Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#1

Beitrag von dakwo74 » 15.05.2016, 17:29

Hallo TR-Freunde,

Trotz Wetter habe ich heute 200 km fahren können. Leider haben sich ein paar Probleme ergeben.
a. Sehr unruhiges Verhalten der Motor zwischen 1.000 – 2.000 RPM, alle Gänge
b. kurzes Nachdieseln
c. Vom Stand losfahren mit 1.500 – 2.000, sonst stirbt der Motor
d. Sehr schlechtes Anspringen bzw. Start- verhalten

Folgende Info TR6 - 73 mit ZS alles auf PI:
1. 123 Ignition mit programmierte Kurve:
Kurve 1
Punkt 1 @ 500 - 11
Punkt 2 @ 1000 - 15
Punkt 3 @ 1600 - 20
Punkt 4 @ 2000 - 23.5
Punkt 5 @ 2600 - 27
Punkt 6 @ 3000 - 27

Kurve 2
Punkt 1 @ 500 - 10
Punkt 2 @ 1000 - 15
Punkt 3 @ 1600 - 20
Punkt 4 @ 2000 - 22.4
Punkt 5 @ 2600 - 26
Punkt 6 @ 3000 - 26

2. LL @ 1.000, stabil, von 2.000 bis 3.500 alles OK.
3. ZS Vergaser überholt und mit größere Nadeln (s. Signatur), elek. Benzinpumpe mit Druckregler.
4. Kopf liegt zwischen 1:9.6 und 1:10.0
5. Zündkerzen Bild, s. Bild. Entspricht Zylinder 1-6
6. SuperPlus

KerzenBild
KerzenbildZyl3.JPG
Ich habe den Eindruck, dass ich Zuviel Vorzündung @ 1.000 -2.000 habe. Der noch alte Starter kämpft gegen der hohe Verdichtung. Das Kerzenbild sieht etwas mager aus. Kann ich aber mit der Düsenstock justieren. Das Nachdieseln kann ich aber auf SuperPlus nicht unbedingt zurückführen.

Habt Ihr noch Meinungen bzw. Ansätze?

Viele Grüße, Jochem mit „m“
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4133
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#2

Beitrag von darock » 15.05.2016, 22:08

1) kontrollieren ob die OT Markierung auf der Riemenscheibe noch stimmt.

2) eine Kurve programmieren wo du von 500-2000 umin 0 grad vorzündung hast. Mit dieser Testkurve abblitzen ob 0 wirklich OT ist sofern die Markierung noch stimmt. Das ist nämlich schonmal gar nicht so sicher wie man glaubt.

Bernhard

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#3

Beitrag von dakwo74 » 16.05.2016, 05:34

Hallo Bernhard,

die NW wurde ausgetauscht. Wir hatten also der perfekte gelegenheit alles neu zu markieren. Anhand von diese Markierung wurde auch der 123 eingestellt.
Ich werde eine Kurve mit 0 programmieren (500-2000) . Falls das funktioniert werde ich in 2 Grad Schritte, die Kurve hochsetzen. Kann aber nicht ganz nachvollziehen, warum diese OT Markierung sich vielleicht verabschiedet hat.
Ich werde berichten.
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7103
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#4

Beitrag von gelpont19 » 16.05.2016, 08:49

...scheint ja zu fett zu laufen, daher Kohlerückstände auf den Kolben und das dadurch bedingte Nachdieseln. Das kann man unterbinden, wenn man ein anti-run-on valve (bei den US-Typen Standard) wieder einbaut.
Das er zu fett läuft, könnte daran liegen, dass die chokeeinstellung nicht auf "0" geht. Kontrollieren, ob´s irgendwo hakt. Wenn du mit elektrischer Pumpe förderst, muss der Benzindruck am Druckminderer kontrolliert werden, aber da weiss ich die Werte nicht.
An ZZP Verstellung glaub ich nicht - auch wenn manche Dämpferscheiben aussehen, als würden sie gleich auseinander fallen, habe ich noch keine mit ner Fehlwinkelstellung gehabt. Das Gummi sieht nur manchmal schlimm aus...
Ich hoffe, dass das Timing der neu aufgelegten Steuerkette richtig gemacht wurde ?? - sonst musste da nochmal ran.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#5

Beitrag von dakwo74 » 16.05.2016, 10:20

Hallo Win,
...zu Fett? Wir haben absichtlich das Gemisch etwas Fetter gemacht. Ich wollte die erste 1.000km nicht gleich auf Mager gehen. Wenn das Kerzenbild als Fett bezeichnet wird, dann stimmt es.
Die Steuerkette haben wir nach Vorgabe eingestellt. Mit Messuhre direkt auf dem Motorblock....also wenn das nicht genau war, weiß ich es auch nicht mehr.
Gleich kommt ein TR Freund vorbei, bringt sein Stroboskop mit, dann werden wir die Kurve auf 0 stellen und prüfen....
Anti-Run-On Valve.....ich bin ja doch nicht der einzige mit ZS Vergaser....hat jeder diese dann eingebaut....wo bekommt man dieses Teil...bei L. kann ich sie nicht finden.
Gruß Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4133
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#6

Beitrag von darock » 16.05.2016, 10:36

Wenn die Vergaserabstimmung passt braucht man kein ARV. Mein Motor hat über 10:1 und da dieselt ohne ARV nichts nach.

Das Kerzenbild sagt auch überhaupt nichts über die Gemischbildung in gewissen Bereichen aus. Das geht nur mit einer Breitband Lambdasonde. Oder mit einer normalen wenn man weiß wie. Alles andere ist Murks.

Wie ich die 123 Kurve machen würde steht mehrfach in den verschiedenen Threads.

Die Einstellung der Nocke ist erstmal egal. Das muss so auch laufen. Wenn die Nocke stark verstellt ist läuft der Motor nie richtig.

es gibt auch den Effekt wo der Motor bei zu wenig Drehzahl Probleme hat weil die Vergaser leicht überlaufen. Passiert, wenn der Benzindruck gerade so grenzwertig für die nadelventile ist. Sollte man vielleicht auch mal kontrollieren.

Bernhard

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#7

Beitrag von dakwo74 » 16.05.2016, 10:48

Hallo Bernhard,
bezüglich 123 habe ich genau aus diese viele threads die Info. Mich würde es daher auch verwundern....trotzdem muss ich es ausprobieren.
Bezüglich Druckregler, ich habe auf Grund des Überlaufens der FilterKing eingebaut. Die ZS verkraften lauf IOZ max. 0,2 Bar.
Leider kenne ich die Werkseinstellung nicht. Der FilterKing regelt zwischen 0,1 - 0,35. Werkseinstellung mittig...also 0,225 (?)
Vielleicht etwas runter schrauben....
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 916
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Welzheim, schwäbischer Wald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#8

Beitrag von RobertB » 16.05.2016, 12:57

Hallo Jochem,

was meinst du mit "Motor unruhig"? Zündaussetzer?

Ich hatte mal Probleme mit den WR78 Zündkerzen in diesem Drehzahlbereich. Teste evtl. mal mit anderen Kerzen und berichte.

Zündkabel in Ordnung? Ggf. mal messen, max.5 kOhm.

Gruß Robert

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7592
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#9

Beitrag von MadMarx » 16.05.2016, 13:06

kerze zeigt zu fett.

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#10

Beitrag von dakwo74 » 16.05.2016, 15:03

Hallo Zusammen,
heute nochmal einen Ausfahrt gemacht. Starten ging sehr schlecht. Im niedrigen Drehzahl bleibt er nich an, stirbt.
Nach langem Fahrt, und warm bleibt er durchaus im LL ca. 1.000 stabil. Aber zwischen 1.000 und 2.000 beim fahren in z.b. 3. Gang,
lauft er unrund...sucht benzin...fahren mit Choke...keine bzw. wenig Änderung. Ab 2.000 alles bestens ! Zieht gut durch....
Zundkurve im niedrigen Bereich runter gesetzt....keine bzw. wenig Änderung. Auch starten bei warm, sehr schlecht. springt nicht gleich an.
Druckregler....etwas mehr benzindruck.....keine Änderung. Zündkabel: 2 Stück liegen bei ca. 3,5K. 2 Stück liegen bei ca. 4,5K und 2 Stück bei 5,2 bzw. 5,8K Ohm.
Mir fehlt equipment um AFR Messungen zu machen, so ist es nur spekulieren....
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4133
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#11

Beitrag von darock » 16.05.2016, 15:13

0,2 bar passt. Habe ich auch eingestellt.

Jetzt mal abwarten was der Test der Korrektheit des ZZP ergibt.

Bei optimalem Gemisch sind die Kerzen mit heutigem Sprit hellgrau. Rehbraun ist nicht mehr korrekt.

Denke deine nächste Investition ist eine Breitband Lambdasonde.

Kannst auch zum Testen einen normalen mechanischen Zündverteiler einbauen. Vertraue dem 123-kaputt nicht. Vor allem die umgebauten im Original Verteiler sind kein Highlight der Zuverlässigkeit.

Ein paar Daten zur Einstellung deiner Vergaser wären noch interessant. Schwimmerhöhe, Position der Nadel, Tiefe Düse unter Brücke, Funktion der Temperaturkompensation usw.

Bernhard

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 882
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#12

Beitrag von dakwo74 » 16.05.2016, 15:40

Hallo Bernhard,
ZZP stimmt. Ich habe den Vergaser bei IOZ überholen lassen. Sie hat die Grundeinstellung mit B1AR nadeln gemacht. Ich muss mich darauf verlassen (können) das IOZ weiß was sie tun.
Weitere Details zu den Vergaser habe ich leider nicht.
Ich werde mit meinem Werkstatt demnächst die AFR mal prüfen....die haben mehr Erfahrung und besseres Equipment als mich.
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

TRex
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 1
Registriert: 16.05.2016, 15:45

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#13

Beitrag von TRex » 16.05.2016, 16:09

Tachchen auch die Herren,

schon mal jemand an eine ausgeschlagene Verteilerwelle gedacht?
Nur 'n Gedanke, bin ja Laie - wenigstens im Prophanen ...

Grüße, Statler (vom Test-Profil aus)

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7103
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#14

Beitrag von gelpont19 » 17.05.2016, 09:02

...fangen wir mal mit dem jüngsten Beitrag an... bei ner neuen 123 würde ich nicht von ner ausgeschlagenen Verteilerwelle ausgehen...
Die Zündkerzen sind eigentlich als sehr gut beurteilt und würden am Ende der Verdachtskette stehen - aber, sie sind so gut, wie die Quelle gut ist. Quelle sind 123 und dann die Zündspule. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass sie ne Hochleistungszündspule brauchen, aber das widerspricht sich dann, wenn ich lese, dass im niedrigen Drehzahlsegment die Probleme sind.
Mach mal das, was Robert schreibt... so teuer sind einfache Zündkerzen ja nicht. Die Hochspannungskabel sind bei meinem Karren selbst konfektioniert, Kupferseele und haben nen Widerstand im mOhm Bereich !
Das Anti-run-on-valve würde nicht das Problem behandeln, aber das Symptom zu fett / Kohleablagerung. Bei den Amis war´s irgendwann verbaut und sass am Kohlekanister. Es flutet bei Abstellen der Zündung mit Sauerstoff und unterbindet so das Nachzünden...die Teilchen kann man auch bei den üblichen Verdächtigen kaufen und zurüsten. Bei <98 Oktan bei meinem erforderlich. Die Ansteuerung geschieht über den Oeldruckschalter (3 pin type)
Nach wie vor würde ich auf der Spritversorgungsseite suchen, ob nun Vergaser oder Druckregler. Wenn´s die Zündung wäre, erklärt sich nicht, warum er dann bei höheren Drehzahlen sauber läuft. Ausnahme der vom Robert vorgeschlagene Wechsel...

AROV - Moss :
https://www.moss-europe.co.uk/anti-run- ... n127z.html

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2954
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Motor unruhig zwischen 1.000 - 2.000

#15

Beitrag von Schnippel » 17.05.2016, 10:00

Hallo Jochem,

mess mal die Spannung der Batterie beim Start.
Und fahre mal einen kleinen Test ohne angeschlossene Batterie.
Welche Lichtmaschine ist im TR ?

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück.

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste