Ruckeln beim Beschleunigen

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#31

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 12:53

Hi,

ich habe eine 280er NW, höhere Verdichtung. Habe mich schon immer gefragt, ob die BAM-Nadeln wohl richtig sind. Kannst du mir da helfen?

Viele Grüße
Carsten

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3165
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#32

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 13:02

Hallo Carsten!

Hast du die Zündkurve angepasst?
Kannst du die Zündkurve ab Leerlauf punkuell aufnehmen, so weit, bis sich nichts mehr ändert?
Welche Zündung ist verbaut, original, oder?
Wenn die Zündurve dann mal richtig ist.

Sind die Vergaser in Ordnung, keine Falschluft?
Sind sie richtig eingestellt?
Wie verhält sich das Ruckeln, wenn du den Choke langsam ziehst?

Hast du eine Lambdasonde?
Wie sehen die Werte bei unterschiedlicher Last und Drehzahl aus?

Mir scheint, dass da deine Konfiguration nicht ordentlich angepasst wurde.....

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#33

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 13:08

Hallo Gyula,

mit der Konfiguration, das ist auch meine Vermutung. Ich vermute, dass die Nadeln nicht richtig sind.

- Zündkurve: ich weiß nicht, wie man eine Zündkurve aufnimmt; es ist eine Pertronix verbaut, Flamethrower ZS
- Vergaser sind in Ordnung, vor zwei Jahren neu verbaut
- wenn ich den Choke ziehe, gibt es kein Ruckeln; deshalb habe ich ds Gemisch fetter gestellt (zu fett) damit ich kein Ruckeln habe (das war hier mein ursprüngliches Problem); deshalb meine Vermutung mit den Nadeln
-ich habe leider keine Lambdasonde

Carsten

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3165
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#34

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 13:16

Hallo Carsten!

Ja, das könnte Magerruckeln sein.
Bevor du aber da etwas am Vergaser experimentierst, muss die Zündkurve passen.
Um die Kurve zu erheben, braucht man eine Zündlichtpistole mit Nachführung.
Dann muss man den Zündzeitpunkt bei unterschidlichen Drehzahlen ablesen und in eine Tabelle eintragen.
Da brauchst du vielleicht Hilfe von einem Know-How -Kumpel.
Erst wenn die Kurve stimmt, kannst du dich mit den Vergasern (Federn, Nadeln) beschäftigen.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#35

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 13:31

Ok, Zündlichtpistole habe ich, Zündzeitpunkt kann ich auch ablesen. Ich werde mal die Zündkurve messen und dann wieder schreiben.
Carsten

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#36

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 15:17

Ok, habe die Zündkurve gemessen, ich hoffe, das ist genau genug!
Bildschirmfoto 2020-04-30 um 16.13.05.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3165
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#37

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 16:38

Hallo Cafsten!

Deine Zündkurve ist meiner Meinung nach nicht optimal.
Im unteren Drehzahlbereich zu wenig Vorzündung.
Beachte bitte die original Zündkurve für die 143 PS Konfiguration und vergleiche diese mit meiner Kurve.

Deine Kurve hat einen verkehrten Knick im unteren Bereich. Das deutet eventuell darauf hin, dass die erste Feder der Fliekraftverstellung falsch justiert ist.
Diese muss im Ruhezustand etwas Luft haben und erst über Leerlaufdrehzahl greifen. Das siehst du daran, das der Anstieg zuerst steil ist und dann abflacht.
Den Unterdruckanschluss am Verteiler hast du deaktviert und verschlossen?
Das solltest du im nächsten Schritt richtig stellen.
A77FA1DC-D4B1-4960-B330-32F58E8986CF.jpeg
Gyula
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#38

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 16:56

Der Unterdruckanschluss ist verschlossen.
Ich schaue jetzt mal nach den Federn.

Die sitzen unter der Pertronix. D.H. ausbauen? Und wie stelle ich fest welche Feder falsch justiert ist?

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3165
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#39

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 17:42

Hi!

Ja ausbauen. Eine Feder muss locker sein. Wenn unterschiedliche Federn verbaut sind, dann muß die schwächere „locker“ sein.
Beim Einbau des Verteilers darauf achten dass du ihn nicht um 180 Grad verdreht einbaust.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#40

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 17:47

Danke!

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7293
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#41

Beitrag von gelpont19 » 30.04.2020, 17:50

Gyula hat geschrieben:
30.04.2020, 17:42
Beim Einbau des Verteilers darauf achten dass du ihn nicht um 180 Grad verdreht einbaust.
Gyula
...und den Karren nach Ausbau nicht bewegen... glaube Gyula hat den richtigen Riecher...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3165
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#42

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 18:47

Hi!

....noch was, wenn du die Hohlachse (wo der Finger darauf sitzt) herausnimmst, darfst du ihn auch nicht um 180 Grad verdreht einbauen.....

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#43

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 18:49

Ok!👌

MC-2510
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 47
Registriert: 01.05.2018, 19:33
Wohnort: Zum Hunteholz 3, 49406 Eydelstedt
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#44

Beitrag von MC-2510 » 30.04.2020, 23:07

Moin Carsten,
denke daran, wenn du ihm etwas abverlangst, benötigt dein 6er auch den nötigen Sprit.
Wann wurde dein Vorfilter zu den Vergasern gewechselt?
Ich habe bei mir nach dem Tankausgang einen 8mm Absperrhahn verbaut und bereits danach einen Benzinfilter mit 8mm Durchgang verbaut. So bleibt auch die weitere Zuleitung Richtung Benzinpumpe sauber und "wächst" nicht zu, falls Partikel aus dem Blechtank gelangen.
Bei gelegentlicher Kontrolle und ggf. ansteigender Verschmutzung fliegt er raus.

Habe auch einen späten 1976er TR6 mit 280er NW.

Bin gespannt auf deine Problemlösung

VG
Michael

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7293
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#45

Beitrag von gelpont19 » 01.05.2020, 08:08

Moin Carsten,

...wie du siehst, lässt mich dein Problem nicht los...

Du schriebst : Wenn der Ventilator einsetzt stirbt der Motor ab, bzw. geht die Drehzahl runter. Interessant in dem Zusammenhang wäre zu wissen, ob der gleiche Effekt zu beobachten ist, wenn du das Gebläse (stufe 2) einschaltest. Hintergrund : Verschiedene Massepkt.
Das Gebläse zieht etwa 5 A (hab keine whb Angabe gefunden) - der elektr. Lüfter liegt in ähnlichem Strombedarf.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste