Welche Speichenräder?  ***

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 933
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Welche Speichenräder?

#46

Beitrag von POW40 » 16.03.2019, 10:15

Morgen Wolfgang,

rufe mal bei MOR an oder gehe auf deren Webseite: http://www.oldtimer-reifen.com/
Der aus meiner Sicht beste Kontakt ist dort Hr. Hagn (weil auch technisches Verständnis). Mit dem Hr. Angelillo werde ich nicht so warm....

Mir bekannt sind ausgewählte Reifen von Michelin, Vredestein, Dunlop, Pirelli und Avon (letzteren empfehlen viele bei Trockenheit als Offenbarung, bei Regen weniger). Auf meinen 911er werden deshalb keine Avons für die neue Saison kommen, sondern auf die Fuchsfelgen Dunlop Sport Classic in 185/70 mit Schlauch. Auf dem TR3 mit den Daytons (also ohne Schlauch) fahre ich "moderne" Pirellis P6000 in 185/70....so etwas würde auch auf den Porsche kommen, hätten die 67er Fuchsfelgen bereits einen Doppelhump.

Durch einige schwere Unfälle in den letzten Jahren auf Rundstrecken und Rallys, sind die Hersteller und Händler extrem zurückhaltend geworden, auf nicht-freigebene Reifen Schläuche zu ziehen. Allein aus Haftungsfragen im Falle des Falles......

Bester Gruss
Oliver

Benutzeravatar
cargo400
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 30
Registriert: 03.07.2013, 23:00

Re: Welche Speichenräder?  ***

#47

Beitrag von cargo400 » 16.03.2019, 13:33

Hallo Horst,
zu Deiner Frage bez. Dayton und welche Speichen darin verbaut sind.Das Speichen Material kenne ich nicht.
Bei der Hersstellung werden die Felgen hydraulisch zusammen gepresst und dann die Speichen und Nabe installiert.
WEnn da einmal eine Speiche reissen sollte ,ist die Felge Schrott.
Da laesst sich nichts spaeter justieren.Die Felgen sind auch innen damit sie luftdicht werden, mit einer braunen Masse,
die ziemlich hart ist,vergossen.
Die Felgen von Dayton sind aber genauso Korrosionsanfaellig wie die indischen Dunlop.
Soweit die Kosten betroffen sind,ist da evtl. kein grosser Unterschied.
Die Daytons sind erheblich teurer und die Dunlop/MWS/India sollten bei jedem Reifenwechsel geprueft werden.
Das macht der Monteur mit einem Werkzeug,aehnlich einer Stimmgabel,wenn die Speiche einen dumpfen Ton abgibt weiss er,
die ist lose,usw.
Gruesse Juergen

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 933
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Welche Speichenräder?

#48

Beitrag von POW40 » 16.03.2019, 15:02

cargo400 hat geschrieben:
16.03.2019, 13:33
Hallo Horst,
zu Deiner Frage bez. Dayton und welche Speichen darin verbaut sind.Das Speichen Material kenne ich nicht.
Bei der Hersstellung werden die Felgen hydraulisch zusammen gepresst und dann die Speichen und Nabe installiert.
WEnn da einmal eine Speiche reissen sollte ,ist die Felge Schrott.
Da laesst sich nichts spaeter justieren.Die Felgen sind auch innen damit sie luftdicht werden, mit einer braunen Masse,
die ziemlich hart ist,vergossen.
Die Felgen von Dayton sind aber genauso Korrosionsanfaellig wie die indischen Dunlop.
Soweit die Kosten betroffen sind,ist da evtl. kein grosser Unterschied.
Die Daytons sind erheblich teurer und die Dunlop/MWS/India sollten bei jedem Reifenwechsel geprueft werden.
Das macht der Monteur mit einem Werkzeug,aehnlich einer Stimmgabel,wenn die Speiche einen dumpfen Ton abgibt weiss er,
die ist lose,usw.
Gruesse Juergen
Hallo Jürgen,

ist das obig Geschriebene, was Du weisst oder was Du gehört hast?
Das stimmt nämlich so nicht, genau genommen ist es sogar Unfug.......

Gruss
Oliver

Benutzeravatar
cargo400
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 30
Registriert: 03.07.2013, 23:00

Re: Welche Speichenräder?

#49

Beitrag von cargo400 » 16.03.2019, 15:15

Hallo Oliver,
was meinst Du im einzelen mit Unfug?
Ich habe ja unterschiedliche Sachen geschrieben.
Teilweise gehoert,teilweise gelesen etc.
Moechtest Du bitte schreiben mit welcher Darstellung Du nicht einverstanden bist oder bessere Erkenntnisse vorliegen
aus denen wir alle etwas lernen koennen.
Danke!
Gruesse Juergen

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 933
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Welche Speichenräder?

#50

Beitrag von POW40 » 16.03.2019, 19:52

Guten Abend Jürgen,

es geht mir nicht ums "Lernen oder Besserwissen".
Ich mag halt nicht solche Platitüden wie "....Felge ist Schrott....", "...Rosten genauso wie die indischen Dunlop..."

Das die Daytons genauso gammeln wie die MWS ist schlichtweg falsch, gleiches gilt, dass man Daytons nicht nachzentrieren kann......Es ist ein feiner Unterschied, man KANN sie wie alle anderen auch nachzentrieren, man MUSS es aber nicht........

Gruss
Oliver

Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1315
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welche Speichenräder?

#51

Beitrag von HansG » 16.03.2019, 20:04

Hallo,
wahrscheinlich hatte und habe ich nur Glück oder ich fahre einfach zu lahm... :-D
Fuhr auf dem 4er circa 10 Jahre Indische/Dunlop Speichenräder 5,5 x 15/ 72 Speichen, verchromt, mit Vredestein 185/80 plus Schlauch, keine Innenbehandlung der Reifen, keine Wartungsarbeiten an den Felgen, kein Befund, die das notwendig gemacht hätten.
Auf dem 3er circa 8 Jahre Speichenräder des gleichen Herstellers 4,5 x 15 / 60 Speichen verchromt, mit Toyo irgendwas 165/ 80 plus Schlauch, ebenfalls keine Wartunsarbeiten, weil ohne Befund.
Inzwischen fahre ich auf dem 3er die Felgen vom 4er mit neuen Conti CT 22 165 / 80 plus Schlauch, keine besondere Behandlung der Reifeninnenseiten, wurde normal aufgezogen und gewuchtet, bisher ebenfall kein weiterer Befund bezüglich Schlauch Unverträglichkeit und Felgenwartung.
Einziges Problem: Nach der Montage habe ich schon nach den ersten Kilometern einige der neumodischen Schlaggewichte verloren; diese durch Klebegewichte ersetzt; dann war alles ok.
Ob die verwendeten Reifen besonders für Schläuche geeignet sind oder waren, habe ich nicht geprüft.
Gegammelt haben meine Felgen bisher nicht, sie werden regelmässig geputzt, weiter nichts.
Mein kurzer, eher positiver Erfahrungsbericht soll keine Aufforderung sein nicht nach den Felgen, Speichen, Schläuchen usw. zu sehen
- und die Probleme, die bei mir noch nicht sind, können ja noch kommen... :-?
Gruss aus dem Ländchen Hansgerd

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Speichenräder?

#52

Beitrag von hneuland » 17.03.2019, 10:18

das was Hansgerd schreibt, ist wohl die Alltagssituation bei uns Speichenradfahrern. Auch ich fahre meine indischen Dunlop-Nachbauten (ebenfalls 5 1/2x15 / 72 Spechen) aus dem Jahr 1991 weitgehend problemlos. Ich habe auch nicht den Anspruch, dass solche Räder wartungsfrei sein müssen sondern finde Speichenräder für unsere Autos einfach passend. Aber das ist ja auch eine Geschmacksfrage...
Davon unabhängig ist ja immer das Bessere der Feind des Guten. Deshalb finde ich unsere Diskussionen darüber auch lehrreich und gut. Sollte sich dabei irgendwann eine praktikable Lösung abzeichnen, bin ich dabei. Aktuell bin ich aber mit meinen gewarteten alten Dunlops und neuen Pirelli Cinturato für die nächsten 20000 km bestens gerüstet, falls nichts Unvorhergesehenes passiert. Danach seh'n wir weiter - mit vielleicht neuen Erkenntnissen.

liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
Sinan
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 54
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche Speichenräder?

#53

Beitrag von Sinan » 20.03.2019, 07:58

Hallo, ich habe eben die Reifen von meinen Dunlop Speichenfelgen genommen....
Da waren keine Schläuche drin, aber die Reifen haben über Jahre ihren Druck gehalten.
Ich kann kaum erinnern das ich da mal nachladen musste. Also lasse ich die Schläuche weg.
Der Reifen ging auch schwer runter, will sagen der fällt nicht einfach so von der Felge.
Jetzt habe ich einen Satz Stahlfelgen in Aussicht, meine Dunlops verkaufen?
Einen Verkaufsrubrik finde ich irgendwie nicht.
Gruß Sinan

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2394
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Speichenräder?

#54

Beitrag von Triumphator » 20.03.2019, 14:46

...dann sind das schlauchlose Speichenräder mir Doppelhump.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5194
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Speichenräder?

#55

Beitrag von tr_tom » 20.03.2019, 18:00

Sinan hat geschrieben:
20.03.2019, 07:58
Hallo,

...

Einen Verkaufsrubrik finde ich irgendwie nicht.
Gruß Sinan
Schau mal in den Marktplatz ...
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste