Kredit und die Banken

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2361
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Kredit und die Banken

#16

Beitrag von Niederrheiner » 27.01.2017, 21:30

Willi hat geschrieben: "Sorry, no bankers. Unless accompanied by a responsible adult."

Willi
Ich darf davon ausgehen, liebe Pharisäer, dass ihr in der Ansparzeit gerne auf Zinsen verzichtet habt? Lieber ein bisschen weniger Zinsen, aber nur faire Investments!

Ihr beschwert euch auch nicht über aussterbende Innenstädte, weil jeder Zausel in Amazon und Internetbanking macht?

Dann ist gut. Sparkassen und Volksbanken sind übrigens lokal verankert und lassen die Wertschöpfung vor Ort. Könnte aber ein paar Cents Zinsen kosten.

Ich bin immer wieder begeistert, wie kleingeistig eigentlich intelligente Menschen denken. Wenn es um Cents geht.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1651
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#17

Beitrag von hneuland » 28.01.2017, 10:45

Niederrheiner hat geschrieben: Ich bin immer wieder begeistert, wie kleingeistig eigentlich intelligente Menschen denken. Wenn es um Cents geht.
Helge,

irgendwie - so scheint es - hast Du nicht richtig gelesen... Es geht hier nicht um ein paar Cents, sondern um guten oder schlechten Service, sachgerechte Beratung oder Betrug um der eigenen Provision und Bereicherung willen.
Als Jemand, der als Schreibtischtäter selbst zeitlebens auf die Wertschöpfung Anderer angewiesen war, habe ich mich schon immer gefragt: woher nehmen die Unmengen von Bankern das viele Geld für ihr luxuriöses Leben? Keiner von denen war jemals selbst wertschöpferisch tätig. Man hat schon eine besondere Verantwortung, wenn man nur das Geld anderer verwaltet...

Grunß
Horst

Benutzeravatar
HarryConti
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 217
Registriert: 14.12.2004, 00:00
Wohnort: Gevelsberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#18

Beitrag von HarryConti » 29.01.2017, 14:59

Es ging doch gar nicht um gute oder schlechte Beratung sondern lediglich um den günstigsten Zins. Das die unattraktive Bankerin mit der Erstellung des Profils, heißt Kundenkompass, nur ihren Job macht und den durch den Gesetzgeber vorgegebenen Regularien folgt, wird ihr sogar vorgeworfen. Es ist Pflicht eine Haushaltsrechnung aufzustellen und den Haushaltsüberschuss zu ermitteln. Nur dadurch lässt sich feststellen ob der Kredit darstellbar ist. Das Versicherungspaket ist ein Angebot welches du nicht abschließen musst. Solltes du während der Kreditlaufzeit den Löffel vorzeitig abgeben, zahlt die Witwe die Raten locker weiter. Bin von Beruf Bankkaufmann und ziehe gemäß Generalverdacht jeden Tag meine Kunden über den Tisch und die lassen sich das seit über 30 Jahren gefallen. Schönen Sonntag noch. :kopfklatsch

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7064
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#19

Beitrag von gelpont19 » 29.01.2017, 16:35

Moin Harry,

du vergisst den von mir dargestellten Sachverhalt mit der Werbepappe... hier ging es um einen effZins von 2,95 % . Das dies bei einer Laufzeit von 48 Monaten auf 6,xx kletterten war die Beratung.
Das Profil wurde aber vor dieser Aussage gebildet ! Ein Schelm, der Böses dabei denkt...
War 34 J. im Vertrieb - Praktiken des Weichkochens waren mir nicht fremd - aber doch zuwider...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1651
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#20

Beitrag von hneuland » 29.01.2017, 20:56

n'abend Harry,
schon ok, auch Geier verteidigen ihre Nester....
Das mit dem Generalverdacht is so sicher nicht richtig, vor Ort mag es durchaus noch den einen oder anderen anständigen Geldverleiher geben. Aber guck nur mal was die Deutschbanker so alles treiben. Nicht mir selbst, aber innerhalb der Familie sind 2008/09 auch Riesenverluste entstanden - durch "gute" Beratungen bei Win's alter Hausbank.
Da müsst ihr Kritik schon aushalten, oder'ne andere Arbeit suchen, also ehrlich.*
Horst

*Dem schon schlafenden Horst hat der Garfield mal eine kleine Formulierungshilfe gegeben.

Benutzeravatar
HarryConti
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 217
Registriert: 14.12.2004, 00:00
Wohnort: Gevelsberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#21

Beitrag von HarryConti » 29.01.2017, 22:02

Hallo Horst,
insbesondere der Teil nach dem letzten Komma ist unter aller Sau. Alle Bankkaufleute sind im Umkehrschluss also Betrüger? Kann nur hoffen, dass die Administratoren hier eingreifen, zumal ich es als persönliche Beleidigung empfinde. Vielleicht überlegst du mal bevor du schreibst.

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2361
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Kredit und die Banken

#22

Beitrag von Niederrheiner » 29.01.2017, 22:18

HarryConti hat geschrieben:Hallo Horst,
insbesondere der Teil nach dem letzten Komma ist unter aller Sau. Alle Bankkaufleute sind im Umkehrschluss also Betrüger? Kann nur hoffen, dass die Administratoren hier eingreifen, zumal ich es als persönliche Beleidigung empfinde. Vielleicht überlegst du mal bevor du schreibst.
Moin Harry, nehme es nicht zu ernst. Der Horst hat zeit seines Lebens nie gearbeitet, der weiß es nicht besser. Ist aber ein lieber Kerl, insbesondere seine Sabine.

"Der Banker" scheint irgendwie zum Symbol des Bösen geworden zu sein, die Bankmenschen in meiner Bekanntschaft sind zumeist nette Leute.........Trend ist: Alles über einen Kamm, nicht ins Detail gucken, AfD-Land........

Und 'nen gut 60jährigen unsportlichen Raucher dahin zu beraten, dass ein Konsumkredit vielleicht nicht die beste Idee ist....Internet ist besser, da muss nur ein Häkchen gesetzt werden.

Grunzbär Horst, altes Schlachtross, gehe in Dich - liebe Grüße an Sabine.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2243
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Kredit und die Banken

#23

Beitrag von TR7Heinz » 29.01.2017, 23:29

HarryConti hat geschrieben:Hallo Horst,
insbesondere der Teil nach dem letzten Komma ist unter aller Sau. Alle Bankkaufleute sind im Umkehrschluss also Betrüger? Kann nur hoffen, dass die Administratoren hier eingreifen, zumal ich es als persönliche Beleidigung empfinde. Vielleicht überlegst du mal bevor du schreibst.
Servus Harry,

lass mal gut sein das ist so mit beliebten Berufsgruppen ...... gehöre ja selbst einer sehr beliebten Berufsgruppe an. Da brauchst einfach einen breiten Buckel wo Du die Nörgler runter rutschen lassen kannst. Aber dazu gehört der Horst nicht.

So und jetzt mal eine Lanze für die Geschundenen.
Bin seit fast 40 Jahren bei ein und derselben Bank und vor über 25 Jahren drücken mir die einen jungen, unwissenden Berater aufs Auge der auch noch Deutscher mit Migrationshintergrund aus dem Lande Erdogan ist ...... und er ist bis heute mein sehr geschätzter Berater und wird es bleiben. Hab ihn mal gefragt warum er so "anders" ist als die Gescholtenen. Seine Antwort .... er will auch am Morgen danach auch noch in den Spiegel sehen können .......

Der Mensch war mir damals schon sympathisch nur etwas jung für das Geschäft. Jetzt sind wir doch glatt in Würde gemeinsam gealtert, wie doch die Zeit vergeht. Und der rauchende Spagettikocher (war sehr lecker win) ist einfach an den untersten Satz des Geschäfts gekommen ....... also nicht alles auf sich selbst beziehen Harry und Gruß von einem der 40 Jahre nächstes Jahr auf den Buckel hat und sich schon viel stellvertretenden für die Anderen anhören musste.
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4131
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#24

Beitrag von darock » 30.01.2017, 09:54

Ich hatte "Vitamin B" aus jeder Richtung, bei mehreren Banken und trotzdem war die Aufsetzung der Hausfinanzierung von Lächerlichkeiten geprägt mit denen man ein ganzes Buch füllen könnte. Das Endresultat ist sehr gut geworden aber gedauert hat es 3 Monate! Ich musste 5 Mal in die Innenstadt um irgendwelche Dokumente zu unterschreiben weil sie mein Stiefvater der dort arbeitet sie nicht mitnehmen durfte. Es ist eine mittlere Katastrophe in der Hauptverkehrszeit in die Innenstadt zu gelangen. Ich musste mehrfach früher von der Arbeit gehen weil zu normalen Arbeitszeiten dort keiner mehr anzutreffen ist.

Dann die Öffnungszeiten. Wenn man zufällig mal in der Früh, nach der Arbeit oder während des Tagens versucht einen der Berater zu erreichen ist der gerade auf Urlaub oder seine Vertretung Mittagessen, den ganzen Tag oder heute mal früher heim nachdem sie um 10 begonnen hat ...

Und dann hat die Bank ein Online Banking das aussieht wie meine erste eigene Homepage von 1999.

Würde die Privatwirtschaft so arbeiten, wäre das Unternehmen nach 2 Jahren tot!

Ich frage mich wie das jemand macht der innerhalb von einer Woche ein Haus kaufen will. Das ist völlig unmöglich.

Bernhard

Benutzeravatar
sixforsix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 171
Registriert: 20.03.2016, 14:12
Wohnort: Wermelskirchen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kredit und die Banken

#25

Beitrag von sixforsix » 30.01.2017, 12:12

die Probleme bei Banken sind vielschichtig, und die hier geäusserte Kritik zu großen Teilen berechtigt.
Um nur ein paar Aspekte herauszugreifen:
-Banken kassieren erhebliche Provisionen wenn Kunden entsprechende Anlageprodukte kaufen. Da ist erstmal nichts gegen einzuwenden, allerdings sollte einem als Kunden klar sein das die „Beratung“ dann weder objektiv, noch in jedem Fall für den Kunden das Optimum darstellt.
-Banken beteiligen sich weniger an der „Wertschöpfung“ dafür aber an der Geldschöpfung. Eigentlich sollte das ein Privileg des Staates sein, ist es aber leider nicht, da die Banken Geld aus dem „Nichts“ schöpfen. Durch die geringe Vorgeschriebene Eigenkapitalquote bzw. Mindestreserve von 1%, gelingt es so aus 100.- Buchgeld 10.000.- „elektronisches Geld“ z.B. als Kredit zu vergeben. Coole Sache….. ;D
-Banken gelten u.a. aus diesem Grund auch als entscheidender Mitverursacher der Bankenkrise 2008. Kurzgesagt, viel Geld bei riskanten Geschäften auf´s Spiel gesetzt, aber kaum Eigenkapital um die Verluste daraus ausgleichen zu können. Was dazu führte…Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.
-internationale Banken waren die treibende Kraft bei der Entwicklung hochriskanter Derivate, dies war auch nur möglich weil auf Grund des Drucks der Banken, die meisten Regularien an den Finanzmärkten gefallen sind.
Sicherlich ist der einfache Angestellte dafür nicht verantwortlich zu machen, allerdings sollte auch diesem klar sein an welchem „Rad er dreht“. Aber wie schon gesagt, es gibt echt auch seriöse Berater die ihre Verantwortung ernst nehmen, und einem nicht jeden Sch... wg. aufschwätzen.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3135
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Kredit und die Banken

#26

Beitrag von Willi » 30.01.2017, 14:19

sixforsix hat geschrieben:....-Banken gelten u.a. aus diesem Grund auch als entscheidender Mitverursacher der Bankenkrise 2008. Kurzgesagt, viel Geld bei riskanten Geschäften auf´s Spiel gesetzt, aber kaum Eigenkapital um die Verluste daraus ausgleichen zu können. Was dazu führte…Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren....
Und als dann das Kind dann in den Brunnen gefallen war stellt sich Frau Merkel hin und sagt, zu der sündteuren "Bankenrettung" gäbe es keine Alternative. Das mag so gewesen sein, aber könnte man sich in dem Fall nicht wenigstens die Kosten der Politik sparen?

Vielleicht sollten wir lieber beim Thema TR bleiben. Sonst bringt mich mein Blutdruck noch um...


Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
bkhe
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 77
Registriert: 11.01.2007, 00:00
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kredit und die Banken

#27

Beitrag von bkhe » 30.01.2017, 15:39

willi, willi, willi…
der blutdruck muß runter, bleiben wir doch beim thema tr.
als ich 1986 meinen (damals fahrbreites, getüvtes restaurierungsobjekt) tr gekauft habe, hatte ich kein geld und keine sicherheiten. einziges was für mich sprach war eine feste arbeitsstelle.
fragte damals eine junge dame am schalter ob ich mein girokonto überziehen könnte, >10k. sie hat mir zugestimmt (wußte vermutlich nicht, auf was sie sich da einließ), konto überzogen und gekauft.
nehme an, sie hat einen rüffel dafür kassiert, nie was gesagt.
innerhalb eines jahres zurückbezahlt.
ende der geschichte.
die bank ist heute immer noch meine sehr teuere hausbank.
solche erfahrungen kann man auch machen, so kanns auch gehen, mal so oder mal so…

Karlheinz

bemerkung: zu der zeit versuchten sie auch noch top restaurierte tr5 im raum rp für 90000.-dm an den mann zu bringen!

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1651
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#28

Beitrag von hneuland » 30.01.2017, 15:44

Willi hat geschrieben: Vielleicht sollten wir lieber beim Thema TR bleiben. Sonst bringt mich mein Blutdruck noch um...
Willi
vollste Zusstimmung, irgendwie gehört das Thema auch nicht hierhin....
@Harry, war mit dem Blick auf die allgemeine Banken-Gemengelage ein wenig drastisch. Nehme Garfield's Korrektur aber gern an. Im übrigen bin ich natürlich bereit, vereinzelte Banker aus meinem persönlichen "Generalverdacht" zu entlassen. Dafür reichen dann die banküblichen drei Bürgschaften :kiss:
@Helge - hatte ja schon zugestanden, zeitlebens auf die Wertschöpfung anderer angewiesen gewesen zu sein. Dafür bin ich mit anderer Leute Geld immer sorgsam umgegangen - meine Autos sind z.B. über 40 bzw. fast 20 Jahre alt. Und im Übrigen - ein Volk, das seine Beamten nicht ernähren kann, hat seine Existenz nicht verdient (frei nach Bismarck). :wave:

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
Garfield
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4842
Registriert: 07.05.2004, 23:00
Wohnort: Holzwickede, Wasserfohr 5a, 0172-2312602
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kredit und die Banken

#29

Beitrag von Garfield » 30.01.2017, 17:09

War ja keine Korrektur, sondern nur ein paar Chili-Schoten aus der Suppe gefischt... ;-)
Der Westfale versteht nichts, guckt aber interessiert.

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 455
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Kredit und die Banken

#30

Beitrag von Derfel » 30.01.2017, 19:24

Willi hat geschrieben:
sixforsix hat geschrieben:....-Banken gelten u.a. aus diesem Grund auch als entscheidender Mitverursacher der Bankenkrise 2008...........................

Vielleicht sollten wir lieber beim Thema TR bleiben. Sonst bringt mich mein Blutdruck noch um...


Willi

genauuu, sonst ..... Fr. Me..el. ...... Auweia. lieber nicht............

Gruß Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast