Rezepte, warmes

Mode, Make-up, Wellness - alles, was die Beifahrerinnen interessiert
Antworten
Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1046
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Rezepte, warmes

#1

Beitrag von PerseusDO » 08.12.2010, 11:11

Hallo Mädels,

auf die Idee hat mich Win gebracht, der nach dem letzten GrenzTReffen nach meinen Salat nachgefragt hat. Also hab ich mal nach anderen Rezepten "gegraben" ...
Vielleicht läßt sich das folgende unter der Überschrift "Wie krieg ich IHN aus der Garage raus?" subsummieren ...

hier was zum satt werden ...

Thunfisch mit Reis
- für 2-3 Personen/Malzeiten -

Zutaten:
etwas Geduld (Nix für die „schnelle“ Mittagspause; trotzdem: das Essen macht sich fast von alleine & mensch steht die meiste Zeit nur dumm rum; also: bißchen Ordnung machen, schon mal den Tisch decken, Mail nachsehen, Rezepte schreiben ... & zwischendurch nicht vergessen, daß es gleich etwas zu essen gibt; also nachschau'n - rührend!)
&
Salz & Pfeffer (frisch gebrochen, grob)
Thunfisch in Olivenöl, 1 kl. Dose (ca. 135gr. Abtropfgewicht reicht völlig - sollte nur solcher in Wasser zur Hand sein -entsprechend mehr Olivenöl-, bereits in der geöffneten Dose mit dem Deckel das Wasser so gut es geht herausdrücken; sonst mutiert er zum fliegenden ... & findet sich später überall wieder, nur nicht mehr im Topf - keine schwäbische „Säule-rei“, sondern große Sauerei!)
Olivenöl, 3-4 EL
Knoblauch, 4-6 Zehen, mittelfein gehackt
Rotwein, it./sp., trocken, 1/2 Glas (trotz ‘Fisch’ - dem wird's gleich sowieso zu bunt!)
Natur- & Wildreis, 200-250 ml (priv. Standartmischung „natürlich wild“: NR gemischt mit etwa gleichviel WR )
Chilis nach Geschmack, 3-6 Schoten, feingemahlen
Gemüsebrühe, 1 Würfel
1 Gemüsezwiebel, mittelgrob gehackt

Weißbrot, it.
aqua minerale
Evtl. Saucen (wenn es denn sein muß - ich empfehle dann entweder asiatisch süß-sauer scharf, oder mexican salsa, extra hot)

Zubereitung:
(– bei zeitgleicher Zubereitung von Reis & Fisch mit dem Fisch entsprechend später beginnen; verkürzt die Zubereitung auf 40 Min.–)

Den Thunfisch auf großer Flamme mit dem Olivenöl in einen (für das Gesamte passenden) Topf geben.
Achtung: der Fisch wird sportlich: übt sich im Hoch-Weitsprung (s.o.); beginnt er damit, auf kleinste Flamme zurückstellen; ab & zu umrühren & solange backen, bis er sich in sein Schicksal fügt & nicht mehr moppert, trocken ist & Farbe hat (15-20 Min.).
Zwischendurch den Knoblauch mittelgrob hacken; den Rotwein auf Kork prüfen (wichtig!) & bereitstellen (– aber: noch nicht zu viel davon trinken!).
Hinterläßt der Fisch den Eindruck, als hätte er einen längeren Sonnenstudioaufenthalt hinter sich: leicht würzen (Satz/Pfeffer) & den Knoblauch unterrühren ... &: Einsicht zeigen: Fisch muß eben schwimmen! Da es ihm jedoch mittlerweile egal sein dürfte worin, nehmen wir heute mal kein Wasser (wird später am Tisch gebraucht!), sondern schrecken ihn umgehend mit dem Wein (is' auch der richtige? Überprüfen!) ab. Reduzieren – Achtung: sollte nicht mehr braten!
Alles auf einen Teller geben & bei Seite stellen.

Der Reis
200 ml Wasser mit dem Gemüsebrühewürfel zum Kochen bringen, den Reis dazugeben & mit weiteren 200 ml Wasser auffüllen.

Selber 20ml nachfüllen ...

Die feingemahlen Chili-Schoten dazugeben; abdecken & 5 Min. auf größter Flamme kochen; dann auf kleiner Flamme weitere 15 Min. garen.

Jetzt die mittelgrob gehackte Gemüsezwiebel vorsichtig hineinrühren & alles 10-15 Min. auf kleinster Flamme garen/trockenziehen - Deckel weg - wie hieß noch mal der Deckel der Weinflasche? egal auch, is' ja auch schon weg ...

Den Thunfisch unterrühren & auf kleinster Flamme 2-3 Min. durchziehen lassen, abschmecken.

Fertig & servieren.
Dazu den offenen Wein, aqua, Brot.

Wohl bekomm’s! - Klaus
Zuletzt geändert von PerseusDO am 08.12.2010, 12:01, insgesamt 2-mal geändert.
Vorsitzender des Vereins gegen den inflationären Gebrauch des Reflexivum.

Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1046
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Pas de Deux - griech. Menue für Zwei ...

#2

Beitrag von PerseusDO » 08.12.2010, 11:36

Griechisches Menü für 2 Personen

Vorbemerkung:
Alle Zutaten sollten möglichst frisch sein – i.B. die geladene Gästin !
Ich bereite sie gerne so weit vor, daß der Gemeinschaft am Tisch eine nicht zu lange Gemeinschaft am Herd/bei der letzten Zubereitung vorausgeht. Ausnahme: die Gästin; geht ja nicht, ist ja noch nicht da! Muß sich selber vorbereiten ...

Zutaten:
1 Gästin
Deko
Prosecco
, gut gekühlt

keine Anschlußtermine !!!

Vor-Vorbereitung:
Der Tisch ist zuvor eingedeckt & dekoriert.
Kommt die letzte Zutat (Gästin), ist diese dort mit dem Prosecco zu begrüßen. (Modus entsprechend Vertrautheitsgrad)

... & kalt stellen - natürlich nur den Prosecco.

gebackene Zucchinischeiben:
Zutaten:
Rotwein, it./sp., trocken (keinesfalls griechischen, bei aller Liebe!)
Zucchini, nicht zu dünn 2-3 Stk.
Eier, 2 Stk.
Paniermehl, grob
Olivenöl reichlich
Basilicum
Salz/Pfeffer
Weißbrot, it.
aqua minerale

Zubereitung:
Den Wein atmen lassen ...

Die Zucchini putzen & in nicht ganz 1cm dicke ovale Scheiben schneiden (die Abschnittenden beim Stifado weiterverarbeiten).
Die Eier in einer Schale mit Basilicum, Salz & Pfeffer würzen & verrühren – natürlich ohne Schale!
Das Paniermehl in einen flachen Teller geben - auch ohne „Schale“ (Verpackung).

Zwischendurch immer wieder mal den Rotwein prüfen ...

Die Zucchinischeiben erst im Ei, dann im Paniermehl wenden (ich mache das, wenn alle Scheiben paniert sind, ein 2tes Mal)

& mit reichlich Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer bis kleiner Flamme goldbraun backen (Achtung: werden zum Ende der Garzeit hin sehr schnell dunkel/schwarz!).

... & den Wein nicht vergessen ...

Die fertigen Zucchini auf ein Rost, darunter ein Teller, zum abtropfen legen.

10 Min. bevor das Stifado fertig wird zum nachwärmen mit in den Ofen stellen.
Das verbleibende Olivenöl kann gefiltert für das Stifado weiterverwendet werden - aber erst mit dem Wein zum Fleisch geben (Aroma).


Stifado (griechisches Kalbsgoulasch)
Zutaten:
Rotwein, it./sp., trocken - noch gut? Prüfen!
Salz/Pfeffer
Kalbsgoulasch, mager, grob 400 gr. (Rind geht auch, dann mittelgrob. Aber da fehlen halt die Einstiche - und die Stellen drumherum sind doch die besten ...)
Sellerie, gehackt 1/4 Stk.
Karotten, gehackt 2-3 Stk.
Zwiebeln, rot, gehackt 6-8 Stk.
Charlotten, kleine, ganz ca. 15 Stk.
Olivenöl reichlich
Petersilie, Basilicum, Thymian gehackt
Knoblauch, gehackt 2-3 Zehen
Lorbeerblätter 6-8 Stk.
Nelken 12-15 Stk.
passata rustica ca. 300 ml
Paprika, edelsüß 1-2 Eßl.
simple Salzkartoffeln
Schnittlauch, gehackt 1 Eßl.
oder/und
Petersilie, gehackt 1 Eßl.
Weißbrot, it.
aqua minerale

Zubereitung:
Was macht der Wein?

Das Fleisch waschen, abtrocknen & Sehnen u.ä. entfernen.
Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Sellerie, Karotten & die roten Zwiebeln schneiden. Die Charlotten nur putzen; dabei den Wurzelansatz nur vorsichtig wegschneiden, daß die Zwiebel nicht zerfällt.

Reichlich Olivenöl in der Kasserolle bis zum Anschlag erhitzen & jetzt das Fleisch auf weiterhin größter Flamme anbraten bis es gleichmäßig gebräunt ist (muß evtl. in 2 Durchgängen geschehen).

Mit Pfeffer würzen & reichlich Wein abschrecken, Lorbeerblätter & Nelken dazugeben. 20 Min. abgedeckt im Ofen schmoren.

... & nicht den eigenen Flüssigkeitshaushalt vergessen ...

Die ganzen Charlotten, Sellerie, Karotten, die roten Zwiebeln, Petersilie, Basilicum, Thymian & Knoblauch dazugeben, ggf. Wein nachgießen & bei reduzierter Temperatur nochmals gut 40 Min. schmoren.

Die Salzkartoffeln vorbereiten & aufsetzen.

Jetzt spätestens sollte die Gästin eintreffen. Procedere s.o.u. „Vorbemerkung“ ...
Für Unterhaltung/Beschäftigung sorgen; z.B. Brot schneiden lassen, erst auf die dritte Nachfrage hin in die Töpfe schauen lassen: „... willst'e mal probieren?“, naschen lassen: „... fehlt etwas?“, die Musik für den Abend auswählen lassen ...

... is' noch Wein da? - Wo? - gemeinsam verkosten! - Genehm?

Die Zucchini in den Ofen stellen.

Das Fleisch & die Charlotten herausnehmen & in den ausgeschalteten Ofen zurückstellen. Die Lorbeerblätter entfernen (Deko?). Den Fonds reduzieren, dann pürieren. 1/2 Glas Rotwein & passata rustica zugeben, kurz auf Hitze bringen. Jetzt mit dem edelsüßen Paprika andicken. Salzen.

Fleisch & Charlotten wieder hineingeben & zum Warmhalten in den Ofen stellen.

Gästin zu Tische bitten/geleiten.

Zunächst die Zucchini reichen.

Pause. Diätplan für die nächsten 14 Tage diskutieren.

Das Stifado auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Kartoffeln mit Schnittlauch und/oder Petersilie dekorieren & servieren.
Zu allem den Rotwein - wie? alle? 2. Flasche bereithalten!, aqua & Brot.

Alle Diätpläne verwerfen.

Im Anschluß dürfen zum verbleibenden Rotwein eine Käseplatte (auf jeden Fall mit Ziegenfrischkäse! - sollte nicht zu Mißverständnissen führen ...) & Weintrauben angeboten werden.
Auch Espresso (bitte nicht dieses Tütenzeug!) paßt als Überleitung zum anschlußterminfreien Abend ...
... Prosecco nicht vergessen!

bon appétit & gute Nacht ... - Klaus
Vorsitzender des Vereins gegen den inflationären Gebrauch des Reflexivum.

Benutzeravatar
icuanducme
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 304
Registriert: 16.02.2006, 00:00
Wohnort: molbergen
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von icuanducme » 09.12.2010, 00:59

Bbbbbrrrrrrr.....stoooop! ..haalllt!.. also leute bevor die pferde mit euch durchgehen und ihr selbiges auch noch in die pfanne haut .... denkt dran, wir haben die pferde lieber unter der haube !!....

...uuund bevor dieser thread sich in ein kochbuch verwandelt, schlage ich vor, sich vielleicht ´mal gedanken darüber zu machen, ob der horst, der lichte bei kölle nicht einen tisch für uns freun.de und freun.dinnen frei hat..... .

...und weil kuhmilch nicht gleich kuhmilch ist....soooondern Kuhfond...

...und im winter der mensch bestrebt ist sein fettdepot für den winterschlaf aufzustocken...

erkläre ich mir nur so die veröffentlichung von rezepten !....

...HUNGER!!!....(kennt jemand die nummer von horst lichter ?)

gute nacht... ich halt mal `n bisschen winterschlaf...bevor ich noch mein fettdepot aufstocke...

andreas

p.s. : man munkelt dass wer rezepte unter Tr.freundinnen veröffentlicht chauvinistisch denkt und meint, dass frauen nicht hinterm steuer sondern an den herd gehören !... .......in diesem sinne........eine gute nacht!

p.p.s. : was wohl "gästin" !kaltstellen! bedeuten mag ????...... :D
Zuletzt geändert von icuanducme am 11.03.2011, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7103
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von gelpont19 » 09.12.2010, 09:27

icuanducme hat geschrieben:p.p.s. : was wohl "gästin" !kaltstellen! bedeuten mag ????......
...das Ruhrpott - kanste keine Fremdsprachen ? ;D

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2370
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#5

Beitrag von crislor » 09.12.2010, 09:41

Habt ihr denn nix mehr zu schrauben ? :kopfklatsch ;D
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
tammi
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 4
Registriert: 16.09.2012, 23:00

#6

Beitrag von tammi » 17.09.2012, 08:45

das hört sich doch gut an.. finde ich ne gute idee diesen beitrag

Benutzeravatar
skorpion
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 861
Registriert: 07.10.2004, 23:00
Wohnort: Waldbronn
Danksagung erhalten: 6 Mal

#7

Beitrag von skorpion » 17.09.2012, 08:57

....übrigens, Horst der lichte hat sich in Südbaden niedergelassen, da wo man gut essen und trinken kann, aber es nur sehr wenig TR's zu geben scheint und deshalb auch sehr wenig TR-Freunde sind.

Grüßle
Hubert

Antworten

Zurück zu „TR-Freun.dinnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste