Tachoantrieb

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 402
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Tachoantrieb

#1

Beitrag von Rallye78 » 03.05.2018, 20:08

Hallo Freunde,
der eine oder andere mag sich vielleicht noch an unsere Tour der Leiden durch Wales letztes Jahr erinnern - unter anderem ging ja auch irgendwann der Tacho nicht mehr.
Bei genauerem Hinsehen war die Tacho-Umlenkung defekt, d.h. festgegangen und der Vierkant zum Getriebe war abgeschert. OK, einen neuen gekauft und eingebaut. Vorsichtshalber auch die Tachowelle erneuert, also die Welle selbst, nicht die Hülle, gut geschmiert, und den Tacho beim Käpt'n überarbeiten lassen. Jetzt ist das Auto ca. 60 km gelaufen und nach anfänglichem Funktionieren blieb der Tacho wieder stehen. Ausgebaut sah das dann wieder so aus.
Meine Frage: wenn das erneute Blockieren denn nicht Tachowelle oder der Tacho selbst verursacht haben (können), käme außer der Tachoumlenkung selbst (Fabrikat: B!) noch eine andere Ursache infrage, denn 2-mal das selbe Problem mit vermutlich der selben Ursache ist schon etwas ungewöhnlich? Kann man da beim Einbau was falsch machen, beispielsweise durch die Kupferdichtung ?
Weil, ich frage deshalb, beim Drehen die Umlenkung funktioniert, jedoch beim leichten Herausziehen des verbliebenen Stummels und Drehen eine Blockade feststellbar ist.

Danke im voraus für Hinweise.
Gruß Eugen
Dateianhänge
IMG_2262-K.jpg

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 684
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#2

Beitrag von dakwo74 » 03.05.2018, 20:29

Hallo Eugen,
deja vu. Ich habe auch 2 Antriebe im Mühl geschmissen. Bei den Tachoantrieb sollten 1 oder 2 Kupferunterlagscheibe dabei sein, warum, weil der Welle vom Antrieb zu lang ist und daher zu Tief im Getriebe stecken kann. Wenn mann den Antrieb dann festdreht, zerdruckt man die Welle und der gibt irgendwann nach. Den Antrieb von Moss oder TR Shop London kommen mit Scheibe und Anleitung. Die Problematik ist bekannt.
Gruß Jochem
Zuletzt geändert von dakwo74 am 03.05.2018, 20:42, insgesamt 3-mal geändert.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 684
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#3

Beitrag von dakwo74 » 03.05.2018, 20:30

übrigens, einer der im Mühl liegt, ist der von B.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 402
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Tachoantrieb

#4

Beitrag von Rallye78 » 03.05.2018, 20:33

Danke Jochem.
Noch ne Ergänzungsfrage: durch die obenliegende Schraube auf der Umlenkung, kommt da Öl oder Fett rein ?

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 684
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#5

Beitrag von dakwo74 » 03.05.2018, 20:36

Ich schmiere solche Sache mit LiquiMoly LM47.....
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2361
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tachoantrieb

#6

Beitrag von Niederrheiner » 03.05.2018, 20:45

Hallo Eugen, die gleiche Problematik kenne ich vom anderen Ende der Tachowelle. Pass auch da auf, sonst hast Du es unten passend, und oben zittert der Tacho. Oder zerlegt ihn.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1942
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Tachoantrieb

#7

Beitrag von runup » 03.05.2018, 20:49

servus eugen
kauf dir das ding vom -tr shop- london . auch ich hatte in der vergangenheit mit anderer qualität -trouble- 8-O
dann vor jahren einen vom :genau: -tr-schop-london geordert. bis jetzt noch alles ok.
viel glück
manfred

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5091
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#8

Beitrag von tr_tom » 04.05.2018, 04:46

Niederrheiner hat geschrieben:
03.05.2018, 20:45
Hallo Eugen, die gleiche Problematik kenne ich vom anderen Ende der Tachowelle. Pass auch da auf, sonst hast Du es unten passend, und oben zittert der Tacho. Oder zerlegt ihn.
Helge, was nimmt man da für eine Scheibe?

Muss es Kupfer sein?
Durchmesser?

Bei mir springt der Tacho auch mal wieder...

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1783
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#9

Beitrag von Kamphausen » 04.05.2018, 07:25

dakwo74 hat geschrieben:
03.05.2018, 20:29
Den Antrieb von Moss oder TR Shop London kommen mit Scheibe und Anleitung.
Gruß Jochem
"TR-Shop London" läuft bei mir seit dem Hamburger Treffen / ~10TKm
ohne Probleme...

Peter

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2361
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Tachoantrieb

#10

Beitrag von Niederrheiner » 04.05.2018, 08:21

Moin Thomas, keine Ahnung, ob beim TR4 die gleiche Welle verbaut ist. In der Gardinenabteilung des Baumarkts gibts es dünne „Unterlegscheiben“ aus Kunststoff, die passen wie Faust auf Eimer auf die Welle. Da kannst Du dich Scheibchen für Scheibchen an die Distanz heranarbeiten.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 187
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachoantrieb

#11

Beitrag von Ecktown » 04.05.2018, 08:46

Hallo,
bei mir war es auch der Winkelantrieb.
In der Hand fühlte der sich gut an...von R. Aus UK.

Dabei löste sich die Verbindung zwischen Welle und Zahnrad im OD.
( Metall auf Plastik )
Ich habe den Winkelantrieb weggelassen und eine neue Tachowelle sowie den Antrieb im OD erneuert.

Mit etwas Geschick läßt sich der Winkelantrieb einsparen und die Tachowelle am Tunnel so verlegen, daß die Welle nicht zu stark gebogen wird.
Zusätzlich bekam der Tunnel eine Öffnung verpasst um nicht immer alles ausbauen zu müssen.

Die Winkelantriebe sind offensichtlich alle Mist und das Zahnrad für Schwergängigkeit nicht geeignet.
Das neue Zahnrad bekam an der Verbindung zur Welle noch Sekundenkleber als Unterstützung.
...wenns hilft...

Gruss
Jörg

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 684
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#12

Beitrag von dakwo74 » 04.05.2018, 09:17

Die Winkelantriebe sind offensichtlich alle Mist und das Zahnrad für Schwergängigkeit nicht geeignet.
das stimmt so nicht.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3614
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Tachoantrieb

#13

Beitrag von Eckhard » 04.05.2018, 09:38

Ein Rat von mir

Man kann wenn die Getriebeabdeckung schon entfernt ist den Anschluss für den Winkeltrieb AM OD leicht ausbauen. Geht ganz einfach. Schraube entfernen und das Ganze herausziehen. Nun kann man in aller Ruhe das Paket Antrieb/Winkeltrieb auf der Werkbank testen und entsprechende Distanzen einsetzen

Übrigens kann man mit Sekundenkleber an dieser Stelle gar nichts ausrichten wie schon geschrieben wurde

Mache heute noch ein paar Bilder

Eckhard

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3614
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Tachoantrieb

#14

Beitrag von Eckhard » 04.05.2018, 12:36

DSC_0004.JPG
Die fehlenden Bilder des kompletten Antriebs
DSC_0005.JPG
Leichtgängig ohne Scheibe

Eckhard

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1942
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Tachoantrieb

#15

Beitrag von runup » 04.05.2018, 16:00

Super Bilder
Ich sag ja immer, das Forum :genau: ohne ECKARD......geht gar nicht :no:
nice Weekend
:popcorn

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste