TRiki - Sonstiges Technik - Winterpause

Beschreibung der Arbeiten, die auch ein Anfänger durchführen kann
Antworten
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5650
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

TRiki - Sonstiges Technik - Winterpause

#1

Beitrag von tr_tom » 05.12.2015, 19:43

TR4 in Canada - Winterpause.jpg
Winterpause

Beginn der Winterpause

Empfohlene Arbeiten zu Beginn der Winterpause:

- Inspektion, ggf. Hauptuntersuchung/Abgasuntersuchung
- Ölwechsel (Gebrauchtes Motoröl enthält korrosionsfördernde Stoffe)
- Volltanken
- Luftdruck in allen Rädern auf 3 bar erhöhen bzw. Fahrzeug aufbocken
- Handbremse lösen
- Frostschutz in Kühler
- Batterie ausbauen (oder regelmäßig während Winterpause nachladen)
- Fensterspalt öffnen
- Innenreinigung
- lose Teppiche entfernen, auch im Kofferraum
- Unterbodenschutz kontrollierem
- Gummidichtungen pflegen
- Garagenboden säubern (zur Spurensicherung)
- Auspuff mit ölgetränktem Lappen verschließen
- Zündkerzen rausdrehen und Öl einspritzen/einträufeln, dann Motor per Hand ein paar Mal durchdrehen, damit sich ein Ölfilm auf die Zylinderwände legt; dann Kerzen wieder hereindrehen
- Ansaugöffungen auch mit ölgetränktem Lappen verschließen
- Lack sorgfältig waschen und wachsen
- Lack ausbessern
- Cabrioverdeck säubern und schließen um Faltenbildung zu verhindern

Die optimale Garage ist klimatisiert bei ca 15 Grad Celsius und ca. 40 % rel. Feuchte. Dies wird in den seltensten Fällen möglich sein, wichtig ist aber eine gute Durchlüftung und ggf. Luftentfeuchter (elektrisch oder als Trocken-Granulat). Gegen das Verstauben hilft ein Car-Cover aus amtungsaktivem Stoff (kein Kunststoff!).


Ende der Winterpause

Empfohlene Arbeiten am Ende der Winterpause:

- Batterie einbauen bzw. aufladen
- Check Motoröl
- Check Kühlwasser
- Reifenluftdruck wieder auf Normaldruck reduzieren (falls bereits darunter, sind Reifen oder Ventile defekt)
- Check HU und AU
- Alles Glas (inkl. Spiegel) säubern
- Bremse einbremsen
- Motor wieder aufwecken:

Kerzen raus und Motor ein paar Umdrehungen mit der Hand durchdrehen (z.B. Ratsche an Riemenschraube); wenn es schwergängig ist, Caramba o. ä. in die Kerzenlöcher sprühen und etwas warten. Dann mit Anlasser ein paar Umdrehungen laufen lassen. Kerzen wieder einsetzen

- Getriebe in den Leerlauf schalten und Motor ohne betätigte Kupplung starten.

Den Motor mit betätigter Kupplung zu starten bedeutet einen hohen Druck an den noch nicht vollständig mit Öl versorgten Anlaufscheiben. Dies führt zu erhöhten Verschleiß an einem kritischen Bauteil. Die Kupplung zu treten wird heute noch gerne in Fahrschulen gelehrt damit ein unbeabsichtigtes anfahren vermieden und die Batterie geschont wird. Für den geübten 'Kraftfahrer' sollte dies kein Problem sein, heutige Batterien halten dieser Belastung stand.

- Auf undichte Stellen in der Benzinversorgung schauen
- Motor warm laufen lassen, nicht nach 3 Minuten wieder ausmachen (Kondensatbildung)
- Prüfung Garagenboden auf Spuren
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Erste Arbeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast