Diff-Öl GL4 vs GL5

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3246
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Diff-Öl GL4 vs GL5

#1

Beitrag von Gyula » 26.08.2013, 19:00

Hi!

Ihr könnt schon mal Chips & Bier holen.....

Ich bin gerade beim Zusammenbau der Hinterachse.
Das Diff hatte ich vor 10 Jahren überholt und GL 5 eingefüllt.
Ein Überholung ist jetzt nicht nötig, aber ich habe das Öl abgelassen, sieht gut aus,

Jetzt will ich gerade wieder GL 5 einfüllen, aber im Zuge unserer Diskussionen (Bernhard, Andi & ich) haben wir doch festgehalten, dass im Diff Messingscheiben (diese geschüsselten Dinger) verbaut sind.
Einhellig waren wir aber der Meinung, dass das GL5 das richtige ÖL für unsere Diffs ist.
Alo WHB und Original - Bedienungsanleitung meines TR6 hervorgeholt.
Und siehe da, beide schreiben ein GL4 Öl vor.....

Warum füllen wir jetzt alle GL 5 ein......????? :kopfklatsch :? :(

Gyula :(
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Markymark
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 862
Registriert: 12.09.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Markymark » 26.08.2013, 19:06

Mal 'ne echt blöde Frage: gab es damals überhaupt GL5, so dass es hätte aufgeführt werden können?
"If everything is under control, you are going too slow!"
Mario Andretti

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3246
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Gyula » 26.08.2013, 20:06

Hi!

Nein, ich glaube nicht, dass es damals GL5 gab, aber ich habe gelernt, dass GL5 Messingteile angreift.
Und im Diff gibt es Messingteile....

Es gibt doch sicher auch ein GL 4 Hypoid Öl, oder?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
ReinerG
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 26.12.2012, 00:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS Bj. 66
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von ReinerG » 26.08.2013, 20:22

Gyula hat geschrieben:Es gibt doch sicher auch ein GL 4 Hypoid Öl, oder?Gyula
Gibt es, sogar speziell für unsere Oldies.
z.B. Castrol EP140 bei Louis.
https://www.louis.de/_10e4516bb13e52e9a ... r=10038155

Ein modernes GL4 kann wegen der Legierungsbestandteile auch am Messing knabbern.

Aber mein Diff läuft jetzt über sechs Jahre mit vollsynthetischem GL5 von LiquiMoly ohne Probleme.

Viele Grüße
Reiner

edit: Ich trinke kein Bier :D

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3246
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Gyula » 31.08.2013, 07:52

Hi!

Ich habe das GL 5 - Öl aus der Hinterachse abgelassen. Ich traue den Additiven nicht.......

Eingefüllt habe ich jetzt ein GL 4 -Öl (Erstraffinat) unter der Markenbezeichnung Wagner von der Fa.
WABO Schmiertechnik GmbH
D 86759 Wechingen
www.w-ss.de


Gestern bestellt, heute geliefert.... :)
Ist für EP spezifiziert, von Hypoid steht allerdings nichts darauf.
Gibt es Erfahrungen damit? Ich hoffe, ich komme nicht vom Regen in die Traufe!

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Rentner2011
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 481
Registriert: 15.06.2005, 23:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6

Beitrag von Rentner2011 » 31.08.2013, 12:19

Moin,
ich habe mich gerade mal mit dem Unterschied GL4 - GL5 beschäftigt. Gl5 hat andere Additive und eine höhere Gleitfähigkeit. In alten Getrieben kann es zu Problemen mit der Synchronisierung und dem Overdrive geben, weil das Gl5 bessere Gleitfähigkeit hat. Man sollte also für das Getriebe bei unseren alten Autos immer GL4 nehmen. Für das Diff ist GL5 besser, da die Reibung vermindert wird.

Ohne Gewähr, Infos gegoogelt, von Mineralölherstellern/Händlern.

Gruß aus Ahrensburg
Peter

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#7

Beitrag von JochemsTR » 22.10.2020, 09:38

Altes Thema....neu belebt.

Ich war immer der Meinung, und so habe ich es auch immer mitgeteilt:
Getriebe GL4 und Diff GL5.
Im Diff haben wir aber die Anlaufscheibe (Buntmetall)

Folgende Rückmeldung seitens LM:

Sehr geehrter Herr Wodak,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihrem Interesse an LIQUI MOLY Produkten.

Aufgrund des höheren Schwefelgehalts eines API GL5 Öl im Vergleich zu einem Öl nach API GL4 gelten API GL5 Öle allgemein als nicht buntmetallgeeignet.
Dies ist aber wie gesagt sehr allgemein, ausschlaggebend ist hier immer die Legierung des Buntmetall.
So gibt es gerade im Bereich der Schaltgetriebe durchaus auch Hersteller, die trotz Synchronringe aus Messing sowohl GL4 als auch GL5 zulassen.

Sofern nun der Hersteller trotz verbauten Buntmetall ein API GL5 fordert,
kann unser LIQUI MOLY Hypoid-Getriebeöl (GL5) SAE 80W-90 ab Art. Nr. 4406 (1 l) bedenkenlos verwendet werden.

Hier der Link zu unserer Produktinformation:

https://pim.liqui-moly.de/pidoc/P000218 ... 9.0-de.pdf

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße / Best regards


Was verwendet ihr?
Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2585
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#8

Beitrag von Kamphausen » 22.10.2020, 10:22

Bin auch gerade mit dem Thema unterwegs und hab mich für GL4+ entschieden...
Gibt es - je nach Geldbeutel/Paranoia - von Mannol bis Liqui Moly als 75W-90 Vollsynth und wird für Schaltgetriebe mit eingebautem Differential beworben...

Damit hat man dann alle Anforderungen erschlagen...

GL5 im Getriebe kann nicht nur Anlaufscheiben/Synchronringe angreifen, falls man das falsche erwischt...es kann auch deren Funktion beeinträchtigen (Synchronisiert wird ja durch Reibung..): Bei zuwenig Reibung wird nicht mehr ausreichend die Drehzahl angeglichen und es kracht im Getriebe bei schnellen Schaltvorgängen...

Jm2Ct
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#9

Beitrag von JochemsTR » 22.10.2020, 12:59

Guten Tag Herr Wodak,

wenn Sie mit dem Hypoid-Getriebeöl (GL5) SAE 80W-90 unsicher sind wäre auch unser
LIQUI MOLY Hypoid-Getriebeöl (GL4/5) TDL SAE 80W-90 ab Art. Nr. 20645 (1 l) eine Alternative,
da TDL-Öle buntmetallverträglich sind wie ein API GL4 und gleichzeitig druckstabil wie ein API GL5.

Besser wäre es aber, wenn Sie mir Ihre Fahrzeugdaten zukommen lassen, dann kann ich Ihnen ein definitiv passendes Öl empfehlen.

Hier der Link zu unserer Produktinformation:

https://pim.liqui-moly.de/pidoc/P000223 ... 3.0-de.pdf

Freundliche Grüße / Best regards


Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3240
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#10

Beitrag von Schnippel » 22.10.2020, 13:25

Hallo Jochem,
bei neu gemachten Diff´s verwende ich 75W/140er/80/140er oder 140er alles von Ravenol. Alles GL 5

bei neu gemachten Getrieben in erster Wahl 75W/90 oder 10W60 Motorrenöl je nach Anwendung (Winterbetrieb)
In meinem Getriebe habe ich die besten Schnellschaltergebnisse mit ATF Ölen gemacht.
Das sind die Öle die auch Mercedes Benz auf seine Schaltgetriebe verwendet hat.
Das wichtigste ist bei den Overdrivegetrieben alle 10000 km Ölwechsel, damit der Abrieb raus kommt.
Aber das kennst du ja. :yes:
Allerdings wurde mein Getriebe nach ca 220000 km auch zickig. An der Eingangswelle brachen Teile von einem Zahn ab.
Das Schulde ich dieser grottenschlechten Führung durch das Pilotlager,oder schlichter Materialermüdung
Hier kommt nächstes Jahr ein Kugellager oder Nadellager rein,so wie das eigentlich Standart ist.

bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#11

Beitrag von JochemsTR » 22.10.2020, 13:30

Hallo Ralf,

Danke.
Es handelt sich hier um das Differential. und dort verwendest du also GL5.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 818
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#12

Beitrag von redflitzer » 22.10.2020, 13:42

Schnippel hat geschrieben:
22.10.2020, 13:25
Hallo Jochem,
bei neu gemachten Diff´s verwende ich 75W/140er/80/140er oder 140er alles von Ravenol. Alles GL 5

bei neu gemachten Getrieben in erster Wahl 75W/90 oder 10W60 Motorrenöl je nach Anwendung (Winterbetrieb)
In meinem Getriebe habe ich die besten Schnellschaltergebnisse mit ATF Ölen gemacht.
Das sind die Öle die auch Mercedes Benz auf seine Schaltgetriebe verwendet hat.
Das wichtigste ist bei den Overdrivegetrieben alle 10000 km Ölwechsel, damit der Abrieb raus kommt.
Aber das kennst du ja. :yes:
Allerdings wurde mein Getriebe nach ca 220000 km auch zickig. An der Eingangswelle brachen Teile von einem Zahn ab.
Das Schulde ich dieser grottenschlechten Führung durch das Pilotlager,oder schlichter Materialermüdung
Hier kommt nächstes Jahr ein Kugellager oder Nadellager rein,so wie das eigentlich Standart ist.

bis denn
Ralf
Moin Ralf. Welches ATF Öl verwendest Du? Bei Liqui Moli gibt es einige.

Gruß aus dem Lipperland Peter
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3079
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#13

Beitrag von Triumphator » 22.10.2020, 14:04

...aber dann 10W60 Motorradöl für Ölbadkupplungen.
Bitte beachten!

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3240
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#14

Beitrag von Schnippel » 23.10.2020, 08:11

Hallo Peter,

schau einfach bei den ATF Ölen nach, das sie die MB Blatt 236.6 erfüllen.
Von Aral ist das z.B. ATF 22 .

@ Wolfgang
10W/60 kann man ganz normales Motorenöl verwenden. Ich verwende z.B. Castrol und Motul.
Funktioniert tadellos !
Übrigens, alle meine Ölempfehlungen beruhen auf eigene Erfahrungen in gefahrene KM.
Sonst würde ich das nicht erzählen.

@ Jochem Hinterachse immer GL 5 mit dem Extrahinweis Hypoid
bewährt habe sich auch Öle die in LKW´s Mercedes,MAN usw. zugelassen sind.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 562
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Diff-Öl GL4 vs GL5

#15

Beitrag von Drolli » 23.10.2020, 08:48

Moin,
bei den ATF - Ölen, auch wenn die von DB freigegeben sind, dass aber nur weil seit jahrzehnten alle DB Getriebe komplett wälzgelagert sind,
ist für Gleitlager in einem TR Getriebe ist ATF völlig ungeeignet, auch wenn das seit Jahren funktioniert hat???????????
Alle Automatgetriebe haben kein einzieges Gleitlager!
Gruss Carl

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast