Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 388
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#1

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2016, 11:33

Hallo zusammen,

habe seit längerem das Problem, dass beim Zuschalten von elektrischen Verbrauchern im Leerlauf (z.B. vor der Ampel) die Leerlaufdrehzahl sinkt und der Motor fast abstirbt. Ohne elektrische Verbraucher tritt das Problem nicht auf.
- neuer Kabelbaum ist montiert
- stärkere Lichtmaschine ist montiert
- Vergaser sind eingestellt
- Zündzeitpunkt stimmt
Hart jemand eine Idee?

LG

Carsten

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 214
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#2

Beitrag von peterq » 27.04.2016, 11:46

Hallo Carsten,

du brauchst einen Multimeter. Motor laufen lassen und zuerst auf der Batterie die Spannung messen, direkt auf beiden Polen. Die Spannung sollte bei ca. 13,6 Volt liegen, das deutet darauf dass deine Lichtmaschine die Batterie ladet. Dann etwas Gas geben und schauen ob sich was ändert.

Wie hoch ist deine Leerlaufdrehzahl? Unsere Drehzahlmesser sind nicht genau, meiner zeigt etwa 300 Umdrehungen zu viel an im Leerlauf. Wenn der Leerlauf zu niedrig ist, kann es sein dass die Lichtmaschine nicht ladet. Das siehst du wenn du beim Test etwas Gas gibst.

Viel Erfolg, Peter.

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2353
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#3

Beitrag von Willi49 » 27.04.2016, 12:03

Moin my Lord,
was ich gerade hatte: die vom Gasgestänge kommende Klemme, die zwischen den VG sitzt hatte im laufe der Jahre ihre Position auf der Welle
nach oben verändert, dadurch hatte die Rückholfeder nicht mehr genug Kraft die Drosselklappe endgültig in Ruhestellung (Leerlaufstellung) zu bringen. Beim Leerlauf einstellen war dann alles gut, aber wenn der Motor Temp. hatte z.B. An der Ampel, starb der Motor nach einiger Zeit unvermittelt ab, weil wohl durch Erschütterung die DK in Endposition ging.
Vieleicht hilft`s
Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
[size=150]Männer haben auch Gefühle.[/size][size=85][size=85]Hunger, Durst.[/size][/size]

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 388
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#4

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2016, 12:13

Hi,

danke für euere Antworten; Gasgestänge ist neu;
Leerlaufdrehzahl liegt laut DZM bei ca. 1000 U/Min. Habe sie schon etwas höher gedreht.

LG

Carsten

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 422
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#5

Beitrag von beaver » 27.04.2016, 12:21

Laderegler der Lima defekt?

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 388
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#6

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2016, 12:31

Habe gestern eine neue, hochwertige LiMa eingebaut, keine Änderung. Außerdem ist ein neuer Verteilerfinger reingekommen.

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 167
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#7

Beitrag von roejo » 27.04.2016, 14:04

Muss kein LIMA Problem sein, prüf mal ob ZZP oder CO im LL noch stimmt , auch Nebenluft zB. Kurbelgehäuseentlüftung kann Ursache sein. Alles hat Einfluss auf die Leistung des Motors im LL. Eines ist sicher, wenn ein Verbraucher zugeschaltet und die DZ sinkt, verlangt die LM über den Regler Motorleistung. Die Zündungsspannung wird, auch wenn die LM defekt wäre, immer noch ausreichend sein, die Zündfunken bei Laune zu halten. Ich würde, wie gesagt ZZP und Nebenluft prüfen.

Weitere Fragestellung, ist die Batterie OK? Ich hab hier so ein Exemplar stehen, dass lädt man auf, bis Schlussspannung. Startet einmal die Maschine und die LM schuftet ohne Ende, auch nach 20 km Fahrt, immer noch 10/15Amp auf der Anzeige. Stellt man den Motor ab, hat der Akku gerade mal 12Volt. Die eingebaute Neue zeigt hier deutlich anderes. Nach dem Abstellen, immer über 13 Volt.
Grüße
Jochen

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4058
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#8

Beitrag von darock » 27.04.2016, 15:42

Schau mal ob dein ZZP mit sinkender Drehzahl zurück geht. Es kann sein, dass die Feder die als erstes die Fliehgewichte hält zu locker ist. Dann fällt der ZZP schnell mit fallender Leerlaufdrehzahle. Das macht es dann noch schlimmer usw.

Der ZZP sollte bei 600 der gleiche sein wie bei 850 im Leerlauf. Dann ist selbiger auch stabil.

Bernhard

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2264
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#9

Beitrag von S-TYP34 » 27.04.2016, 17:00

Hallo Ihre Lordschaft

Oder die Membrane in der Unterdruckdose hat den Geist aufgegeben
und hält die Grundplatte nicht mehr in der Sollposition.

Harald

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 388
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#10

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2016, 17:28

ZZP und Vergasereinstellung sind OK. Batterie hat eine Spannung von 12,4 V im "Ruhezustand", ohne dass die LiMa lädt. Etwas wenig?

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 388
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#11

Beitrag von Lord_Helmchen » 27.04.2016, 17:34

Habe eine elektronische Zündung!
Ohne das Zusachalten eines Verbrauchers läuft die Maschine im Leerlauf stabil und hält die Drehzahl!

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3060
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#12

Beitrag von Gyula » 27.04.2016, 21:00

Hi!

Wenn die Drehzahl sinkt, weil Verbraucher zugeschaltet werden, darf sich der Zündueitpunkt nicht weiter verringern.
Ist dies der Fall, müssen die Federn der Fliehgewichte überprüft werden.

Weiters muss der Co - Wert stimmen und es darf keine Falschluft gezogen werden (welche Vergaser, wie bestückt?).
Die Synchronisation muss in Ordnung sein.
Das Gasgestänge darf nicht ausgeschlagen sein und eiern oder ecken.


Es nützt nichts, wenn du beteuerst, dass das alles geprüft und eingestellt ist.
Der Fehler liegt eindeutig in diesem Bereich.
Batterie und Lichtmaschine sind in diesem Zusammenhang ohne Einfluss.
Also, bitte nochmals alles prüfen, dokumentieren und posten.

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 422
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#13

Beitrag von beaver » 26.07.2016, 16:07

Massband Motor zu Karosse geprüft?

Benzinfilter prüfen. Hat zwar nix mit der Elektrik zu tun, ist aber auch oft der Grund für Absterben und/oder Leerlauf-/Lastprobleme

Benutzeravatar
doktorschlosser
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 1110
Registriert: 29.04.2008, 23:00
Wohnort: Bochum, Robenkamp 23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#14

Beitrag von doktorschlosser » 26.07.2016, 17:14

Hast Du eigentlich ein Widerstandskabel zwischen LIMA und Verteiler eingebaut?
Wenn ja, gegen ein normales tauschen.
Gruß aus BO-WAT

Gerhard (Doktorschlosser)

Für die Jüngeren unter uns:
Led Zeppelin ist kein beleuchtetes Luftschiff!!

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1884
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#15

Beitrag von Kamphausen » 27.07.2016, 12:25

Hallo Carsten!

Das liegt an deiner stärkeren LIMA in Verbindung mit ner defekten/alten Batterie....

Sobald Du nen Verbraucher einschaltest, geht die Bordspannung in die Knie und die Lima läd + versorgt den Verbraucher....
Bei der alten Lima ist die Belastung nicht so groß...aber bei ner 50-70A Lima geht dann halt die Drehzahl in den Keller...

Fällt normal nicht auf, da man bei kaltem Motor nach dem Starten, wenn die Batteriespannung auch im Keller ist, halt Choke drin hat....

Test wäre: Bei warmen Motor Zündung aus und Licht 5 Minuten an lassen.....

Wenn er nicht mehr startet, ist die Batterie hin...

Wenn er noch startet, aber auch ohne Verbraucher nur mit Choke läuft, ist die Batterie fast hin...

Peter

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast