Sicken / Rep-Bleche

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...
Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Sicken / Rep-Bleche

#1

Beitrag von tr_driver » 10.07.2018, 17:08

Sicken : Man benötigt sie manchmnal.
Hilfreich ist eine Sickenmaschine. Aber wer hat das schon ?
Ausserdem muss sie für grosse Bleche eine ausreichende Ausladung haben.

Ich musste das linke Bodenblech meines TR6 reparieren.
Also in Hartholz die entsprechenden Formen für die Sicken ( oben ca. 28 mm breit ) gefrässt.
Das Blech darauf mittels Schrauben befestigt.

Jetzt kann man

1. Die Sicken von Hand dengeln.
Es geht. Sieht aber nicht so ganz toll aus wegen der Schlagspuren.

2. Die Sicken pressen.
Einen Wagenheber mit > 5 Tonnen Druck hat wohl jeder in seiner Werkstatt.
Das Blech wie oben auf dem Holz befestigen.
Dann einen Stempel anfertigen , der der Tiefe und Breite der Sicken entspricht.
In meinem Fall 2,4 x 24 mm.
Damit die Sicken nicht rechtwinklig werden , ist der Stempel 4 mm schmaler.
Wer kein 2,4mm Material auftreiben kann , kann auch 3Stck 0,8 mm Bleche zusammenpunkten.
Jetzt muss der Stempel exakt in die Mitte der Sicken plaziert werden.
Auf den Stempel habe ich ein stabiles U-Eisen gelegt.
Dieses wird nun mit besagtem Wagenheber in Richtung Holz gepresst.
Darauf achten , dass das Blech press auf dem Holz liegt.

Resultat :
Ein einwandfreies Reparaturblech für 5 Euro.
Ein neues Bodenblech hätta ja wohl ca. 280 Euro gekostet.
Ob das daraus extrahierte Blechstück genau gepasst hätte , vermag ich nicht zu beurteilen.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 415
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Sicken / Rep-Bleche

#2

Beitrag von Derfel » 12.07.2018, 10:02

:yes: Viele Wege führen nach Rom


Improvisieren :top: :top: :top: :top:

Wenn das Ergebnis passt, ist das Ziel erreicht :top: :lol: :lol:



Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#3

Beitrag von tr_driver » 12.07.2018, 10:42

Ich kann ja leider hier keine Fotos / Zeichnungen einstellen. :boese:
Sonst hätte ich es getan.
Aber im spiti-Forum hat's geklappt.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2248
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#4

Beitrag von Triumphator » 12.07.2018, 13:30

...Fotos einstellen:
Im Schreibmodus: ganz unten steht „Optionen/Dateianhänge.
Dateianhänge anklicken.
Dann den Button „Daten hinzufügen“ anklicken
Dann das hochzuladende Foto auswählen.
Wenn es auf hochgeladen ist (grüner Fortschrittsbalken), dann den Button“im Beitrag anzeigen“ anklicken.
Fertig.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 267
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sicken / Rep-Bleche

#5

Beitrag von seidelvc69 » 12.07.2018, 21:23

Hab gerade bei meiner sonst sehr guten TR4 Karrosserie im Fahrerfussraum ein ca. 20 X 30 cm großes Bodenblechstück ausgewechselt.
Ich hatte ein Bodenblechnachbau besorgt und wollte mir da das passende Stück rausschneiden und es dann auf "Stoss" einschweissen.
Leider sind aber die Abstände der Sicken bei dem Nachbau etwas kleiner. Ich musste also mehrere kleine Streifen aus diesem Blech ausschneiden
und nebeneinander einschweissen um die originalen Abstände einzuhalten. Dieter

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#6

Beitrag von jerry » 12.07.2018, 22:09

Hallo Tr driver,

auch ohne Bilder gut erklärt. Ich finde es ja immer prima - unabhängig vom Geld - wenn jemand selbst werkelt. Respekt dafür.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4057
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#7

Beitrag von darock » 13.07.2018, 07:34

tr_driver hat geschrieben:
12.07.2018, 10:42
Ich kann ja leider hier keine Fotos / Zeichnungen einstellen. :boese:
Sonst hätte ich es getan.
Aber im spiti-Forum hat's geklappt.
Wieso nicht?

Auf antworten gehen, unten Dateianhänge, foto auswählen und hochladen und “im Beitrag anzeigen” klicken

Bernhard

Benutzeravatar
MKIII
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 52
Registriert: 02.09.2008, 23:00
Wohnort: Moerfelden
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#8

Beitrag von MKIII » 13.07.2018, 10:25

Gruß Norbert 69MK3

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 415
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Sicken / Rep-Bleche

#9

Beitrag von Derfel » 13.07.2018, 10:48

Hallo Leute

Im WWW gibt es sehr viele Tipp`s und Trick´s rund um Blechbearbeitung. Man kann mit sehr wenig Werkzeug doch relativ viel bewerkstelligen.
Hier wäre eine Seite zum Beispiel mit verschiedenen Hinweisen:
http://www.oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/ ... php?cat=48
https://www.youtube.com/user/MetalmanSweden/videos

Manche kennen diese Seiten ja schon. Da gibt es noch viele andere.
Natürlich ist es letztendlich eine Frage des Geschickes und der Möglichkeiten.


Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#10

Beitrag von tr_driver » 13.07.2018, 12:14

Sicken-1.jpg
Sicken-2.jpg
Sicken-3.jpg
Rep_Blech.jpg
Als Nachtrag. Zur Ansicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#11

Beitrag von tr_driver » 13.07.2018, 12:16

Vielen Dank für die Hinweise bezüglich "Bilder einstellen".
Ich hatte nur in der Hilfe nachgesehen.
Dort fand ich nur den Hinweiss , dass ich eine Adresse angeben muss.
Na , das ist ja jetzt geklärt.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#12

Beitrag von tr_driver » 13.07.2018, 12:21

seidelvc69 hat geschrieben:
12.07.2018, 21:23
Hab gerade bei meiner sonst sehr guten TR4 Karrosserie im Fahrerfussraum ein ca. 20 X 30 cm großes Bodenblechstück ausgewechselt.
Ich hatte ein Bodenblechnachbau besorgt und wollte mir da das passende Stück rausschneiden und es dann auf "Stoss" einschweissen.
Leider sind aber die Abstände der Sicken bei dem Nachbau etwas kleiner. Ich musste also mehrere kleine Streifen aus diesem Blech ausschneiden
und nebeneinander einschweissen um die originalen Abstände einzuhalten. Dieter

Hallo Dieter.
Genau DAS meinte ich.
Mehrer Streifen sind nicht das , was man eigentlich wollte.
Und billig sind die Nachbauten ja auch nicht.
Dann lieber selber machen.
Mein Rep-Blech passt bis auf 3-5 zehntel mm.

Gruss
Tilo
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#13

Beitrag von tr_driver » 28.07.2018, 10:35

Wie zugesagt einige Fotos :

Gepunktet ( Unten )
20180723_131629.jpg
Wie man noch sehen kann , hatte ich damals die Enden der Sicken stehen lassen.
Das erspart mir die Mühe , die Rundungen zu dengeln. ;D

Innen
20180723_131717.jpg
Mit Brandto Korrux behandelt
20180728_110825.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3132
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Sicken / Rep-Bleche

#14

Beitrag von Willi » 28.07.2018, 13:18

Kannst Du das Schweissverfahren mal näher erläutern? Das Rep. Blech ist ja „auf Stoß“ geschweißt. Dafür ist der Hitzeeintrag offenbar recht gering (keine Verwerfungen). Erst gepunktet und dann zwischen den Punkten Nähte gezogen? Wie lang sind die Teilstücke der Naht? Welches Blech hast Du genommen, und wie hast Du das so schön verschliffen gekriegt?

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
tr_driver
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 121
Registriert: 19.09.2007, 23:00
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sicken / Rep-Bleche

#15

Beitrag von tr_driver » 30.07.2018, 07:24

Willi hat geschrieben:
28.07.2018, 13:18
Kannst Du das Schweissverfahren mal näher erläutern? Das Rep. Blech ist ja „auf Stoß“ geschweißt. Dafür ist der Hitzeeintrag offenbar recht gering (keine Verwerfungen). Erst gepunktet und dann zwischen den Punkten Nähte gezogen? Wie lang sind die Teilstücke der Naht? Welches Blech hast Du genommen, und wie hast Du das so schön verschliffen gekriegt?

Willi
Klar :
1. Blech ( 0,85 mm ) von oben an einigen Stellen gepunktet.
2. Ganze Karosse gedreht.
3. Dann einen Punkt nach dem anderen gesetzt. Natürlich an unterschiedlichen Stellen , um Verzug zu vermeiden.
4. Verschliffen und wieder gepunktet. Also KEINE Nähte gezogen. ( Lampe von hinten zur Kontrolle. Wo was fehlt , scheint Licht durch.)
5. Blech mit leichten (Gummi-) Hammerschlägen begradigt.
Das ist etwas zeitaufwändig , aber es funzt doch recht gut.

Ich betone , dass ich KEIN Blechprofi bin. Amateur , wie so viele von uns.
Letztlich fiel mir auf , dass das Bodenblech auf der Fahrerseite doch recht gewölbt war. Vermutlich hat sich das in all den Jahren verbogen.
Wog der Vorbesitzer evtl. 180 KG ? :lol:
Ich überlege , ob ich im Innenraum eine Schicht GFK darüber legen soll. Das gibt , so denke ich , mehr Stabilität.
Dort sieht es ja niemand und der Boden ist von unten ja in der Tat Stahlblech. Aber das habe ich noch nicht entschieden.

Tilo

p.s. Das letzte Poblem , dass ich zu lösen habe , sind die Vorderkotflügel. Nach Entfernen von Fliegengitter und Spachtelmasse , habe ich im Bereich der Lampen NICHTS mehr ! ! ! 8-O
Kann also keine Form erstellen. Und neue KF . . . Die sind doch recht teuer und passen evtl. nicht gut.
TR 6 , Spitfire , MB W108

Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast