TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2463
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 596 Mal

TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#1

Beitrag von JochemsTR »

Hallo TR-Freunde,

bei mir ist eine Dichtung an der Wasserpumpengehäuse geplatzt. Gehäuse muss also runter.
Die Frage, Wasserpumpengehäuse austauschen mit ein neues Upgrated Model z.B. Aluminium von L. aus B. ? Hat jemand Erfahrung damit ?
Oder Finger weg, und nur die Dichtungen ersetzen? Ich gehe davon aus, dass ich jedenfalls die Dichtungen bei L. aus B. bedenkenlos bestellen kann.
VG Jochem mit "m"
Fliegender Holländer am Bodensee fuhr:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4268
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 667 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#2

Beitrag von Triumphator »

....Dichtungen austauschen. Papierdichtungen immer schön einfetten.

Gruss

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht...
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2463
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 596 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#3

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Wolfgang,
danke! Lässt sich das nach WHB so tun, oder gibt es spezielles zu beachten?
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fuhr:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 8136
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#4

Beitrag von gelpont19 »

Moin Jochem,

...du solltest dir Dichtungspapier in vielleicht 1 - 2 Dicken besorgen...nen Rundeisen für die Löcher der Schrauben, dann kannste Dichtungen an Stellen, an denen die Flächen rauh oder uneben sind selber herstellen. Andere Möglichkeit wäre noch, das Gehäuse planschleifen zu lassen. Die heute zu beziehenden Dichtungen sind meist zu dünn...gilt auch für manche Steuerkettendeckel.
Bei der Demontage musste vielleicht das Rohr, was seitlich am Block vorbei zur Hzg. führt losschrauben. Das hat am Ende eine Y-förmige Teilung, die wohl hartgelötet ist. Die bricht gern... Merk dir die Stellung, sonst schleift u.U. das Gasgestänge am von da abgehenden Schlauch.

viel Erfolg

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#5

Beitrag von re-hiker »

Guten Morgen Jochem,

sei vorsichtig mit dem Wasserrohr, für die Verschraubung am Pumpengehäuse Rostlöser einwirken lassen und zum lösen zwei passende Schlüssel verwenden. Mit einer Rohrzange wird das dünne Rohr zerquetscht. Es gibt für das Pumpengehäuse Klingersil Dichtungen anstatt Papier, die sind etliches dicker.

Gruss aus der verregneten Schweiz
Robert
Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3158
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#6

Beitrag von Willi »

Wenn es eine Rangliste für BKM Teile gäbe, wäre das Wapu Gehäuse aus Alu wohl unter den Top Ten ziemlich weit vorne. Aber man braucht ja bekanntlich nur "upgraded" zu schreiben, und schon wird der bedingte Reflex ausgelöst (Wie bei Pawlow, nur hier ist es kein sabbernder Hund, sondern der Griff zur Brieftasche). Zunächst: warum willst Du das Teil austauschen. Ist es kaputt? Gewichtsersparnis? Mach eine Diät; zwei Tage reichen.

Das erwähnte Heizungsrohr hat eine Verschraubung aus Stahl. Zusammen mit den Alugehäuse und dem Kühlwasser kommt es zur Kontaktkorrosion (google mal elektrochemische Spannungsreihe). Das Gehäuse wird keine 40 Jahre halten. Nur solange Garantie drauf ist. Such Dir besser anständige Dichtungen und bau das Altteil wieder ein. Die Dichtungen, die man überall bekommt, sind ein Witz. Eine Zeitung ist dick dagegen. Kauf Dir wie Win vorgeschlagen hat Dichtungspapier und ein Locheisen, wenn Du keine vernünftige Dichtung kriegst.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2463
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 596 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#7

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Willi,
vor ich ein Teil ausbaue, schaue ich immer gerne nach ob es bereits bessere Variante gibt. Die alte Technik ist ja sehr gut und robust, trotzdem gab es die letzte Jahren verbesserungen.
Es scheint wohl der Dichtung zwischen Wasserpumpe und Wasserpumpengehäuse zu sein....da hällt sich der Aufwand in Grenze....
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fuhr:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3771
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#8

Beitrag von Eckhard »

dakwo74 hat geschrieben:Hallo Willi,
vor ich ein Teil ausbaue, möchte ich wissen ob es bereits bessere Variante gibt. Die alte Technik ist ja sehr gut und robust, trotzdem gab es die letzte Jahren verbesserungen.

VG Jochem
Also ich mach das umgekehrt. Erst ausbauen, schauen und dann entscheiden wie es weitergeht. Außer man weiß genau welche Teile gebraucht werden und besorgt sie vorher

Eckhard
Benutzeravatar
TRsex
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 66
Registriert: 06.08.2005, 23:00
Wohnort: Schwäbisch Hall
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#9

Beitrag von TRsex »

Hallo,

ich musste auch die Wasserpumpe ersetzen, weil der Dichtringt kaputt ging. Bei der Gelegenheit habe ich das Alu-Wasserpumpengehäuse von Limora eingebaut. Sicher hätte ich auch wieder das alte Gehäuse nehmen können, aber die Gewichtsersparnis (für für ein Wasserpumpengehäuse) ist enorm, Rost kein Thema und die Aluoptik sehr gut. Alle Gewinde und Dichtflächen waren OK und haben ohne Nacharbeit gepasst. Nur dass sämtliche Gewindebolzen fehlen und extra bestellt werden müssen hatte ich übersehen.

Gruß

Gerhard
Benutzeravatar
exel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 25.06.2006, 23:00
Wohnort: Erding
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#10

Beitrag von exel »

Hallo Gerhard,
mit der Kontaktkorrosion hat der Willi natürlich recht, allerdings ist es ja so, dass im Kühlwaserkreislauf schon ein Alu-Teil verbaut ist, nähmlich das Thermostatgehäuse.

Wenn du also noch ein Alu-Teil verbaust, dann verschlimmert das die korrosion nicht, im Gegenteil du verringerst den Abtrag am einzelnen Alu-Teil, die ja als Opferanode dienen.

Gruß Rupert
Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3158
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#11

Beitrag von Willi »

Eine Opferanode funktioniert anders. Beim Thermostatgehäuse ist immerhin noch eine Dichtung dazwischen. Trotzdem ist das Gehäuse oft "angeknabbert". Bei der Verschraubung des Heizungsrohrs kommen die beiden Metalle in Berührung. Aber wahrscheinlich sehe ich das falsch.

Macht was ihr wollt
Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.
Benutzeravatar
TRsex
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 66
Registriert: 06.08.2005, 23:00
Wohnort: Schwäbisch Hall
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#12

Beitrag von TRsex »

Hallo,

das mit der Kontaktkorrosion kann schon Porbleme machen.... wenn man mit reinem Wasser im Kühlkreislauf fährt, so wie das die Amis gerne machen. Wer ein passendes Frostschutzmittel mit Korrosionsschutzzusätzen benutzt, bei meinen Fahrzeugen nehme ich immer G 48, wird keine Probleme haben. Wahrscheinlich hat fast jeder ein Alltragsauto mit Eisenmotorblock und Aluzylinderkopf (gehabt). Das macht mit geeignetem Kühlmittel normalerweise keine Korrosionsprobleme. .... ?


Gruß


Gerhard
Benutzeravatar
Ducfreak
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 80
Registriert: 11.09.2017, 11:37
Wohnort: Altomünster
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#13

Beitrag von Ducfreak »

Hallo

Bin auch gerade am Thema "Wasserpumpengehäuse", bzgl. Neuaufbau eines TR6 Motors. Ich habe mir ein Alugehäuse bestellt, aber dieses passt leider gar nicht :giveup .
Meine aktuellen Probleme sind:

- Lichtmaschinenspanner liegt nicht mehr an der Lichtmaschin an, kann natürlich über Distanzstück einfach erledigt werden
- Wasserpumpe rückt zu weit nach vorne, Keilriemen läuft zwischen 3-8mm aus der Flucht, Pumpengehäuse lässt sich auf der rückseitigen Flanschseite nur geringfügig abfräsen, spricht man bekommt keine komplette Flucht hin
- Wasserpumpe dreht nicht frei im Gehäuse, muss nachbearbeitet werden

Jetzt habe ich von einem Forumsmitglied ein Gussgehäuse bekommen, passt perfekt aber ist schon heavy, geg. dem Aluding, will aber jetzt hier keine Diskussuion ( Guss oder Alu ) darüber auslösen, lediglich klären ob jemand weiss, welcher Lieferant aktuell ein passendendes Alu-Gehäuse anbietet, MB und B. aus L. tun dies aktuell leider nicht.

Danke
Viele Grüße
Christoph
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3897
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#14

Beitrag von Kamphausen »

Wie bei vielen Teilen für die doch inzwischen eher seltene Spezies der Triumph 6-Zylinder kann ich mir nicht vorstellen, das es mehr als einen Hersteller dieses Teils gibt....

Ich bin beim Gußteil geblieben....Strahlen, Lackieren, fertig...
So hat man keine Kontaktkorrosion und einen gleichmäßigen Temperaturausdehnungskoeffizienten....

Peter
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1941
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: TR6: austausch der Wasserpumpengehäuse

#15

Beitrag von V8 »

Ich hab das Alu Gehäuse von Bastuck mit der Saleri Wasserpumpe im Einsatz. Funktionierte ohne Nacharbeit.

Richtig Gewicht macht man übrigens mit der 77er Bohrung. Da verliert der Block so viele Kilos, daß man das beim schleppen merkt.

Aber ist natürlich immer noch wenig im Vergleich zum Rover V8.
Antworten

Zurück zu „Motor“