kamphausen » 13.08.2018, 10:23


Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 264
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Kein Leerlauf

#9

Beitrag von seidelvc69 » 13.08.2018, 13:48

Hi Martin, manchmal hat sich ein Synchronring am Konus "festgebacken" - trotz Leerlaufstellung.
Mit einem flachen Schraubenzieher kann man versuchen ihn zu lösen . Dieter

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2261
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Kein Leerlauf

#10

Beitrag von S-TYP34 » 13.08.2018, 14:46

Oder das Nadellager in der Getriebe-Eingangswelle,
dort wo die Hauptwelle vorne gelagert ist!
Wenn dieses Nadellager festgegangen ist oder gefressen hat
gibt es auch keinen Freilauf oder Leerlauf,man kann es auch nicht sehen.
Also: in allen Fällen---auseinander nehmen und alles wieder richtig stellen
dann läufts auch!
Harald

@ Johannes
wenn 2 Gänge gleichzeitig eingelegt sind dreht sich nichts mehr aber auch garnix!

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 427
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kein Leerlauf

#11

Beitrag von ts27952 » 14.08.2018, 07:19

@ Harald:
Ja, das war ein Denkfehler - da war es aber schon zu spät zum editieren
Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Leerlauf

#12

Beitrag von jerry » 17.08.2018, 21:25

Nabend,

der Übeltäter ist entlarvt. Dieter hatte den richtigen Riecher mit dem festgebackenen Synchronring. Das Getriebe lag ja gar nicht jahrelang sondern war vor 1 Jahr noch verbaut und das Auto ist gefahren. Es stand aber dieses eine Jahr ohne Öl, vieleicht war das der Grund fürs festbacken. Egal, nun dreht sich ja alles wieder leicht und die Gänge lassen sich auch prima durchschalten.

Grüße
Martin

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste