Einschätzung TR 250  ***

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 486
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#31

Beitrag von ts27952 » 07.12.2016, 16:35

Hallo,

als jemand, der eine "Ruine" reanimiert hat: Am Ende kann keiner aus den Bildern auf den echten Zustand schließen und oberflächlich erkennbare Mängel können sowohl schlechtes als auch gutes kaschieren.
Ob 11 T€ zu viel sind, das weiß man hinterher. Das beste Auto (wenig € / bester Zustand) ist nicht so einfach zu finden - außer durch Zufall. Jerry sollte wissen, was er machen kann und was er gegebenenfalls investieren kann.
Ich sehe in der Anzeige ein Auto, das an jeder Stelle angefasst werden mu0ß. Wenn ich also restaurieren will, und das richtig - dann habe ich hier ein geeignetes Objekt. Was unter perfekt aussehenden Lackschichten auftauchen kann, muss nicht besser sein.

@ Jerry: Triff deine Entscheidung pro oder contra - ich denke, dir ist klar, welchen Weg du dann beschreitest. Auf dem Weg können die TR-Freun.de dich sicher begleiten.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7064
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#32

Beitrag von gelpont19 » 07.12.2016, 16:50

Ralf & Ralph,

ich habe versucht den Preis zu relativieren zwischen Restaurationsobjekt und Fertigkarren... mehr kann man am Rechner nich machen, um sich zu orientieren.
Natürlich muss man hinfahren - und sich beide - anschauen, egal, wie man sich entscheidet. I.d.R. ist der niederländische Anbieter vertrauenswürdig, aber Kontrolle ist immer erforderlich.
Dabei würde ich es nicht an überlackierten Chromleisten oder ein nicht gerade eingebauten Kofferraumklappe festmachen.

Es ist sicher auch ein Unterschied, ob man privat oder beim Händler kauft, der seinen showroom und sein Personal bezahlt...

Schön wäre natürlich von euch beiden was konstruktives zu lesen, wie etwa ein Parallelangebot mit vergleichbarem Zustand - Fakten zur Technik...
Zu sagen - viel zu teuer - glaube ein Blender etc. ist schnell gemacht, bringt aber für den Interessenten hier keine Lösung.

Munter

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2954
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#33

Beitrag von Schnippel » 07.12.2016, 17:12

Win

ich habe geschrieben...... meine Meinung,nicht was ich glaube.
Mit verlaub, garantiere ich dir das ich schon ein Menge Blender in meinem Leben gesehen und gehört habe.
Auch TR´s
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück.

Benutzeravatar
rhanssen
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 40
Registriert: 08.10.2006, 23:00

Re: Einschätzung TR 250

#34

Beitrag von rhanssen » 07.12.2016, 17:24

nu ja,

ich kann mir ja auch nur die Bilder anschauen. Nach meiner Einschätzung ist es nicht mit dem Einpassen des Kofferdeckels getan. die erforderlichen Blecharbeiten +
EK sprengt.m. E. den Rahmen.Das nur am Rande . Aber auch Deine Kalkulation ist überlegenswert. Allerdings würde ich mich bei dem Preis für ein anderes Angebot entscheiden.
Meine Empfehlung , wie geschrieben, selber restaurieren und nach eigenem Gusto entscheiden. Mir wär es für 11000€ zu teuer. Aber wenn man verhandeln kann
darf man darüber nachdenken. Ein Alternativangebot kann ich nicht bieten. Es ist ein seltenes Auto und für mich mein Lieblingsfahrzeug, dass erhalten bleiben sollte.
Und Restaurationsobjekte sind auch nur mit Glück überhaupt im Angebot.Mal sehen wie sich Jerry entscheidet.

VG
Ralph

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 424
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#35

Beitrag von Rallye78 » 07.12.2016, 18:34

ich habe versucht den Preis zu relativieren zwischen Restaurationsobjekt und Fertigkarren... mehr kann man am Rechner nich machen, um sich zu orientieren.
Da kann ich dem Win hier nur recht geben:
Was Du für den TR250 bezahlen sollst, weißt Du bzw. wirst Du vor Ort noch verhandeln.
Was ein besseres Modell momentan im Internet kostet, weißt Du auch. Allerdings bist Du anhand der Bilder auch noch nicht unbedingt sicher, ob das ein Blender ist ......
Aber nehmen wir mal an, der preislich Teuerste wäre Dein Benchmark, d.h. Du möchtest später irgendwann gerne einen haben, der so aussieht.
Dann ist Deine "Manövriermasse": Benchmark minus Dein Einstandspreis. Ansätze und Meinungen zu den erwartbaren Kosten (Manövriermasse) dazu hast Du ja gehört.
Da Dir Schrauben geläufig ist und so wie es rüberkommt auch Spass macht, wirst Du offenbar keinen "fertigen" kaufen wollen.
Nun denn, dann (meine Meinung) werden 1000 oder 2000 Euro Unterschied beim Einstandspreis nicht die wichtigste Rolle spielen, sondern eher eine gesunde und halbwegs kalkulierbare Restaurierungsbasis.
Also (@Ralf) ein "Blender" ist das bestimmt nicht, denn dann wären die Schwächen (z.B. durch eine Verkaufslackierung) kaschiert worden, was man bei diesem Auto sicherlich nicht sagen kann.
Gruß und viel Glück bei Deiner Entscheidung
Eugen

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 347
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#36

Beitrag von Fuzzy » 07.12.2016, 19:42

Hi Jerry,
du hast ne PN.

Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
SteffenTR6rot
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 723
Registriert: 07.04.2007, 23:00
Wohnort: Stadt mit den meisten Brücken
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#37

Beitrag von SteffenTR6rot » 08.12.2016, 09:19

Moin.
Möchte meinen Senf auch dazu geben.
Ich habe damals schon fast 20000 Euro ausgegeben um meinen TR6 technisch auf Vordermann zu bringen.
Motor,Getriebe,Hinterachse,Elektrik und ganz viel Kleinkram.
Inklusive 600 Stunden Eigenleistung und ohne bezahlte Fremdhilfe.
Und da waren keine Blecharbeiten zu machen,weil das Auto so gut wie rostfrei war.
Beste Grüsse
Steffen

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7064
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#38

Beitrag von gelpont19 » 08.12.2016, 09:41

@ Eugen - soweit ich Ralf verstehe meint er mit "Blender" den Gelben (fertigen) :-?
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2065
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Einschätzung TR 25

#39

Beitrag von pi_power » 08.12.2016, 09:44

Bei so einer originalen Resto-Basis stellt sich auch die Frage, ob Du eine Hochglanz-"besser als neu"-Restauration wünscht, oder versuchst, soviel Substanz inkl. der originalen Patina wie möglich zu retten. Also das Auto technisch auf Vordermann bringen und den Rest fachgerecht konservieren. Was, wenn man es extrem akribisch macht, nicht unbedingt weniger kostet als eine "besser als neu"-Restauration. Der Trend geht jedenfalls Richtung "Patina erhalten". Ein Extrembeispiel dazu findest Du in der TR-Competition (s. Mario Neumann's Rusty (TR250)).

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3095
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#40

Beitrag von Gyula » 08.12.2016, 11:17

Hi!

Wenn du dir das Auto vor Ort ansiehst und es steht dann keine Leiche vor dir, dann sind € 11.000,- ein kalkulierbarer Preis. Dabei kan man sicher noch einen 4 stelligen Prozentsatz als Abzug verhandeln.
Wesentlich war seinerzeit (2003) bei mir, dass der Lack in einem guten Zustand und dass der Rahmen (soweit man auf einer Bühne etwas beurteilen kann) nicht hinüber sind.
Beim Motor habe ich nur die Kompression geprüft. Eine Probefahrt über zwei Tage (!) zeigte, dass der Motor max. 3000 rpm drehte und dabei einen Höllenlärm machte, die Sitze und die gesamte Innenraumverkleidung waren marod.....das Auto jedoch noch weitestgehend original
Vom TR6 verstand ich nichts weiter, hatte keine Ahnung von Schwächen......
Die Zahnrädchen im meinem Koüpf fingen an sich zu drehen; Motor zerlegen und revidieren war für mich kalkulierbar und auch vor weiteren Baustellen hatte ich keine Angst.
Also zugeschlagen und € 13.500,- gingen über den Tisch.

In der Zwischenzeit habe ich sehr viel Arbeit in das Auto gesteckt. Sitze & Tapezierung, Differential & Aufhängung, Halbachsen, Bremsen, Schwenklager, Radlager, Fahrgestell, Zündung, Vergaser, Kupplung, Radaufhängungen, Nockenwelle, Zylinderkopf, Felgen, Starter......., manches zum zweiten Mal.
Die Spaltmaße stimmen immer noch nicht, Rost ist an den Stellen wo sie beim Kauf schon waren immer noch da, Frame off ist er auch nicht, die Chromteile sind nicht neuwertig, sondern haben Patina, der Tacho zittert nach wie vor.
Die einzelen Arbeiten kann man in meiner Galerie verfolgen.

War er nun teuer?
Wenn du nun den TR 250 für € 11.000,- kaufst, warten wahrscheinlich all diese Arbeiten auch auf dich - früher oder später.
Auch in einen voll restaurierten um 35K kannst du nicht hineinschauen. Da wird vieles vom "Lack" überzogen und unsichtbar gemacht.
Und leider ersparst du dir diese Arbeiten trotzdem nicht, denn die genannten Arbeiten kommen sicher wieder auf dich zu.....früher oder später
Nichts ist grausamer, als ein Auto, wo so vieles "verbessert" wurde, dass man mit dem Werkstatthandbuch nicht mehr arbeiten kann.
Wenn Schaltpläne und Drahtfarben nicht stimmen, wenn die Ersatzteile nicht mehr dem original entsprechen, wenn nichts mehr so ist, wie es einmal war....

Meine Meinung ist, dass der Preis von € 11.000,- nicht ausschlaggebend ist.
Wichtiger ist es zu wissen, wie viel man selbst an dem Auto machen kann. Ich habe noch keinen Cent für Fremdleistungen in meion Auto gesteckt.
Aber für Ersatzteile und Werkzeuge habe ich sicher schon an die € 15.000,- ausgegeben.
Kann man selber wenig oder nichts reparieren, so wird der Spaß jedenfalls sehr teuer, egal ob das Auto am Anfang teuer oder billig war....
Es ist also völlig egal, ob ich beim Kauf dann in Summe vielleicht den einen oder den anderen Tausender hätte sparen können.

Un der Spaßfaktor?
Na, der ist mir jeden Cent wert.......beim Schrauben und beim Fahren!

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 138
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#41

Beitrag von jerry » 09.12.2016, 19:14

Nabend Leute,

so kann es gehen wenn man nur am WE Zeit hat. Leider verkauft und zwar nicht an mich. Ich wolte am Sonntag hin. Nun denn, seis drum. Irgendwo werde ich schon wieder ein Restaurationsobjekt finden. Vieleicht auch wieder einen MGA oder E-Type, wer weiss. Trotzdem möchte ich mich nochmal bei allen Beratern, Ratschlägern und Wissenden bedanken für die rege Diskussion.
immer eine Handbreit Öl in der Wanne wünscht euch
Martin

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2175
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#42

Beitrag von Kamphausen » 23.12.2016, 08:54

Das Ding ist noch zu haben!

https://www.marktplaats.nl/a/auto-s/tri ... bject.html

Inserat stammt vom 20.12.2016...

Peter
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist!
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 138
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#43

Beitrag von jerry » 23.12.2016, 14:59

Hallo Peter,

danke. Schöne Feiertage an alle.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
bkhe
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 77
Registriert: 11.01.2007, 00:00
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Einschätzung TR 250

#44

Beitrag von bkhe » 24.12.2016, 01:41

hi,

....einmal drüber wischen und schon 2250.- teuerer.
guter stundenlohn?!

Karlheinz

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 138
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung TR 250

#45

Beitrag von jerry » 08.01.2017, 19:58

Hallo,

wie sagt der Politiker so gerne? Die Kuh ist vom Eis!
Ich habe den TR 250 gestern aus Holland nach Berlin geholt. Allerdings werde ich erst im April dazu kommen eine Bestandsaufnahme zu machen. Ich habe den "Neuen Anbieter" angeschrieben dass ich ihm die 11500,- geben würde, die ich bei dem ersten Händler hätte bezahlen müssen. Das war ihm recht.
Ich habe mir jetzt erstmal Literatur besorgt und werde eifrig lesen. Ab April werden sich dann sicher noch viele Fragen eröffnen und ich hoffe dann auf eure Hilfe. :kiss:
Bis dahin
Martin

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast