neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2582
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#31

Beitrag von Kamphausen » 25.09.2020, 10:11

Ich fand nen Druck über 7,8Bar auch zu hoch aber Stefan sagte, das er das als passend für die Boschdüsen im Forum gelesen hätte...Wer auch immer das geschrieben hatte...
CO-Messer ist eine Variante...ich hatte angeboten, den Wagen mal sauber per Lambdasonde beim Fahren einzustellen....die aktuelle Einstellungen war nur nach Gefühl und Erfahrung, hatte ja aber anscheinend schon mal grob gepaßt

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1901
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal
Kontaktdaten:

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#32

Beitrag von hneuland » 25.09.2020, 11:05

hallo Stefan,

schön, dass Deine Pi-Einstellaktivitäten mit Peters Hilfe erfolgreich gewesen sind, Glückwunsch! Die Pumpenthematik wurde hier im Forum schon rauf und runter behandelt. Inzwischen gibt es dazu allgemeingültige Ergebnisse. Offenbar hast Du von Peter die richtige Empfehlung erhalten. Deine Verbrauchswerte von 12 l liegen durchaus im Toleranzbereich auch meines 45jährigen Pi-Daseins. Mit optimaler Zünd- und Gemischeinstellung geht's noch etwas niedriger.
Allerdings muss ich Ralf auch recht geben, dass 8 Bar Druck am Dosierverteiler zuviel sind. Da ist noch Luft zur Optimierung, möglicherweise liegt es auch an den Bosch-Düsen, die einen höheren Druck erfordern? Auf Dauer dürfte der hohe Druck die Bauteile des DV stärker beanspruchen (Gummi-Membranen, Rückschlagventile). Bezüglich der Gemischeinstellung hat man einen gewissen Spielraum, den optimalen Wert findest Du nur mit einer Messung des CO-Wertes. Eine Lambda-Sonde kann helfen, die Werte regelmäßig zu überwachen. Gibt aber nur Sinn, wenn Du dann auch regulierend eingreifen kannst (und willst). Ansonsten hast Du einen potentiellen Störfaktor mehr im Auto...
Wenn die derzeitige Einstellung - nach Gefühl und Erfahrung, wie Peter schreibt - aktuell funktioniert, fahr damit erstmal eine Weile. Halte die Verbrauchswerte im Blick und lasse die Werte im Herbst nochmal überprüfen und korrigieren.

Gruß Horst

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3238
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#33

Beitrag von Schnippel » 25.09.2020, 16:49

Hallo
im Triki steht unter anderem als Empfehlung bei Verwendung mit Bosch Düsen 7,7 -7,8 bar.
Weil Bosch Düsen wenn sie neu sind, ca 0,2 bar mehr Auslösedruck (4 bar) brauchen.
Wenn man das gelesen und wahr genommen hat und dieser Empfehlung vielleicht folgen möchte,
ja das bringt einen vielleicht einen Schritt weiter.
Diese Anleitung ist mindestens schon 20 Jahre alt und gilt auch heute noch,wenn man das will.


Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2582
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#34

Beitrag von Kamphausen » 25.09.2020, 18:34

Ich habe keine Bosch Düsen und hatte mic hauf Stefans Aussage verlassen...
aber ist ja nciht schlimm, kann man ja fix ändern....

@Stefan: Laß von Deiner Werkstatt den Druck auf 7,7 drehen, wenn Sie den falschen Schlauch tauschen und dreh den "Turm" um 1h nach rechts....dann sollte es wieder passen...
Oder Du läßt den Turm so und schaust erst mal, ob er ordentlich fährt...sollte eigentlich auch so noch passen...die 0,2-0,3 Bar (im doch recht hohen Bereich) machen den Braten nicht fett...

Aber alles erst, wenn du das Relais + Crash-Schalter verbaut hast...
Der originale Switch sieht so aus:
https://www.ebay.co.uk/itm/373224211793

und ist immer mal wieder bei Ebay.co.uk zu bekommen...40GBP find ich allerdings nen bisschen happig...

Alternativ nen crahs/inertia switch vom Mini...Relais mit Halter hast Du ja schon
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Benutzeravatar
good-wood
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 24
Registriert: 28.02.2005, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#35

Beitrag von good-wood » 26.09.2020, 15:23

Hallo,

vielen Dank für Eure weiteren Beiträge.
@Schnippel: Deinen Beitrag im Triki hatte ich gelesen, in der Erinnerung hatte ich mich, als ich bei Peter war, nur mit den Werten für die Bosch-Düsen falsch erinnert, weshalb Peter den Druck nicht angepasst hat. DAs lasse ichn nachholen.
Aber wie Peter shreibt: erst kommen ein Rerlais und ein Crash-Schalter. Beides fehlt nämlich bei mir.

Wenn der Druck angepasst wird, wird auch der CO2-Wert gemessen.

Pruß
Stefan

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3238
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: neue Bosch-Pumpe: zu hoher Verbrauch

#36

Beitrag von Schnippel » 26.09.2020, 17:12

Hallo Stefan,

was mich erstaunt ist, das an deinem TR schon eine Bosch Pumpe verbaut war
und jetzt nochmals eine Bosch Pumpe verbaut wurde
und nun zum zweiten Mal ohne ein Relais zu verwenden. :?:
Nun gut....
Hinweis
Einen Crash Schalter kannst du dir sparen.
Verwende ein Handelsübliches Kraftstoffpumpenrelais,das ist Standart seit vielen Jahren und wirklich SICHER !
Wenn du dann die Zündung einschaltest wird die Pumpe nicht anlaufen, sondern erst wenn das Relais vom Verteiler über Klemme 1
angetriggert wird. Umgekehrt du würgst z.B. die Maschine ab, so ist auch sofort die Pumpe aus.
Nicht zu vergessen die korrekte Absicherung.
Zum Druck einstellen, ohne die Maschine laufen zu lassen kann man das Relais natürlich auch brücken.
Aber der Druck sollte ja bei laufender Maschine eingestellt werden.
An deiner stelle würde ich auch den Kabelbaum, vorrangig die Verbindungen von vorne bis hinten zur Pumpe genau in Augenschein nehmen.
Vielleicht hat sich da schon mal etwas erhitzt :(
Wenn die Maschine eingestellt wird,lass dir alle Abgaswerte geben und auch den Unterdruck im Leerlauf.
Und die ganze Installation muss Top sein !


Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste