Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

titi
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 39
Registriert: 26.12.2015, 16:24
Wohnort: innsbruck
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#16

Beitrag von titi » 07.04.2020, 21:23

Mein „Italiener“ hatte das gleiche Problem - sichtbar war nur das genietete Aluschild, die dortige Obrigkeit stanzte deshalb eine neue italienische Phantasienummer in den Falz beim Windlauf ein und gut wars. Durch Zufall fand ich jedoch rechts vorne am Rahmen im Bereich des Radhauses die eingeschlagene, originale CP - Nummer. Ist jedoch schwer zu finden. Vielleicht hilft das....
lg aus Tirol

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 299
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#17

Beitrag von seidelvc69 » 07.04.2020, 22:43

Blst du sicher Axel, dass sich der entsprechende Text auf eine Erstzulassung in Deutschland bezieht ? Dieter

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 504
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#18

Beitrag von Drolli » 08.04.2020, 05:56

Moin,
da liegt Axel falsch, der Tag der ersten Zulassung gemäß StvZO bezieht sich auf die tatsächliche 1. Zulassung in welchem Land auch immer,
dieser Tag wird in die Fz. Papiere eingetragen.
Gruss Carl

Benutzeravatar
UweK
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 97
Registriert: 15.06.2005, 23:00
Wohnort: Dortmund
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#19

Beitrag von UweK » 08.04.2020, 06:31

Hallo Ralph, hallo liebe Mitrater,

Ich hatte nach der Restauration meines aus Arizona importierten TR4 das gleiche Problem. Die Werkstatt, der ich die Zulassung übergeben hatte, hat dann ein Blechschild mit der eingeschlagenen Fahrgestellnummer an der Spritzwand festgepunktet und gut. War mir keine juristische Diskussion mit dem Prüfer wert. Dafür waren verschiedene Anbauten wie das Moto Lita Lenkrad dann aber auch kein Thema mehr. Empfehle also den pragmatischen Weg.

Grüße
Uwe

PIETER22
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 05.06.2005, 23:00
Wohnort: klanxbüll
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#20

Beitrag von PIETER22 » 08.04.2020, 07:01

Hallo
Ich war vor Jahren zur Prüfung für die H abnahme mit meinem TR6 US Modell BJ 1972: Der Prüfer hat folgendes bemängelt " es fehlte die Fg nummer die sich auf der linken seite am Rahmen der WINDSCHUTZ SCHEIBE befinden soll . ein angeschweißtes Blechschild das durch die Dichtung an der Scheibe sichtbar wäre , konne mich dunkel erinnern das dort was war das aber ziemlich verrostet war und ich es beim restaurieren abgetrennt hatte.Kurz und gut Ohne schild keine Abnahme. Habe mir ein schild mit Fgnummer machen lassen und mit sekundenkleber in die Dichtung geschoben,durch die scheibe sichtbar und fest. Prüfer sagt nach kurzem blick warum nicht gleich so. H prüfung bestanden, schild hält immer noch.
Gruss aus dem hohen Norden
Peter

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2414
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#21

Beitrag von Kamphausen » 08.04.2020, 11:40

Drolli hat geschrieben:
08.04.2020, 05:56
Moin,
da liegt Axel falsch, der Tag der ersten Zulassung gemäß StvZO bezieht sich auf die tatsächliche 1. Zulassung in welchem Land auch immer,
dieser Tag wird in die Fz. Papiere eingetragen.
Gruss Carl
Sonst wäre ein Autoimport ja auch nicht möglich, weil man sonst auch die aktuellen Abgasgrenzwerte einhalten müßte...


Peter
PS: gefunden auf https://www.motor-talk.de/forum/zulassu ... 22050.html
Es gibt einen immer noch gültigen Erlaß des Verkehrsministeriums von 1962 die als Richtlinie von den Zulassungsstellen angewendet wird. (Bonn, 29. Januar 1962, StV7 4143 T/61 II)

Veröffentlicht im VkBl 1962 Seite 66.

Inhalte daraus wurden bei Einführung der neuen Zulassungsbescheinigungen 2006/2007 in den "Leitfaden zur Ausfüllung der Zulassungsbescheinigungen I und II" übernommen.

Zitat:

Zitat:

Im “Leitfaden zur Ausfüllung der Zulassungsbescheinigung Teil I und II”,

Stand 31.05.2007, herausgegeben vom Kraftfahrt-Bundesamt

ist zu Feld “B” (Datum der Erstzulassung des Fahrzeuges) der Zulassungsbescheinigung ausgeführt:

Das Datum der Erstzulassung bzw. ersten Inbetriebnahme bezeichnet den Tag, an dem für das Fahrzeug erstmals (im Inland oder Ausland) ein amtliches Kennzeichen oder aber ein Ausfuhrkennzeichen zugeteilt wurde.

Ist das Datum der Erstzulassung bzw. der erstmaligen Inbetriebnahme nicht bekannt, ist wie folgt zu verfahren:



nur Tag nicht bekannt =>es ist der 01. des Monats einzutragen,

nur Monat nicht bekannt =>es ist der 01.07. des Jahres einzutragen,

Jahr nicht bekannt =>es ist der 01.07. des Baujahres einzutragen,

ggf. ist das Baujahr zu schätzen.
PPS: Ist das Baujahr nicht bekannt, ist das Jahr der Inverkehrbringung des Modells einzutragen...das ist bei frühen TR6 interessant, da sie dann mit 1.7.1968 zugelassen werden...und dafür braucht´s dann keine Abgasuntersuchung ;-)

Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1224
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Neuenbürg Waldrennach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#22

Beitrag von wie » 08.04.2020, 12:01

Falls noch Suchstellen gebraucht werden... :-?

Bei meinem (70er US) ist die Fgst-Nr., die nicht mal zu nem TR passt :kopfklatsch , im Bodenblech des Beifahrerfußraums. Wie sie da hingekommen ist? Keine Ahnung...

Gruß
Achim

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2414
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#23

Beitrag von Kamphausen » 09.04.2020, 09:34

Sicher, das es sich dabei um ne Fahrgestellnummer- besser: Fahrzeugidentifizierungsnummer / VIN - handelt?

Triumph hat seiner Zeit wohl auch nummern mehrfach verwendet...Die - oben erwähnte - Nummer im "Title" meines Gt6 , die in der Karosserie eingepägt ist, wurde auch als "Fahrgestellnummer" für Schwedische Spitfire verwendet...
http://tr6.danielsonfamily.org/Commission-Numbers.htm

steht das CC vor oder hinter der Nummer?

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 443
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#24

Beitrag von beaver » 10.04.2020, 14:23

Ich hab's bei meinem TR3A Baujahr 1960 auch machen "müßen".... Der TÜV Prüfer war in anderen Bereichen sehr kulant, aber bei der Fahrgestellnummer unbeugsam. Hab dann, wie bereits vorher erwähnt, das Ganze auf nen Blechstreifen gestanzt und diesen dann im Beifahrerradhaus auf den Rahmen gepunktet. Zinkspray drüber, fertig.

Was soll ich mit dem diskutieren, wenn die Lösung mich 1h kostet und nix kaputt macht?!?

Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 452
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#25

Beitrag von Rallye78 » 11.04.2020, 22:09

"Einschlagen" in den Rahmen im vorderen rechten Radhaus würde ich nicht machen - Du wirst den Rahmen an der Stelle nur unnötig eindellen - der ist nicht sonderlich stabil.
Wie Harald und Thomas vorschlagen: Fahrgestellnummer in ein Stück dünnes Flacheisen einschlagen und dieses anschließend am Rahmen festschweißen.
Gruß Eugen

Papatom
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 30.01.2019, 15:45
Wohnort: 28355 Bremen, Oberneuland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#26

Beitrag von Papatom » 11.04.2020, 23:34

Bei mir im Rahmen rechts unterhalb Kotflügel und oben neben Verriegelung Motorhaube
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nothing but an old straight six !

Benutzeravatar
Schrauber
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 22
Registriert: 26.10.2016, 16:54
Wohnort: Wallsbüll
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vollabnahme §21 - Fahrgestellnummer

#27

Beitrag von Schrauber » 12.04.2020, 10:35

Hallo
Als ich in den 90er Jahren meinen US TR6 bauj.72 Erstzulassung 78 das erste mal zum örtlichem Tüv Station fuhr bestand der Prüfer auch auf eine Nummer im Rahmen.
Die er natürlich auch nicht hatte.
Und der oder besser die Prüfer Liesen auch nicht mit sich reden. Bestanden auf die größe der Zahlen , auf meine frage wo ich sie einschlagen solle ??? Ja irgendwo da vorne rechts !!!!
Also zurück Schlagzahlen gesogen einschlagen wieder hin.

Grüße aus dem hohen Norden
Holger
Früher zählte das erreichte, heute reicht das erzählte

Antworten

Zurück zu „Import und TÜV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast