Seite 1 von 1

Scheibendichtung undicht

Verfasst: 24.05.2013, 07:52
von Wolf6
Moin,
der Regen bringt es an den Tag: Mein TR ist nicht ganz dicht. Nach drei Tagen Dauerregen in Luxemburg hat sich einiges an Wasser im Innenraum versammelt. Dabei habe ich festgestellt dass einiges (vielleicht sogar alles) zwischen Windschutzscheibe und Dichtungsgummi vorbeiläuft. Ich nehme an dass das Gummi alt und hart ist. Ich nehme weiterhin nicht an dass man da sinnvoll was nachdichten kann, oder?
Meine Vorgehensweise wäre:
Scheibe Raus
Neue Dichtung kaufen (wo bekommt man denn vernünftige Qualität?)
Scheibe mit neuer Dichtung einbauen.
Ich habe in einem Beitrag gelesen dass eine Dichtungsmasse zwischen Gummi und Scheibenrahmen gehört. Wasn das für Dichtungsmasse? Hab sowas noch nie gemacht.

Gruß und Danke
Wolli

Verfasst: 24.05.2013, 08:55
von ReinerG
Hi,

einer meiner Bekanntn (Autoglaser) nimmt bei den Oldies keine Dichtmasse. Er sprüht das Gummi satt mit Cockpitspray ein. Das Zeug hilft beim Reinflutschen und dichtet zusätzlich ab, wenn der Sprühfilm trocknet.

Vielleicht hilft das auch erstmal ohne neue Dichtung. Jedesfalls ging es so bei meinem Käfercabrio.

Viele Grüße
Reiner

Scheibe undicht

Verfasst: 24.05.2013, 17:25
von kobold
Hallo Wolli,

neee, Dichtungsmasse kommt da keine rein. Hatte Dichtung inkl. "Chrom-Leiste" bei Rimmer bestellt und die neue Scheibe von Bastuck. Qualitativ beides prima. Seither wurde mein TR noch nicht geflutet aber ich bin der Meinung er ist einigermasen dicht.

Grüße
Frank

Verfasst: 25.05.2013, 05:13
von Butzi
Hallo,

laut meinem Glaser kommt normalerweise bei diesen alten Scheibendichtungen immer Dichtungsmasse rein.
(Teradicht Scheibendichtung von Teroson)
Sonst wird das nicht 100 Prozent dicht.

Gruß Manni

Verfasst: 25.05.2013, 06:48
von POW40
Morgen,

In der Tat wuerde ich da immmer Dichtmasse nutzen, denn dann ist es sicher dicht....auch Jahre spaeter.

Es gibt von Teroson eine dauerelastische "tupfbare" Scheibendichtung, die sehr gut zu verarbeiten ist und nicht der uebliche Schmier, den man kaum mehr von der Scheibe und Gummi bekommt.

Bestier Gruss
Oliver

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 14.01.2020, 19:37
von JürgenG
Tach,
ich muss demnächst dann auch wieder eine Scheibe einbauen. Habe mir ne neue Dichtung und Scheibe besorgt. Nun die Frage: Erst die Dichtung auf die Scheibe und dann einziehen oder vielleicht so, wie in diesem Youtube Video? Die Dichtung bei dem BMW ist ja sehr ähnlich aufgebaut.

Hat da irgendwer Erfahrungen? Ich dachte bislang immer: Dichtung auf die Scheibe, dann Scheibe von außen auf den Rahmen und mit Hilfe des "Fadens", den man vorher in die andere Seite der Dichtung eingebracht hat, die Dichtung einziehen.
Was funktioniert wohl besser?
LG
Jürgen

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 14.01.2020, 21:55
von Kamphausen
Mach es wie Du es bis dato auch "gedacht" hast...

Nach dem Einbau ne Runde fahren...möglichst Feldwege, Kopfsteinpflaster etc.
So kann sich das ganze ne runde setzen..
Danach mit passender Dichtmasse zwischen Scheibe/Gummi/Rahmen abdichten...

Zumindest bei mir ist es danach auch bei Regen auf der Autobahn dicht...

Die Variante im Video wär mir zu heiß bezüglich der Glaskante...zumal die TR-Scheiben deutlich stärker gekrümmt ist ...

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 16.01.2020, 08:39
von JürgenG
Vielen Dank für die Antwort! Irgendwelche Empfehlungen für das Dichtmittel? Ich denke, dass es auch Sinn macht, das Dichtmittel zwischen Karosse / Dichtung / Rahmen und zwisvhen Rahmen und dem oberen Abdeckblech einzubringen, oder?

Gruß
Jürgen

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 16.01.2020, 14:08
von tr_driver
JürgenG hat geschrieben:
14.01.2020, 19:37
Ich dachte bislang immer: Dichtung auf die Scheibe, dann Scheibe von außen auf den Rahmen und mit Hilfe des "Fadens", den man vorher in die andere Seite der Dichtung eingebracht hat, die Dichtung einziehen.
Genau so macht es der Profi auch.
Habe es machen lassen ( 30€ ), da es allein etwas schwierig ist.
Es fehlt die zweite Person , die von aussen drückt.
Er nahm übrigens etwas Spülmittel.

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 16.01.2020, 15:46
von runup
servus jürgen
meine empfehlung.... nachdem die frontscheibe mit scheibendichtung eingesetzt wurde.
sikaflex 221- schwarz. zwischen scheibenrahmen und scheibengummi... nur in den KURVEN.
so habe ich es gemacht.
mfg

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 17.01.2020, 10:41
von AndreasP
Hallo,

Reifenmontagepaste geht auch gut. Damit flutscht alles!

Andreas

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 17.01.2020, 16:54
von Willi49
Moin Wolli,
was meinen Rahmen gut gedichtet hat:
Mit Kettenfett (Sprühdose) die Ränder leicht anheben und schwemmen, das Zeug kommt flüssig aus der Dose, wird dann zäh und hat alle verdächtigen Stellen gedichtet.
Geht schmerzfrei Überschuß kann mit Spiritus von der Scheibe gewischt werden.
Gruß
Willi

Re: Scheibendichtung undicht

Verfasst: 18.01.2020, 15:37
von Kamphausen
Das Problem bei mir war, das die Scheibe zusammen mit dem Gummi allein nicht ordentlich gedichtet hat...Der Fahrtwind drückte das Wasser seitlich um die Scheibe in den Innenraum, wo es runter über´s Armaturenbrett in den Fußraum lief.
Wenn man jetzt exzessiv "Flutschi" verwendet, hält auch das beste Sikaflex nicht mehr....

Ist halt alles mit nem bisschen mehr "Spiel" gefertigt als bei heutigen Autos...gerade die Nachbauscheiben...

Peter