TRiki - Kühlwasserverlust

Antworten
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2574
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

TRiki - Kühlwasserverlust

#1

Beitrag von Kamphausen » 20.12.2015, 08:21

Kühlwasserverlust beim 4-Zylinder-Motor

Fehlendes Kühlwasser ist nicht „verdunstet“ sondern irgendwo ausgetreten. Außenlecks lassen sich leicht feststellen. Prüfung sowohl bei kaltem wie auch bei warmem Motor. (Schlauchverbindungen, Ablaßhähne, Wasserpumpenwelle, Kühlernetz, Zylinderkopfdichtung, „Froststopfen“)

Wenn hier kein Wasseraustritt feststellbar ist, läuft Kühlwasser in den Motor. (siehe TRiki-Eintrag „Kühlung 4-Zylinder-Motore“)

Bevor die Kopfdichtung auf Verdacht erneuert wird, empfiehlt sich die systematische Fehlersuche:

- wer eine Colortune-Kerze besitzt, schraubt diese in alle vier Zylinder ein. Kein Verbrennungsbild an einem oder mehrerer Zylinder und lediglich ein erkennbarer Zündfunke sind Indiz für Wasser im Verbrennungsraum. Verdacht: defekte Zylinderkopfdichtung, Riss im ZK.

- Verbrennungsbild ohne Auffälligkeiten: Etwas Motoröl ablassen, tritt als erstes Wasser aus? (Wasser ist schwerer als Öl und setzt sich deshalb unten in der Wanne ab). Wenn ja

- Ölwanne abnehmen, Öl abtropfen lassen und so gut es geht die Unterseite des Blocks von Ölresten befreien, Lager ausgenommen.

- Kühlwasser mit einer geeigneten Luftpumpe über Kühlerdeckel oder Überlaufschlauch leicht unter Druck setzen ( 1 bis 1,5 bar)

- Von unten feststellen, wo Wasser austritt:

- 1. innerhalb der Buchse: ZK, Kopfdichtung, Korrosions- oder Kavitationsschäden an der Buchse

- 2. zwischen Buchse und Block: Fußdichtung der Buchse, Korrosionsschäden am oder Riss im Block

- 3. im Bereich der Stößelstangen: ZK, Kopfdichtung

Dieses Vorgehen ermöglicht eine relativ sichere Beurteilung der Schadensursache und der Maßnahmen, die getroffen werden müssen.

Risse in Block und ZK sind selten, kommen jedoch vor. Korrosion ist ein Thema besonders bei Fahrzeugen (aus USA), bei denen kein Frostschutzmittel beigemischt wurde. Der Kopf muß für alle Reparaturen abgenommen werden. Die alte Kopfdichtung nicht herunter reißen sondern vorsichtig abnehmen und das Press-Bild hinsichtlich der sauberen Trennung von Öl- und Wasserkreislauf beurteilen.

Dieser Artikel wurde in 06/10 von Voltri angelegt. Korrekturen, Verbesserungen, Erweiterungen sind ausdrücklich erwünscht!

voltri hat diesen Artikel angelegt.

Antworten

Zurück zu „Kühlung TRiki“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast